Lieblingstonträger
deichkind_niveauweshalbwarum_cut
Sonntag, 25. Januar 2015, 00:00 Uhr

Deichkind - Niveau Weshalb Warum

Der Lieblingstonträger der Woche

Wegen Remmi Demmi auf der Bühne, Mummenschanz und Widerstand kann man sich die Kinder vom Deich gar nicht mehr wegdenken. Muss man ja auch nicht. Denn jetzt veröffentlichen sie wieder ein Album.

Niveau Weshalb Warum soll das heißen und vorbildlich unabhängig über das Label Sultan Günther Music erscheinen. Das haben sie so eben mal selbstgegründet.

Natürlich haben sie auch wieder was zu sagen, beziehungsweise in Deichkind'scher Manier kritisieren. Besonders im Visier: unsere digitale Konsumgesellschaft. In diesem Sinne haben die Tech-Rapper ihre Anzüge mit ein paar Smartphones versehen. Ganz schön extravagant.

Auf ihrer Homepage veröffentlichten sie zu Niveau Weshalb Warum folgende Ansage, pardon, ANSAGE:

LIEBE LEUTE, DIE GESELLSCHAFT IST FERTIG! MACHT DOCH EINFACH MAL DIE TAGESSCHAU AN! DESWEGEN WIRD ES MAL WIEDER ZEIT FÜR EIN ENDZEITENMÄßIGES STIMMUNGSPAKET EURER LIEBLINGSPSYCHOPATHEN.
Die neue Platte und eine ausgedehnte Tour 2015 haben sie bereits im vergangenen Sommer angekündigt. Mit diesem Informationsschwung veröffentlichten sie auch einen Anti-WM Song, der natürlich gepflegt kritische Töne anschlägt. Fast ein halbes Jahr später kamen sie dann erst mit der ersten Single um die Ecke:


Ja, da kann man sich wirklich fragen: "Wer hört denn noch so 'ne Musik?". Klingt nämlich ein bisschen nach 2013. Doch den Deichkindern geht's ja auch gar nicht hauptsächlich um den Klang. Im Vordergrund steht die Message, seit eh und je. Und die ultrafetten Beats unterstreichen die nur zusätzlich. Versteht ihr nicht? Dann denkt doch einfach mal groß...



Eines muss man den Alben von Deichkind lassen: sie sind nachhaltig. Arbeit Nervt zum Beispiel hat sich gute zwei Jahre in den Favoriten-Playlists des Landes gehalten. Dies führte allerdings auch dazu, dass die Platte bei eingebildeten Musik-Connaisseurs nachhaltig nicht gut ankam. Zwischen Songs wie "Luftbahn" und "Arbeit nervt" befand sich in besagten Playlists nämlich oft der "Disco Pogo" von den Atzen - es war eine wahrhaft schwierige Zeit, in der man froh war, dass Arbeit Nervt noch so lange aktuell und ganz unnervig war. Das folgende Album, Befehl von ganz unten, hatte es noch leichter, jahrelang in aller Munde zu sein. Das war nämlich leider geil (ihr erinnert euch).

Es ist sowieso Wahnsinn, wenn man sich einmal ausgiebig der Deichkind-Diskografie annimmt. Fünf (fast sechs) Alben in über zehn Jahren - hört man sich das erste an, kann man beim letzten kaum mehr Ähnlichkeit ausmachen. Die Veränderung der Deichkind Alben hängt sicherlich mit der ständigen Neubesetzung zusammen. Mittlerweile ist von den Gründungsmitgliedern nur noch der MC Philipp Grütering a.k.a. Kryptic Joe mit von der Partie.

So kann man Deichkind fast schon eher als eine Institution, als Band bezeichnen. Wenn einer aussteigt, kommt einfach wer neues. Und immer, wenn sich unsere Gesellschaft ein bisschen zu sicher fühlt, immer, wenn wir jemanden brauchen, der einen Spiegel vor unsere hässlichen Fratzen stellt, können wir auf sie zählen: die drei Männer mit den Pyramiden auf dem Kopf.



Am 26. April 2015 treten Deichkind übrigens im Zenith in München auf. Alle weiteren Tourdaten findet ihr auf ihrer Homepage. Beeilt euch besser, die Karten zu besorgen, einige Shows sind bereits ausverkauft!

Tracklist: Deichkind - Niveau Weshalb Warum
01. So ’ne Musikdeichkind niveauweshalbwarum

02. Denken Sie Groß

03. Like Mich Am Arsch

04. Powered By Emotion

05. Porzellan Und Elefanten

06. Was Habt Ihr?

07. Mehr Als Lebensgefährlich

08. Der Flohmarkt Ruft feat. Herr Spiegelei

09. Naschfuchs

10. Die Welt Ist Fertig

11. Niveau Weshalb Warum

12. Hauptsache Nichts Mit Menschen

13. Oma Gib Handtasche


Niveau Weshalb Warum von Deichkind wird am 30. Januar via Universal Music veröffentlicht.