Lokalhelden
like-lovers-001
Freitag, 24. Januar 2014, 10:53 Uhr

Like Lovers

PostPop aus Nürnberg

An diesem Sonntag stellen wir euch das Nürnberger Post­Pop Quartett Like Lovers vor. Ab 15 Uhr hört ihr sie live & unplugged bei Dominik in den Lokalhelden

Gibt es im Alltag bestimmte Verhaltensweise, die nur sich liebende Menschen tun? Gibt es diesbezüglich Muster, die immer wiederkehren? Dem Namen nach müssten Like Lovers darauf eine Antwort parat haben. Der Name der Band lässt eine Menge Spielraum für Interpretationen. Ist es jetzt die Musik, also die Arrangements der einzelnen Instrumente, die sich so anhören, als ob darin Liebe und Emotionen harmonieren? Oder sind es die Texte der vier Nürnberger?

Es gibt insgesamt etwa zehn Songs, die uns darüber Aufschluss gewähren: "Former Selves" und "Fire" beide Werke erschienen im letzten Jahr und würden wir uns lediglich auf deren Cover konzentrieren, erkennen wir darin in jedem Fall Sinnbilder der Liebe und Leidenschaft. Zumindest das, was sich in den meisten Fällen dahinter verbirgt. Bei "Fire" ziert beispielsweise eine weiter Horizont über den Weiten des Meeres das Bild. Von links ziehen gewaltige Wolkenformationen auf und verheißen nichts Gutes. Und dennoch: Wenn wir uns jetzt auch noch wagen die dazugehörige EP einzulegen werden wir feststellen, dass wir auf der Stelle mit der Musik der Nürnberger jungen Männer verfließen.



Ohne Vorwarnung. Ohne Vorahnung vor allem und es fühlt sich unheimlich gut an. Dieser Blick in das Ungewisse und in die schier unendliche Weite passt wie die Faust auf das Cover und deren Musik. Es handelt sich dabei wie im Opener "Easy" um astreinen Post­Pop. Teilweise
grungige Gitarrenriffs, wie aus einer vollkommen überhallten Tiefgarage fügen sich zusammen
mit den Vocals zu einer wundervoll aussehenden Soundlandschaft zusammen.

Stellenweise handelt sich dabei schon fast um Weird­Pop, der aber keineswegs verstörend rüberkommt. Wir können ihm überraschend leicht zuhören, obschon der Zugang anfangs etwas schwierig erscheint. Es sind sozusagen Songs wie "Satellite" die anfangs leicht zugänglich erscheinen, doch hören wir sie ein zweites oder drittes Mal stellen wir uns unweigerlich die Frage: War das wirklich noch beim ersten Durchlauf?

Like Lovers schaffen dadurch einen grandiosen reflexiven Prozess, dem wir uns mit Hören ihrer Songs immer aufs neue ausgeliefert fühlen dürfen. Es ist fast so, wie wenn wir uns in Wellen schmeißen würden. Das Element ist in der Tat immer das gleiche, aber die Art und Weise wie die Welle auf uns nieder brettert ist jedes Mal eine andere. Herrlich abwechslungsreich und vor allen Dingen überraschend ist das und verlangt ein überaus aufmerksames Zuhören.

Am Ende bleibt die gewisse Erinnerung, dass wir ihre Songs unbedingt nochmal hören müssen. Die waren doch so schön! Und fast schon so, als ob wir nicht lernfähig wären, sind wir jedes Mal wieder von der abwechslungsreichen Arrangements überrascht. Die Liebe und die Liebenden sind eben doch unberechenbar.

Am Sonntag sind sie von 15 bis 16 Uhr live&unplugged zu Gast bei Dominik.



Autor: Niklas Kolell
www.soundkartell.de
music-banner