Lieblingstonträger
whomadewho_throughthewalls_covercut
Mittwoch, 24. Januar 2018, 00:00 Uhr

WhoMadeWho - Through the Walls

Der Lieblingstonträger der Woche

Homogener, dennoch abwechslungsreicher Klang, der den Hörer von der ersten bis zu letzten Sekunde bannt und erstmal klar macht, wie fad WhoMadeWho mit den letzten Veröffentlichungen klangen - so ließe sich das sechste Album der dänischen Indietronicer am besten spoilern.

Letztere Wertung könnte unter Umständen in den ein oder anderen falschen Hals geraten: fad. Doch lasst es uns erklären, am besten mit ein wenig Hintergrundwissen...

WhoMadeWho ist nicht nur der Name eines AC/DC-Albums, sondern seit 14 Jahren auch ein Garant für gut produzierten Disco- und Elektrosound, anspruchsvollen Pop, sowie elektrisierende Live-Auftritte. Die erfolgreiche Kombination, die schnell vom Münchner Label Gomma Records unter Vertrag genommen wurde, gründete sich 2003 in Kopenhagen und kommt musikalisch gesehen aus unterschiedlichen Ecken. Der Schlagzeuger Tomas Barfood ist nebenher noch als Elektro-Produzent und DJ tätig, Sänger und Gitarrist Jeppe Kjellberg spielte von klein auf in avantgardistischen Jazzbands, studierte rhythmische Musik in New York und Kopenhagen und veröffentliche 2005 sein Solo-Album Go Out, während Sänger und Bassist Tomas Høffding ursprünglich in diversen Garage-Bands spielte und vor einigen Jahren gemeinsam mit der Sängerin Lydmor das Projekt Lydmor & Bon Homme ins Leben gerufen hat.

So. Nun hätten wir also drei Musiker mit völlig unterschiedlichen musikalischen Urvorlieben, kombiniert zu einer Band, die dementsprechend Streber in Sachen Variation und Detailliebe sind, was jedoch nur gelingen konnte, weil die drei im exakt gleichen Takt tickten. Über die Jahre schien sich diese Harmonie allerdings leicht verstimmt zu haben, der Grund war wohl: Erfolgsdruck. Nicht besonders günstig ist da die Tatsache, dass WhoMadeWho stets Vorreiter des Indietronic und dementsprechend Vorbilder für all die anderen sind, die nach ihnen kamen. Der Preis dafür: Vergleichbarkeit. Die Konsequenz: ein Hiatus, der dazu dienen soll, den Urklang von WhoMadeWho neu zu entdecken. 
Und obwohl sich die Dänen mindestens unter den Top 5 der besten Live-Bands des Planeten befinden, war gerade auch dies ein Punkt, warum es die letzten Jahre in der Öffentlichkeit eher ruhig um die drei war: Sie hatten einfach keinen Bock mehr, vor Hunderten, ach was, Tausenden Menschen zu performen - was die Band im Moment der Erkenntnis auch erstmal selbst erschreckt hat.

Also eben erstmal raus aus Öffentlichkeit und lieber hinein in die heimeligen Wände des Studios, um dort konzentriert an dem Klang zu arbeiten, mit dem sie gerne hausieren gehen würden.

Ruhig war es die letzten Jahre um WhoMadeWho dennoch nicht. Zum einen gab es da ihre monatliche Radioshow Worldwide, in der sie eine Stunde lang aus Band- und Cluballtag gequatscht haben, und die Volume 17 der Body Language - eine Compilation aus dem Berliner Hause Get Physical Music, die regelmäßig von namhaften Elektrokünstlern des Berliner Labels kuratiert wird. Für ihre Auswahl haben WhoMadeWho unter anderem Tracks von George Fitzgerald, The Acid & David August und Nosaj Things auserkoren. Die letzten Eigenkompositionen wiederum gab es immerhin erst 2015 mit der sechstrackigen Ember EP. Ihr seht: Vier Jahre Ruhe können richtig klangvoll sein. Und das Ergebnis ist dafür trotzdem ziemlich beeindruckend: Letztlich hatten WhoMadeWho eine Sammlung an 150 Demos, von denen es lediglich zwölf auf das Konsensalbum geschafft haben, das letzten Freitag endlich Through the Walls ihres Studios in die große weite Welt gedrungen ist. Ja, die Pause hat WhoMadeWho wirklich wahnsinnig gut getan. Sie beweisen Gespür für Akribie, Einheitlichkeit trotz Vielfalt und am aller wichtigsten: Unverwechselbarkeit. WhoMadeWho dürfen nun gerne wieder würdig ihren Titel als Pioniere/ Ikonen tragen.

Wie schreiben Pressemitteilungsverfasser immer gerne? Ach, genau: "Ein Album, dessen Klang den Hörer verschlingt".




Tracklist: WhoMadeWho - Through the Walls01. Neighbourhoodwhomadewho throughthewalls cover

02. Crystal

03. Dynasty

04. I don't know

05. Putpie

06. Goodbye to all I know

07. Through the walls

08. Belong

09. Funeral show

10. If this is your love

11. Surfing on a stone

12. Keep on


Through the Walls von WhoMadeWho wurde am 19. Januar 2018 via Embassy of Music (Warner) veröffentlicht.


Bildquelle Titelbild: Cover Through the Walls | Embassy of Music
Bildquelle Slider: WhoMadeWho