Lieblingstonträger
morrissey_worldpeaceisnoneofyourbusiness_cover
Montag, 14. Juli 2014, 09:45 Uhr

Morrissey - World Peace Is None Of Your Business

Der Lieblingstonträger der Woche

Weltekel, Selbstüberschätzung und jede Menge Indie-Pop.

Morrissey macht in den letzten Wochen täglich mehr Schlagzeilen als alle Pop-Sternchen, Skandalnudeln, Dschungelkönige und BILD-Cover-"Promis" dieser Welt zusammen. Ist halt auch viel los, wenn man ein neues Album in der Pipeline hat. Und jetzt ist der Ex-Smiths-Frontmann und Berufs-Welt-Kritiker sogar damit fertig. Studialbum Nummer 10 (Glückwunsch zur Zweistelligkeit!) trägt den Namen World Peace Is None of Your Business, und mit dem Titel hat er wahrscheinlich recht. 

Wahrscheinlich ist es einzig und allein Morrisseys Aufgabe unseren blauen Planeten zu erhalten. Zwölf neue Songs hat er dafür jedenfalls parat. Wenn ihr ein paar Euros mehr für die Deluxe Variante von World Peace Is Non Of Your Business ausgeben mögt, dann gibt es sogar 18.

Vielleicht um ein bisschen von seinem US-Tour-Abbruch abzulenken, hat Morrissey bereits vor vielen Wochen damit angefangen, einen Song nach dem anderen vorzuveröffentlichen. Drei davon sind echte Highlights der an Highlights ziemlich dichten Platte. "The Bullfighter Dies" zum Beispiel ist auf nicht mal 3 Minuten reduzierter, reiner Pop mit Flamenco Beat und einer einfachen Botschaft gegen die in Spanien immer noch üblichen Stierkämpfe.

Beeindruckend: Moz findet auf fast jede spanische Stadt einen passenden Reim. Glaubt ihr nicht? "
Gaga in Malága, No Mercy in Murcía …". Olé!



Nicht nur in Lied-, sondern auch in Gedichtform veröffentlichte Morrissey seine neuen Tracks: die Lyrics vorgetragen, fast á capella. Hört und seht hier "Istanbul" und den Albumtiteltrack "World Peace Is None of Your Business". Bei letzterem posiert Nancy Sinatra neben dem Flügel. Im Gedicht zu "Earth Is The Loneliest Planet" hört hingegen Ex-Sexbombe Pamela Anderson zu, was der Brite zur Gesamtsituation der Erde und ihrer Bewohner zu sagen hat. Aber nicht nur das macht den Song zu einem der allerstärksten Titel der Platte.

Es ist dieser sanfte Wohlklang in seiner Stimme und der Instrumentierung, der im Kontrast zu den knallharten, oft völlig überzogenen Botschaften Morrisseys steht.



Feshalten muss man allerdings auch: Morrissey beschreibt auf World Peace Is None Of Your Business nur, er bietet keine Hilfe an. Er lamentiert, badet im eigenen, narzisstischen Schmerz und ekelt sich vor der Menscheit. Er hält den kleinen Mann für viel zu dumm und verarscht von Politik und Medien, als dass er wirklich für Weltfrieden sorgen könne (der Funken Wahrheit sei ihm gegönnt). Anspieltipps sind diesbezüglich auf jeden Fall das gitarrenriffige, knarzige "Neal Cassady Drops Dead", sein vor Menschenhass triefendes "Mountjoy" an oder auch seine alles andere als feinfühlige Abrechnung mit der Ehe in "Kick The Bride Down The Aisle".
In "I'm Not A Man" packt er den Hardcore-Vegatarier aus: "I'd Never Kill And Would Never Eat An Animal".

Teilweise klingt die Platte dadurch wiedermal extrem predigend und besserwisserisch. Damit - und mit dem alten, absichtlich angestaubten Sound der Indie-Popmusik, die Morrissey auch 2014 durchpeitscht - wird der Fan aber locker zurecht kommen. Denn genau das ist ja Morrissey. Eingängig und brutal direkt.

Tracklist: Morrissey - World Peace Is None Of Your Business
01 World Peace Is None Of Your BusinessMorrissey Album Cover
02 Neal Cassady Drops Dead
03 I’m Not a Man
04 Istanbul
05 Earth Is the Loneliest Planet
06 Staircase at the University
07 The Bullfighter Dies
08 Kiss Me a Lot
09 Smiler With Knife
10 Kick the Bride Down the Aisle
11 Mountjoy
12 Obeo Concerto



World Peace Is None of Your Business
erscheint am 11. Juli via Harvest Records

Bildquelle: Morrissey // Facebook