Lieblingstonträger
littledragon_seasonhigh_covercut
Montag, 17. April 2017, 00:00 Uhr

Little Dragon - Season High

Der Lieblingstonträger der Woche

Das neue Album der Schweden wirkt wunderbar als Antidot zu Frust über musikalischen Einheitsbrei. Die simple Ursache: Little Dragon sind fast ignorant in ihrer Art und Weise, derzeitige Trends zu ignorieren.

Wenn eine Band etwas eigenes, unvergleichbares kreieren will, driftet es gerne mal ins Experimentelle ab - das ist zumindest die sichere Variante. Von allerlei Intellektuellen und Connaisseuren wird dies sicherlich auch gefeiert, der breiten Masse allerdings bleibt es weitestgehend unzugänglich.
Little Dragon hingegen haben es nun mit ihrem fünften Studioalbum Season High geschafft, ein einwandfreies Synth-Pop-Werk zu basteln, das ebenso bei anspruchslosen, wie auch bei anspruchsvollen Musikgenießern runter geht wie Honig.

Ein schützendes Händchen über das neue Album hatte der Klangfrickler James Ford (Simian Mobile Disco), der zuletzt auch am neuen Album von Depeche Mode mitwirkte - Ford war mit seiner generellen Experimentierfreudigkeit genau der richtige Typ, um die vielen, vielen unterschiedlichen Präferenzen der einzelnen Bandmitglieder in eine homogenen Masse zu verwandeln. Sängerin Yukimi Nagano, Keyboarder Håkan Wirenstrand, Schlagzeuger Erik Bodin und Bassist Fredrik Källgren Wallin haben zwar alle ihre festen Instrumente und Werkzeuge, sind allerdings gleichermaßen an Songwriting, Konzeption und am Komponieren beteiligt. Das erklärt auch, warum sich die Songs auf Season High derart differieren.



Langsam verfrickelte Chill-Out Tracks wie "High" wechseln sich mit strikten, detailreichen Dancefloor-Nummern wie "Sweet" ab. Dieses Durcheinander wird von der souligsten Stimme Schwedens, der von Frontfrau Yukimi Nagano, perfekt zusammengehalten.



Was in der Warner'schen Pressemitteilung als "Post-80s-Synthie-Soul-Club-Hybrid" beschrieben wird, ist eigentlich noch so viel mehr. Eigentlich ist Season High nämlich alles, was man sich heutzutage gar nicht mehr vorstellen kann, weil alles so verdammt gleich zu klingen scheint, dass sich eine gewisse Pop-Verdrossenheit eingesetzt hat - das neue Album von Little Dragon ist damit tatsächlich zum Heulen, jedoch zum kathartischen Heulen. Vom Herzen fällt fetter Ballast ab, weil es ja doch noch Hoffnung auf Variation gibt, ohne das Genre gänzlich umschmeißen zu müssen. Obgleich - das muss man jetzt doch noch petzen - sich die Schweden schon teilweise provokativ auf die Grenzen zwischen Mainstream und Avantgarde setzen. Zum Beispiel, wenn sie wenn sich "Butterflies" eine halbe Minute Zeit nimmt, um zu verklingen (obwohl! es! nicht! mal! der letzte! Track! ist!).

Fantastisch.

Tracklist: Little Dragon - Season High
01. Celebrate (feat. Agge)littledragon seasonhigh cover

02. High

03. The Pop Life

04. Sweet

05. Butterflies

06. Should I

07. Don't Cry

08. Strobe Light

09. Push

10. Gravity

Season HIgh
von Little Dragon wurde am 14. April 2017 via Because (Warner) veröffentlicht.


Bildquelle Titelbild: Albumcover Season High, Warner Music
Bildquelle Slider: facebook | Little Dragon