Künstler auf dem Radar
amêsecondtry1
Dienstag, 22. Oktober 2013, 12:00 Uhr

Amê

Künstler, die man auf dem Radar haben sollte

Amê heißt auf französisch Seele. Das deutsche DJ-Duo aus Karlsruhe produziert aber ausschließlich elektronischen Deep-House. Lässt sich das vereinen?


Frank Wiedemann und Kristian Rädle gibt es als Amê jetzt schon seit 2003. Am Anfang ihrer Karriere produzierten sie beide noch auf dem Jazzanova-Label “Sonar Kollektiv“ – 2005 gründeten sie dann ihr eigenes Label “Innervisions“ in Berlin. Auf genau diesem veröffentlichen die beiden auch ihre neue EP. In ein Snippet davon könnt ihr hier schon mal reinhören…





Bereits jetzt kann man wieder erkennen: Amê bleibt seiner Linie treu und verbindet in den Songs die komplette Disco-House-Geschichte. Mal sehr elektronisch, mal Deep-House, dann wieder mit souligen Vocals. Über die offizielle Seite ihres Labels könnt ihr euch sogar jeden Track schon mal für knapp 30 Sekunden reinziehen.

Vielen von euch wird Frank Wiedemann auch im Duo mit Ry X als "The Howling" ein Begriff sein. Da es den australischen Ry irgendwann auch nach Berlin gezogen hat, lernte er Wiedemann kennen und prompt produzierten die beiden ihren Song "Howling". Beim Melt!-Festival dieses Jahr habt ihr die zwei vielleicht schon gesehen, alternativ vielleicht auch während ihrer Deutschland-Clubbing-Tour. Bei uns im Programm läuft der Track auf jeden Fall seit gut einem halben Jahr:




Ry ist jetzt erstmal wieder "back to the roots" nach Australien. Und Wiedemann widmet sich wieder seinem Ursprungsprojekt Amê. Wir können die Platte kaum erwarten und müssen uns bis zum Release noch mit den ersten Schnipseln begnügen. Wer Amê live sehen will, muss dazu leider raus aus den egoFM-Städten. Ende November sind sie nämlich nochmal in Frankfurt und Berlin unterwegs: wir glauben, dass die Anfahrt sich trotzdem lohnt.



Bildquelle: Facebook // Amê