Lieblingstonträger
vimes_nightsoflimbo_covercut
Montag, 08. Februar 2016, 00:00 Uhr

VIMES - Nights in Limbo

Der Lieblingstonträger der Woche

Seit gut drei Jahren befindet sich das Kölner Elektro-Pop-Duo auf unserem Radar, jetzt erst veröffentlichen die beiden ihr lang ersehntes Debütalbum.

VIMES ist so gesehen ein Praktikantenprojekt: Azhar Syed und Julian Stetter haben sich 2008 beim Musikmagazin Intro kennengelernt, danach wohnten sie zusammen in einer Dreier-WG. Ihren damaligen Mitbewohner, den Designer Till Beutling, haben sich die Kölner damals prompt als VJ ins VIMES-Team geholt: Er kreierte die passenden Visuals zu den feinfühligen Melodien. Konzerte des Duos sind so nicht nur auditiv, sondern auch visuell zum Träumen und sich dahin treiben lassen.



Ihre ersten Tracks veröffentlichten VIMES 2010, leider haben sie die Spuren, also Songs wie "Innuendo Discardo", "Causa" und "Hibition", aus dem Internet beseitigt, auch auf dem Debüt sind sie nicht zu finden.
2012 veröffentlichte das Duo ein Cover von Berlins "Take My Breath Away", der von Giorgio Moroder und Thom Whitlock geschrieben wurde. HIER gibt es die VIMES-Version noch als Free-Download.



Ein paar Monate später hauten sie das Video zu "UpStairs" raus, an dem auch der ehemalige Mitbewohner Till Beutling seine Finger im Spiel hatte. Auch der Track ist nicht auf Nights In Limbo gelandet.



Einer der ältesten Tracks, die auch auf Nights In Limbo gelandet sind, ist "House Of Deer". Offziell wurde er 2013 veröffentlicht, spukte jedoch schon Jahre vorher auf ihrer Facebook-Chronik herum.



Den ersten Hype lösten VIMES mit dem 2013 veröffentlichten "Celestial" aus. Der Track bedeutet den Jungs heute noch viel, wie sie neulich auf Facebook schrieben. Er habe ihnen einige Türen geöffnet - und auch einige AAA-Bändchen für die renommiertesten Festivals gesichert, wie etwa dem Eurosonic Noorderslag in Groningen, The Great Escape in Brighton und dem SXSW in Austin. Auf letzteres wurde das Duo sogar zweimal eingeladen, das erste Mal hat es allerdings nicht hingehauen, da Azhars Visum zu lange auf sich hat warten lassen.



2014 zog sich das Duo etwas zurück, um am Debüt zu arbeiten. Es sollte alles passen, deswegen hat es dann doch relativ lange gedauert, bis Nights In Limbo fertig war. Die größte Herausforderung war, dass Azhar und Julian recht unterschiedliche Vorlieben haben. Der eine mag es eher clubbig, der andere mehr poppig. Um all die verschiedenen Ideen auf ein stimmiges Gesamtwerk zu packen, holten sie sich Hilfe vom Kölner Produzenten Jochen Naaf. Auf Nights In Limbo kann man eventuelle Unstimmigkeiten allerdings nicht hören - das konnte man noch nie bei VIMES. Ihr Klang war stets vielschichtig und macht sich durch eben diese Mischung aus kühler Elektronik und organischen Elementen, wie etwa den Live-Drums oder Azhars klarem Gesang, aus. Paradebeispiel: "Mind". Den Song kennt ihr schon länger aus dem egoProgramm und diese Woche habt ihr ihn sogar auf die #01 der egoFM 42 gewählt.



Ein weiterer Vorteil der unterschiedlichen Meinungen bandintern ist, dass sich VIMES in kein allzu festes Klangschema verkopfen. So zeugt Nights In Limbo von Überraschungsmomenten und Variation. Die unterschiedlichen Vorlieben von Azhar und Julian schlagen mal mehr, mal weniger aus. "Kyra" ist beispielsweise einer der Tracks, bei dem sich eher Julians Clubklang durchsetzen konnte. Im Vordergrund steht die Elektronik, Azhars Gesang rückt eher in den Hintergrund.



Vor wenigen Stunden gab es dann noch die Premiere eines ganz neuen Songs von Vimes: Hört hier "Tuem":



Mit ihrem Debüt im Gepäck gehen VIMES übrigens auch wieder auf Tour. Wenn ihr mal in den Genuss von ihren Live-Qualitäten kommen wollt - und das solltet ihr wollen - passt ihr sie am besten bei einem ihrer Stops in den egoStädten ab:

12. März Stuttgart (Zwölfzehn)
14. März München (Milla)
17. März Nürnberg (Club Stereo)

Wir nehmen euch natürlich mit, bei Interesse bitte HIER entlang. Und alle weiteren Tour-Daten findet ihr DORT.

Tracklist: VIMES - Nights In Limbo
01. Harpoonedvimes nightsoflimbo cover

02. Mind

03. Celestial

04. Rudal

05. Tuem

06. Clks

07. Hopeful

08. Balance

09. Ential

10. Esk

11. Kyra

12. The Underachiever

13. House of Deer


Nights In Limbo von VIMES wird am 12. Februar 2016 via Humming Records/ Rough Trade veröffentlicht.