Lokalhelden
ManfredGroove
Montag, 14. März 2016, 12:00 Uhr

Manfred Groove

Hip Hop aus Berlin/Freiburg

Unkonventionell, laut, ehrlich und sprachlich versiert - das sind Manfred Groove, unsere dieswöchigen Lokalhelden. Wir können nur sagen: Endlich mal herrlicher Deutschrap, der so einigen Schaden wieder gut macht.


Zu Manfred Groove muss man gleich zu Beginn mal sagen: Sie werden unglaublich unterschätzt. Und der Grund dafür ist ein ganz dämlicher - nämlich einfach nur ihr Auftreten. Unter ihren YouTube-Videos wird geschrieben, sie würden aussehen wie Realschullehrer oder kämen gar nicht "HipHop" rüber (wir ignorieren mal die aufkommende Frage, was genau denn "HipHop" ist) und immer wieder wird hinter Manfred Groove nur eine Person gesehen. Doch all das ist einfach nur Banane.

Manfred Groove sind, anders als der Name vermuten lässt, zwei Kerle aus Berlin und Freiburg. Der Rapper Milf Anderson und YellowCookies, der das Ganze musikalisch unterlegt. Und ihr Aussehen ist eigentlich das wunderbare an den Jungs. Sie sind einfach, wie sie sind. Natürlich, witzig, wortgewand und eben nicht prollig, peinlich und aggro, wie es so viele Deutschrapper leider geworden sind.



Die beiden Musiker haben schon in den 90er Jahren Rap-Musik produziert, separat und zunächst noch nicht mit Erfolg gekrönt. So verabschieden sie sich vorerst von der HipHop-Branche, die ihnen einfach zu voll von Stereotypen und aggressiven, inhaltslosen Parolen geworden ist. Erst 2013 treffen sie dann in Freiburg aufeinander - die Geburtsstunde von Manfred Groove.

Seitdem betrachten sie die hektische Welt mit ihren Ecken und Kanten, aus einiger Entfernung von ihrer Parkbank am Wegrand aus.

Ich bin der König hier, mit meiner Krone aus Holz und meinem Schwert aus Papier
Dabei entstehen Texte, die im Falle von ihrer ersten EP Das Mannifest, etwas unorthodox sind und doch stets mit einem Augenzwinkern vorgetragen werden. Später folgt Von Nichts - ein Werk, auf das die beiden wirklich mehr als stolz sein können, denn mit diesem Tonträger treten sie den konventionellen Album-Formaten gehörig in den Hintern. Dieses Album nämlich umfasst genau einen Song, "1000 Bars". Wie der Name schon sagt: ein 46-minütiger 1000-Zeiler. Thematisch in zehn getrennte Ebenen aufgegliedert, ziehen Manfred Groove darin das Leben und seine Gepflogenheiten durch den Kakao und begeistern uns mit ihren treffenden verbalen Seitenhieben.



Ende Oktober letzten Jahres wird das 18-Track-starke Album Ton Scheine Sterben veröffentlicht, das nach kürzester Zeit quasi nur positive Rückmeldung bekommen hat. 12 Songs haben es allerdings nicht auf das Album geschafft, diese recyceln sie jetzt in einem Free-Download - zum Vergnügen unser aller Ohren.

Und wer Manfred Groove gerne mal live und in Farbe sehen will, kann sich freuen:

12672185 956341354401617 278970633868440156 o
Bildquelle: facebook | Manfred Groove

Warum Deutschrap teilweise so unglaublich unerträglich geworden ist, wie die Herren mit miesen YouTube-Kommentaren umgehen und was genau sie mit Internet-Memes geplant haben, das gibt es alles am Sonntag ab 15 Uhr in den Lokalhelden mit Maria.

Hier könnt ihr das Interview nachhören: