Musikmeldungen
echelon
Montag, 08. Mai 2017, 10:00 Uhr

Echelon Open Air & Indoor Festival 2017

Der egoFM-Festivalsommer 2017

Elektronische Klänge erhalten Einzug auf einer ehemaligen Militärbasis bei Bad Aibling - wodurch der sonst so friedliche, perfekte Ort für Erholung zu einem Ort des Wahnsinns mutiert.

Oliver Heldens Ben Klock Felix Jaehn Alle Farben
Ostblockschlampen A.N.A.L. Andhim Len Faki
LCAW Moonbootica Sascha Braehmer Markus Kavka
Kollektiv Ost AKA AKA ft. Thalstroem Monika Kruse Pappenheimer

Wie in den letzten neun Jahren auch, drücken sich dieses Jahr vom 18. bis 19.. August 2017 wieder die größten Elektrokünstler beim Echelon die Klinke in die Hand. Um das zu erkennen reicht lediglich ein flüchtiger Blick aufs Line Up. Alteingesessene Echelon-Jünger wird dies aber kaum noch überraschen - hohe Qualität war hier schon immer Standard, was auch bei den Künstlern ankommen muss. Wie zum Beispiel Moonbootica, die das Echelon dieses Jahr zum siebten Mal in Folge beehren. Hierzu würden wir gerne noch einmal das wunderbare Kurzgedicht herauskramen, das egoFM-Musikredakteur und Goethe-Fan Sebastian vor geraumer Zeit  liebevoll dichtete:

Wo früher noch die Army war,
feiert heut' Moonbootica.

Jawohl, das Echelon-Festival  findet nämlich in der Bad Aibling Station statt, einem alten Militärflugplatz der US-Army, der nach 1952 zu einer Abhörstation des amerikanischen Auslandsgeheimdienstes ASA ausgebaut wurde. Wo früher Flugzeuge gestartet sind, tanzt man mittlerweile alljährlich 16 Stunden durch. Das diesjährige Motto „Let's be weird together!“, verspricht einiges an abgedrehtem Feierpotential und so sieht es logischerweise auch in den Aftermovies aus.



Wir bringen unsere Tanzschuhe mit nach Bad Aibling und lassen das komplette Gelände der ehemaligen U.S. Kaserne mächtig beben!
Das sagen die Betreiber vom Echelon nicht nur so. 16 Stunden lang wird dort Vollgas gegeben, mit über 60 Acts auf den Bühnen. Alles ist gut, solange man noch tanzen kann - dieses Gefühl vermittelt das Echelon und das auf der Mainstage, ebenso wie auf Weirdstage, der Berliner Katermukke Stage, auf der auch der egoFM'ler Markus Kavka spielen wird, und auch der überdimensionale Circus Floor verspricht, abgefahren großartig zu werden. Letzterer besteht aus einem riesigen Zirkuszelt und lädt gleich am Freitag zur Echelon Warm-Up Party. Zum Eintritt braucht ihr lediglich das Full Weekend Ticket, mit dem ihr auch automatisch das komplette Paket bestehend aus Festivaleintritt und Camping habt, bei dem die Zelte freilich auch auf dem Militärgelände aufgeschlagen werden. Die Aussicht ist übrigens unglaublich einprägsam: Die futuristischen Abhörkuppeln und das Bergpanorama geben dem ganzen Festival eine heimische, natürliche Kulisse in einem ausgelassenem elektronischen Rahmen.

Die Anfahrt zum Echelon ist super unkompliziert: Aus ganz Deutschland bringen euch Shuttle-Busse zum Festivalgelände, während auch noch Shuttles zwischen dem Bad Aiblinger Bahnhof und dem Echelon rund um die Uhr hin und her pendeln. Einen Parkplatz gibt es selbstverständlich auch.


HIER geht's zur Homepage vom Echelon und ►DORT geht's zum Facebook-Event.


Bildquelle: facebook | Echelon