Download des Tages
kingkrule_6feetbeneaththemoon
Freitag, 17. Januar 2014, 12:00 Uhr

King Krule - Easy Easy (20syl Remix)

Der Free - Download des Tages

King Krule ist verrückt. Aber unendlich genial. Und eigentlich sind wir sehr skeptisch gegenüber Remixen. Doch der Franzose 20syl hat das so gut gemacht, dass wir jetzt gar nicht anders können, als euch den Track als Free-Download des Tages vorzusetzen.

King Krule ist der David Alaba des Musikbusiness. Jünger als wir alle, das Talent zum Global Player und die Coolness eines (hier beliebige alte Menschen aus Musik oder Fußball einfügen). Als wir mehr oder weniger zufällig in den Auftritt von ihm auf dem Melt! 2013 stolperten, haben wir nicht schlecht gestaunt. Steht da ein rothaariger Bursche in buntem Hemd auf der Bühne und erzählt uns etwas übers Leben, spuckt die Wahrheit einfach auf den Boden. Mit einer Weisheit, die all unsere Opas zusammen nicht toppen können.

Deswegen sind wir generell sehr skeptisch, wenn ein wahlloser DJ King Krule nimmt und in einem Remix neu verpackt. Eigentlich darf man das nicht. Denn King Krule zu remixen ist in etwa so, ein dreijähriges Kind mit Fingermalfarben über einen Dalí patschen zu lassen. Doch als wir den 20syl remix gehört haben, war das anders. Der versucht gar nicht, mit billigem Beat aus "Easy Easy" eine dumpfe Club-Nummer zu machen. Es ist immer noch ein Remix, klar, aber das Wesen King Krules ist immer noch vorhanden. Und das ist schön. Deswegen konnten wir euch den Free-Download auch einfach nicht vorenthalten. 



Zum Vergleich könnt ihr euch gerne auch noch mal das Original anhören, beziehungsweise ansehen. 



Archie Marshall ist 19 Jahre alt. Seit er acht ist macht er Musik, er ist von der Schule geflogen und hat mehrere Persönlichkeiten. Solche Dinge lesen sich gut in Biographien über Wunderkinder und Genies. Dazu kommt sein unfassbares Talent, das uns auf dem Melt!-Festival 2013 mit offenen Mündern zurückgelassen hat. Seine feuerroten Haare, die Klamotten, die er aus dem Kleiderschrank seines Vaters gemopst haben könnte, seine Stimme zwischen Flüstern und Schreien. Wenn ihr euch sein Debütalbum 6 Feet Beneath the Moon noch nicht angehört habt, solltet ihr das unbedingt nachholen. Jetzt sofort, am besten.