Lieblingstonträger
kovacs_shadesofblack_covercut
Montag, 20. April 2015, 00:00 Uhr

Kovacs - Shades Of Black

Der Lieblingstonträger der Woche

"Krachtig debuutalbum van Kovacs" - so wird das erste Album der jungen Künstlerin so ziemlich auf jedem Blog ihres Heimatlandes beschrieben. Dat klopt, finden wir! Und küren ihr Debüt zum Lieblingstonträger der Woche.

Aber erst mal für all diejenigen, die Niederländisch nicht zu ihren Sprachkompetenzen zählen: in Holland feiert man Kovacs Album Shades Of Black wirklich enorm. Und egoRedakteurin Anna feiert es wiederum enorm, dass sie endlich mal ihre Niederländisch A1.1-Kenntnisse anwenden kann, weil es bis auf holländische Seiten kaum jemanden gibt, der Kovacs auf dem Schirm hat. Völlig unverständlich oder wie Anna nun sagen würde: "Ik begrijp het niet." Kovacs hat nämlich diese unfassbar kräftige, soulige Stimme, in der so viel Düsterkeit mitschwingt, dass es einem fast schon eiskalt den Rücken runterläuft. Wenn Kovacs über Liebeskummer singt, klingt es eher wie ein Racheplan nach dem Motto "Ich werde dich vernichten" - ohne, dass sie das überhaupt in Worten ausdrücken muss. Damit kommt sie so gut (in Holland) an, dass sie sogar den heimischen Best Newcomer Preis bei den 3FM Awards gewonnen hat.

Eigentlich müsste man meinen, Sharon Kovacs hätte sich zum Basteln ihres Albums in den höchsten Norden, beziehungsweise in die dunkelste Ecke der Erde zurückgezogen. Doch Fun Fact: Shades of Black ist tatsächlich in Havana entstanden. Könnte man wegen diabolischen Titelnamen wie "The Devil in You" gar nicht meinen. Naja gut. Mit ihrer sehr, sehr kurzen Haarpracht, dem Nasenring und Pelzkragen kann man sich Kovacs als weiblichen Dandy par excellence auch gut mit einer kubanischen Zigarre im Mund vorstellen.

kovacs facebook

Nach der Schule jobbte Sharon in einem Lokal, in dem regelmäßig Open-Mic-Sessions stattfanden. Einer der Zuschauer lud sie zu einem Vorsingen in dem Rock City Institute in Kovacs Heimatstadt Eindhoven ein. Sie performte zwei Songs und wurde angenommen. Doch ihre Stimme ist so eindrucksvoll und intensiv, dass die Lehrer wirkliche Schwierigkeiten mit ihr hatten - erzählt Sharon:

Some of my vocal teachers simply didn't know what to do with me. Once they even advised me to leave and look for something else to do. According to their standards I applied my voice in a very wrong way. But that's how I am: I can't sing any other way.
Sie feilte weiter fleißig an ihrem Talent und war mit ihrer ersten Debüt-EP My Love, die im Mai 2014 erschien, schon mega erfolgreich. Ihr gleichnamiger Song "My Love" hat auf YouTube schon über drei Millionen Klicks.



Die 24-Jährige erinnert ein wenig an Amy Winehouse und könnte locker den nächsten Titelsong zu einem James Bond Film liefern. Neben "My Love" ist da "When The Lady's Hurt" ein Paradebeispiel:



Auf Shades of Black erzählt Sharon Kovacs sehr persönliche Dinge und hauptsächlich von ihrer dunklen Seite. Dies vertont sie dann mit perfektem Blues, Soul und Jazz. Hin und wieder klingt allerdings auch ein bisschen Tango und Nouvelle Vague mit, wie etwa bei "I've Seen That Face Before".


Wie eindrucksvoll kraftvoll und gleichzeitig einfühlsam ihre Stimme ist, beweist sie bei "Song for Joel".



Kovacs wird ihr Debütalbum hierzulande auch in ein paar Städten live performen:

14.05. // Frankfurt, Sankt Peter
17.05. // Köln, Club Bhf. Ehrenfeld
18.05. // Hamburg, Gruenspan
19.05. // Berlin, C-Club
20.05. // München, Ampere

Was man live von Kovacs so erwarten kann, hat sie beim 3FM Award schon mal gezeigt:



Tracklist: Kovacs - Shades Of Black
01. 50 Shades Of Blackkovacs shadesofblack cover

02. My Love

03. The Devil You Know

04. Night Of The Nights

05. Wolf In Cheap Clothes

06. Shirley (Sound Of The Underground)

07. He Talks That Shit

08. Diggin'

09. Fool Like You

10. When The Lady's Hurt

11. Whiskey And Fun

12. Song For Joel


Shades Of Black von Kovacs wird am 24. April 2015 via Warner Music veröffentlicht.