Download des Tages
donnietrumpet_se_surf
Donnerstag, 11. Juni 2015, 13:00 Uhr

Donnie Trumpet & The Social Experiment - Surf

Der Free-Download des Tages

Nachdem Chance The Rapper uns schon seit gut einem halben Jahr auf "bald, bald" vertröstet, ist die Platte von Donnie Trumpet & The Social Experiment endlich draußen - und auch noch ein Free-Download.

Im November veröffentlichte Chance the Rapper mit seiner Band, The Social Experiment, mit "Sunday Candy" den ersten Track des kommenden Albums Surf. Damals dachte man noch, der Longplayer wäre ein Nachfolger von Chances letztem Mixtape, Acid Rap. Mittlerweile steht aber fest: Surf hat eigentlich kaum was mit Chance The Rapper zu tun und ist eher ein kollaboratives Stück von Donnie Trumpet (Chances Trompeten-Spieler) und Chances Band.

Dazu, warum er explizit als Interpret genannt wird, sagt Donnie Trumpet aka Nico Segel gegenüber The Fader folgendes:

We're working on all this music together, but this project in particular is a Donnie Trumpet project. My music, with their influence and ideas, plus us all coming up with crazy shit to do. But at the end of the day, it's my directing.
Gegenüber Noisey wurde er dann noch ein bisschen deutlicher:

What I wanted to accomplish on this project most was to convey to people that I'm a producer and not just a trumpet player in Chance's band
Neben Chance und Donnie Trumpet sind auch Peter Cottontale, Nate Fox, Greg Landfair Jr. und Jeff Gitty Teil vom Social Experiment. Die Combo gibt's noch nicht so lang, ein paar Tracks für lau gibt's aber schon auf Soundcloud. Neben der üblichen Besetzung hat The Social Experiment bei Surf noch zusätzliche Verstärkung, wie etwa von Erykah Badu, J. Cole, Janelle Monae, Macie Stewart von Marrow und Jamilia Woods von M&O. Dabei rum gekommen ist ein Album, das so derart viel Variation und Genre-Vielfalt, wie etwa Jazz, HipHop, Instrumental und R'n'B, aufweist und für diverseste Stimmungen den passenden Soundtrack liefert.

So passt "Sunday Candy" beispielsweise prima zum Kuchen am Sonntag - es beginnt mit Klavier, dann setzten Trompeten ein und griffiger Gesang, der im Refrain noch von mehreren Stimmen verstärkt wird. Im Endeffekt klingt der Track so ziemlich fett.



Lieblingsstücke sind neben "Sunday Candy" auch noch "Windows", "Pass the Vibes", "Questions" und die beiden instrumentalen "Nothing Comes to Me" und "Something Comes to Me", die sich als Äquivalent gegenüberstehen. Hin und wieder rutscht der Klang ein bisschen ins Vergleichbare, gerade wo allseits bekannte Künstler wie Big Sean beteiligt sind, doch der generell sehr natürliche Klang von Surf schluckt diese paar Tracks ziemlich gut.

Hier gibt's das komplette Album für lau:


Bildquelle: The Social Experiment | Soundcloud