Lieblingstonträger
circawaves_youngchaser
Montag, 16. März 2015, 00:00 Uhr

Circa Waves - Young Chaser

Der Lieblingstonträger der Woche

Die Circa Waves veröffentlichen diesen Freitag ihr Debütalbum. Wir haben schon mal reingehört und konnten ja gar nicht anders, als sie zum Lieblingstonträger der Woche zu küren.

Wenn wir an Musik aus Großbritannien denken, denken wir erst mal an den tragisch verstorbenen Britpop, mal The Clash und Konsorten ausgegrenzt. Nun kommen aber die Circa Waves mit ihrem Debütalbum um die Ecke und bringen frischen, wilden Wind in die Szene. Die Circa Waves klingen nämlich ganz unerwartet so gar nicht nach Großbritannien. Beim deren Klang verspüren wir den Drang, die durchgelatschten Chucks aus dem hintersten Schrankeck holen und in alte Teenage-Klischees zu verfallen. Ihr wisst schon: auf dem Bett springen und in die Haarbürste singen.

Kennengelernt haben sich Kieran Shudall, Sian Plummer, Sam Rourke und Joe Falconer auf dem Liverpool Sound City Festival 2013. Prompt haben sie sich zusammengeschlossen und im Sommer schon erste gemeinsame Shows gespielt. Ihr erste Single "Get Away", die auch ihr Debütalbum eröffnet, wurde im Dezember 2013 veröffentlicht:


Im Mai 2014 haben sich die Jungs in ihr Studio gezogen, um das Debütalbum aufzunehmen. Dabei kannten sie sich noch nicht mal ein ganzes Jahr. Aber gut, wenn es miteinander funktioniert, werden die Regeln der Zeit und überhaupt alle gesellschaftlichen Normen außer Kraft gesetzt - dann kann man auch schon nach neun Monaten das erste Kind in die Welt setzen. Geburtstermin ist der 20. März, doch wegen der vielen bereits veröffentlichten Songs konnte man schon weit im Voraus sagen: Young Chasers wird ein Wonneproppen!

Dass die Liverpooler generell nichts von üblichen Zeitkonventionen halten, haben sie mit ihrer Single "Young Chaser" klargestellt. Gegenüber NME haben sie verraten:

"Young Chasers" is one of our most immediate songs, literally. It was written in the morning, the demo was recorded in the afternoon, put up on SoundCloud in the evening, and that same night people started playing it on radio.


Ziel war es, auf Young Chasers die Dynamik ihrer Live-Shows auf Platte zu pressen - was sie auch wirklich geschafft haben, auch wenn die Platte nicht durch und durch schrammig ist. "Stuck In My Teeth", zum Beispiel, ist fast schon eine richtige Pop-Nummer - würde sie gegen Ende nicht doch noch explodieren:



Auch bei "Fossils" sind die Gitarren zwar prägnant und der Gesang eher gerufen, als gesungen, gleichzeitig lassen sich auch darin vermehrt Pop-Elemente finden. Ein besonderes Schmankerl ist der treibende Beat bei circa 1:14 Minuten:


Wie britisch sie dann aber doch können, beweisen sie mit Tracks wie "T-Shirt Weather". Klingt fast ein bisschen nach Libertines, lediglich mit ein paar modernen Klangelementen aufgehübscht.


Eine Tour durch Deutschland steht ebenfalls an. Am 28. April kommen die Circa Waves nach München ins Feierwerk. Diese Woche sind sie aber noch beim SXSW Festival in Austin unterwegs, später spielen die Jungs dann erst mal in ihrem wundervollen Königreich. Unterstützt werden sie dabei von den Landsmännern Gengahr, die seit ihrem Support von alt-j einen kleinen Hype erleben. Schön, dass sich Großbritannien endlich von alten Klangmustern löst und nun so viele neue, vielversprechende Künstler ihr eigenes Ding machen.

Tracklist: Circa Waves - Young Chaser
01. Get Away
circawaves youngchaser Cover
02. T-Shirt Weather

03. Fossils

04. Lost It

05. My Love

06. Deserve This

07. Young Chasers

08. Good For Me

09. Stuck In My Teeth

10. Best Years

11. The Luck Has Gone

12. So Long

13. Talking Out Loud


Young Chasers von Circa Waves wird am 27. März via Universal Music veröffentlicht.