Download des Tages
chromatics_deartommy_covercut
Donnerstag, 09. April 2015, 12:00 Uhr

Chromatics - Dear Tommy

Neues Album und 'ne Menge Free-Downloads

Die Chromatics haben ihr neues Album angekündigt. Cover und Tracklist stehen schon fest, drei Songs wurden bereits veröffentlicht, nur der VÖ-Termin steht noch aus.

Dear Tommy wird der Nachfolger vom 2012 erschienen Album Kill For Love und sollte eigentlich um Valentinstag rum veröffentlicht werden. War aber ja ganz offensichtlich nicht der Fall. Doch das ist nicht arg schlimm, dafür hauen die Chromatics jetzt zumindest schon ihren dritten Song von Dear Tommy raus, "In Films" - als Free-Download. Starke Nummer mit prägnanter Bass-Line und weniger tranceartig, wie man es eigentlich von den Portlandern kennt.


Apropos Film. Johnny Jewel hat nämlich auch den Soundtrack zu Ryan Goslings Film Lost River erstellt. Die komplette Playlist zum Film könnt ihr euch hier anhören:



Aber nun zurück zum kommenden Album. Der erste Song, der von Dear Tommy veröffentlicht wurde, war "Just Like You" und ebenfalls ein Free-Download.



Ebenso für lau gibt's den zweiten Track "I Can Never Be Myself When You're Around":



Auf der neuen Platte sollen auch zwei neue Versionen von "Camera" und "Cherry" vom After Dark 2 Album erscheinen. Letzterer soll recht ähnlich sein, "Camera" hingegen etwas anders. Ihr merkt schon: wirklich genaue Angaben gibt's noch nicht. Erfreuen wir uns stattdessen nochmal an der altbekannten Version von "Camera":



Seit "Tick of the Clock" aus dem Film Night Drive sollte nicht nur dem Musiknerd klar sein, dass die Chromatics für die Musikszene wahnsinnig wertvoll sind. Ihre folgende EP In The City aus 2010 und das letzte Album Kill For Love dürften dann auch die letzten Skeptiker überzeugt haben. Allerdings sollte man aufpassen, wenn man sich dem tranceartigen Klang hingibt - die Band um Adam Miller, Ruth Radelet, Nat Walker und Johnny Jewel zieht euch voll und ganz in unendliche Tagträume. Das ist an und für sich nicht schlecht, wir raten aber davon ab, falls ihr noch was vorhaben solltet.

Zeit ist generell so ein Thema bei Chromatics. Die nehmen sie sich nämlich ganz gerne. Nach In Shining Violence ließen sich die Portländer ganze fünf Jahre Zeit für ein neues Album. Dieses, Kill For Love, erschien erstmals auf Johnny Jewels Indielabel Italians Do It Better - nicht nur das beste Label der Welt, sondern auch eines der freundlichsten. Ihre Songs werden nämlich häufig einfach verschenkt.

Doch damals änderte sich nicht nur das Label, auch der Musikstil verwandelte sich über die Jahre. Vom anfänglichen Post-Punk ist heute nur noch wenig zu hören, stattdessen bewegen sich die Chromatics irgendwo zwischen Italo Disco und Dream-Pop beeinflusstem Synthie-Pop.

Noch mehr Free-Downloads
 
In letzter Zeit hat Bandmitglied und Labelinhaber Johnny Jewel massig Free-Downloads auf seine Soundcloud-Seite hochgeladen. Hierbei handelt es sich teilweise um ältere Tracks in neuen oder alternativen Versionen, Instrumentals und Cover-Songs.

"Back From The Grave" wurde zum Beispiel ohne die prägnanten Drums vom Original veröffentlicht:



Von "Cherry", das auch auf Dear Tommy neu aufgegriffen wird, wurde bereits eine alternative Version unter dem Titel "I Can't Keep Running" rausgehauen:


"Birds Of Prey" ist eine Alternative zu "Birds Of Paradise":



Auch die Demo-Version von "Shadow" solltet ihr euch nicht entgehen lassen:



"At your Door" erschien bereits auf Kill For Love und galt als einer der stärksten Songs. Der Song wurde nochmal in einer etwas ruhigeren Version hochgeladen, mit nicht ganz so prägnanten Synthies, aber mindestens genauso wundervoll.


"Running Up That Hill" ist auch noch ein ganz besonderes Schmankerl:



Genauso wie "Lady Night Drive":



Natürlich hört man von ganz besonderen Musiknerds immer den Satz "[Beliebigen Künstler der mal die Musik revolutioniert hat hier einsetzen] zu covern, ist ein Verbrechen!". Kennt ihr, ihr habt alle diesen einen merkwürdigen Bekannten, bei dem man auch nie so genau weiß, wer ihn überhaupt eingeladen hat. Auch in diesem Fall wird er bestimmt wieder zum Reden ansetzen wollen - die Chromatics haben nämlich Elvis Presleys "Blue Moon" gecovert. Das klingt aber ganz und gar nicht nach einem Verbrechen, sondern ganz arg wundervoll.




►► Die komplette Übersicht aller Free-Downloads gibt's auf der Soundcloud-Seite von Johnny Jewel.


Tracklist: Chromatics - Dear Tommy
01 Fresh Bloodchromatics deartommy cover
02 In Films
03 Time Rider
04 I Can Never Be Myself When You're Around
05 Cherry
06 She Says
07 Just Like You
08 4 A.M.
09 Teacher
10 Camera
11 Dear Tommy
12 Touch Blue
13 After Hours
14 Shadow
15 In Silence
16 Colorblind
17 Endless Sleep