Lieblingstonträger
moonbootica-shine-cover
Dienstag, 10. Juni 2014, 10:19 Uhr

Moonbootica - Shine

Der Lieblingstonträger der Woche

Moonbootica bescheren uns den ersten richtigen Sonnenbrand des Jahres. Danke.

Die heißen Tage an einem Gewässer mit einem kühlenden, entspannten Elektro-Set zu verbringen, das ist für viele derzeit das Größte. Jetzt würden wir euch natürlich niemals vorschreiben, wo ihr was zu hören habt, aber das neue Moonbootica-Album ist auf jeden Fall besser geeignet, um auf den Schatten zu scheißen und in der prallen Sonne erstmal ne heiße Partie Beachvolleyball zu spielen. Ohne Sonnencreme. (Sicherheitshinweis: Bitte benutzt Sonnencreme, der Autor, dieses Textes leidet selber noch unter einem wochenendlichen Sonnenstich und vergibt deswegen dämliche Ratschläge.)

Und trotzdem: Shine fordert uns alles andere als subtil dazu auf, Zimperlichkeiten, Körpergeruch und Sonnenschutzfaktoren zu ignorieren, alle Hüllen aka zu große Handtücher und überflüssige Klamotten fallen zu lassen. Ne Runde Beachen gehen. Zwei gegen Zwei.

Vollgas. Die ganze Zeit. Aufschlag, fliegen, fallen, stolpern, baggern, schmettern, weitere Volleyballbegriffe, aus, Punkt, Pause, Break, kurz durchatmen, nochmal nachzählen, okay, Schweiß abwischen, Sand abreiben, Aufschlag, Replay, von vorne, Hochgeschwindigkeit.

Shine ist typisch Moonbootica. Vierzehn House-Bretter, manche fast rein instrumental, andere featuren Vocalists wie Jake the Rapper, Jaw von dOP, Anthony Mills und Jack Beauregard. Zur ersten Single „These Days Are Gone“ haben Tobitob und koweSix auch eine Hälfte eines Kurzfilms veröffentlicht:



Dass die beiden auch für tolle Videos bekannt sind, wissen wir ja spätestens seit „Iconic” vom letzten Album. Der zweite Teil des Kurzfilms entstand zum härtesten und kompromisslosesten Track des Albums. „Beats and Lines“:



Auch die Videos: ruhelos, hochpulsig, gefährlich. Als wenn unsere Schweißtropfen selber schwitzen würden. Moonbootica wissen wie sie uns Sonnenbrand verpassen. Und weil ein bisschen Farbe immer gesund aussieht, ist Shine auch unser Lieblingstonträger der Woche

Am Freitag gönnen uns die Jungs einen ganz persönlichen Blick in ihre Plattenkiste. Ab 20 Uhr nur hier bei uns in der egoFM Privataudienz.

Tracklist:
01 Shinemoonbootica-shine
02 These Days Are Gone
03 I Love It
04 Miracle (feat. Jack Beauregard)
05 Superdrive
06 Just Sayin (feat. Anthony Mills)
07 Zardoz
08 Nbody
09 Physically Impossible (feat. Jake The Rapper)
10 Beats And Lines
11 Work Your Body
12 Owlman
13 Eleanor (feat. Jack Beauregard)
14 Walls (feat. Jaw)


Shine, das vierte Studioalbum von Moonbootica erscheint am 13. Juni über Four Music.