Download des Tages
eddiegomez_fb
Montag, 12. August 2013, 00:00 Uhr

Eddie Gomez - Someday

Der Free - Download des Tages

Man soll ja keine Lieblingskinder haben. Und doch tut man es heimlich trotzdem. Unseres ist heute Eddie Gomez’ neues Baby „Someday“, das auch gleich mal in unser Programm aufgenommen wurde.

Man mag kaum glauben, dass "Someday" Eddie Gomez' erste Single ist. Die Zahl der Soundcloud-Plays steigt schneller an, als man „Senkrechtstart“ sagen kann. Die Blogger sind ganz vernarrt in die Nummer, und überschlagen sich mit Komplimenten. Darunter All Things Go Music:

„Gomez’s debut track will spread like wildfire. Mark our words: Gomez will be a household name before you know it”.

Oder Pigeons and Planes, die ihn zum Künstler des Monats kürten. Auch Atlantic Records zeigten bereits Interesse, was er ganz lässig nebenbei auf seiner Facebook-Seite erwähnt… so nach dem Motto: Ach, übrigens habe ich mich vorhin mit den Jungs von Atlantic getroffen. No big deal.

Er ist selber ganz erstaunt darüber, wie gut seine Musik ankommt. Ungläubige Tweets wie „I CAN’T BELIEVE MY SHOW HAS SOLD OUT!“ sind da an der Tagesordnung. Genauso wie Dank an seine Fans. Er ist halt nicht nur talentiert und gefragt, sondern auch noch bescheiden. Und nett. Und er hat witzige Freunde. Wie zum Beispiel die Band Space Natives, die einem für jedes gekaufte Vinyl-Album ein Grundstück auf dem Mond schenkt. Wirklich. Dazu sieht er noch gut aus. Überzeugt euch selbst:





Den Erfolg gönnt man ihm. Er hatte es nämlich nicht immer leicht, der Eddie. Als Kind litt er unter starkem Stottern, das interessanterweise beim Singen besser war. Seine Familie war arm, und er wurde von Mitschülern gehänselt, da er die abgelegten Kleidungsstücke seiner Geschwister trug. Sein Motto: "hard work beats talent when talent fails to work hard". (Arjan Writes)

Wenn diese harte Arbeit dann auch noch mit Talent kombiniert ist, kommt sowas wie „Someday“ dabei raus. Soulig-einzigartig genug, um „es auf den nächsten Tarantino-Soundtrack“ zu schaffen.“ (The Kollection) Und trotzdem poppig-eingängig genug, dass man es immer wieder spielen kann. Und wieder. Und dann nochmal. Und noch einmal weil’s so schön war. We love you, Eddie!




Bildquelle: Facebook // Eddie Gomez Music