Lokalhelden
cs
Mittwoch, 12. August 2015, 10:45 Uhr

Lokalhelden Spezial: Open Decks

Chiemsee Summer 2015

Die Open Decks sind das Sprungbrett für die besten Nachwuchskünstler. Auch dieses Jahr sind wieder ganz viele mit dabei und wir stellen euch drei davon genauer vor.

Der Chiemsee Summer protzt ja dieses Jahr mit ganz schön großen Namen auf den großen Bühnen. Abseits vom großen Rampenlicht gibt es aber auch noch die Open Decks. Diese ermöglichen noch unbekannten Künstlern sich selbst und ihre Musik einem breiteren Publikum zu präsentieren. Das ganze spielt sich auf zwei Bühnen ab, der Rauschberg I und II. Fünf Tage lang könnt ihr neue Musik aus allen Genres entdecken und lieben lernen.

Habt ihr Lust auf folkigen Reggae-Sound, dann schaut doch mittwochs bei Flous Tonradoo & The Mighty Beat Foundation vorbei. Mögt ihr‘s aber lieber rockiger dann könnt ihr donnerstags bei den „Chiemsee Summer Headliner 2020“-Finalisten NoSpam vorbeitanzen. Ähnlich rockig sind unsere Lokalhelden Avalanche Ahead, die sonntags spielen werden. Für einen funkigen Sound sorgen die Regensburger Raddamadadda. Das ganze Line-Up könnt ihr euch auf der Website des Chiemsee Summer anschauen.

Wie ihr seht, ist ganz schön viel los. Falls ihr aber von der Vielfalt so überwältigt seid, haben wir hier für euch unsere drei heißen Tipps für die Open Decks:

Heischneida
Die Mundart-Band Heischneida sind die Gewinner des „Chiemsee Summer Headliner 2020“ dieses Jahr. Die sechs Jungs aus Traunstein beschreiben ihre eigene Musik als eine Mischung aus Blechmusik, Pop, Rock und Gypsy-Blues. Seit 2013 besingt uns die Band mit ihren urigen Texten, wenn man sie denn versteht. Als Nichtbayern vielleicht etwas unverständlich, singen die Jungs tiefstes Bayrisch und unterstreichen die ganze Performance mit traditionellen Trachten. Heischneida kann man den letzten Tag auf der Zeltbühne bewundern aber natürlich auch zwecks Open Decks auf der Rauschberg II Bühne freitags um 15 Uhr. Und für die, die wirklich nicht genug kriegen können auch nochmal samstags um 18 Uhr auf der Rauschberg I Bühne.



Taiga Trece
Lange wars ja ruhig in der Frauen-Hiphop-Szene. Jetzt meldet sich Taiga Trece aus dem Münchner Untergrund und zwar mit Karacho. Taiga rappt in einem unverkennbaren Mix aus Deutsch und Spanisch. Dabei thematisiert sie viele persönliche Erfahrungen aus ihrem Leben: ihr Alltag, ihre Hass-Liebe zu München das Leben einer Frau zwischen den Welten. 2014 veröffentlichte die Münchnerin ihre Debüt EP und arbeitet momentan an ihrem ersten Album. Bunt, frech und kosmopolitisch. Taiga Trece würzt die deutsche Szene à la mexicana und bringt die Rauschberg I Bühne freitags um 18 Uhr garantiert zum Schwitzen.



Random Entertainment
Random Entertainment heißt unser dritter heißer Tipp. Um zu zitieren rappt das Duo über Rap, ehrlich, asozial und meist ohne Sinn. Ehrlich sind sie vor allem bei ihrer Wortwahl, da darf man echt nicht zimperlich sein. Das Album Danke Rap veröffentlichte das Duo anfangs diesen Jahres und reist seit dem durch die Bundesrepublik um die Platte zu promoten. Halt haben sie unter anderem auch am AgratamAgatha gemacht. Ihr könnt sie freitags um 16 Uhr auf der Rauschberg I Bühne sehen.



►►► Wollt ihr noch mehr über die drei Künstler erfahren dann hört am Sonntag ab 15:00 bei Maria und den egoFM Lokalhelden rein.

► Weitere Infos zu den Open Decks und dem Chiemsee Summer gibt's HIER


Hier könnt ihr das Interview nachhören: