Musikmeldungen
altj_presspic
Montag, 13. Januar 2014, 10:00 Uhr

Gwil trennt sich von Alt-J

Und alle weinen

Am Samstag gab die Band via Twitter bekannt, Gitarrist und Bassspieler Gwil Sainsbury würde die Band aus persönlichen Gründen verlassen - mehr weiß man allerdings noch nicht.

Schockschwerenot. In der egoRedaktion herrscht Fassunglosigkeit: Gwil verlässt unser aller Lieblingsband Alt-J. Die Stimmung ließe sich so ungefähr mit der kleiner Teeniegörls vergleichen, die Rotz und Wasser heulten als Robbie Williams Take That verlassen hat. Nur dass unsere Trauer wirklich gerechtfertigt ist. Immerhin machen Alt-J richtige Musik. Gute Musik. 


Welche Konsequenzen das nun für die Band und vor allem den Klang haben wird, werden wir erst mit der Zeit sehen. Immerhin sind am kreativen Schaffensprozess alle Mitglieder gleichermaßen beteiligt. Bis jetzt haben sie sich bis auf diesen Tweet nicht dazu geäußert. Aber dass der Platz ersetzt wird, ist hoffentlicht klar - an eine ultimative Zersplittung wollen wir nämlich gar nicht denken.



Es war Liebe auf den ersten Ton. Damals, 2012. Wir denken gerne daran zurück. Der Sommer hat in Deutschland gerade erst angefangen, die Vögel zwitscherten, alles war gut. Und das Quartett aus Leeds veröffentlichte ihr Debütalbum An Awesome Wave. Ein sagenhaftes Album, für das die Band auch mit dem Mercury Prize 2012 ausgezeichnet wurde. 


Gwil, Joe, Gus und Thom kennen sich von der Uni. Eine Gang aus talentierten Knaben. Und was haben sie studiert? Natürlich Fine Arts. Kein Wunder also, dass sie ein Händchen für Ästhetik haben. Besonders gut kann man das am Video zu "Tessellate" erkennen.



Gut zu wissen, dass die Band eigentlich gar nicht Alt-J heißt. Sondern ∆, also Delta. Die Verbindung zwischen Alt-J und Delta dürfte für Mac Besitzer zu verstehen sein. Hält man nämlich die Alt-Taste gedrückt und haut ein "J" in die Tastatur, erscheint ein ∆. Fun Fact: Bei deutschen Macs erscheint statt dem Delta ein Kreis. Für das Delta müsste man dort Alt-K drücken. Auch kein schlechter Name. Behaltet das also im Hinterkopf, falls ihr mal eine Alt-J-Coverband gründen wollt.

Aber Kreis und K hin oder her. Für die Band hat das Delta eine besondere Bedeutung. Und zwar eine leicht mathematische. Das Delta steht in Gleichungen nämlich für Veränderung. Ja, und das war's eigentlich auch schon. Halt. Doch nicht. An dieser Stelle kommen wir noch mal auf die eigentliche Meldung zurück: Gwil verlässt die Band. Es gibt also eine Veränderung. Wow, die Symbolik der Band ist bewiesen.

Aber es geht noch weiter. Vielleicht ist das ja doch nur ein Promogag? Oder ist Gwil ein Opfer, das gebracht werden muss, um eben diese Symbolik zu verifizieren? Wer ist alles eingeweiht? Was haben die Illuminaten damit zu tun? Alle Zeichen sprechen für eine Verschwörung. Man nehme nur ein mal das Datum, an dem der Tweet rausgehauen wurde: 11/01/2014. Jede einzelne Zahl addiert ergibt genau zehn. Und zehn hat zahlreiche Bedeutungen in der Bibel. Bibel führt zu Christentum, Christentum zu Religion und Religion - zu Wiederauferstehung. Brainfuck. Theoretisch können wir also ziemlich sicher sein, dass Gwil wieder zurückkommen wird. Die Zeichen verraten es.


Bildquelle: Atlanticrecords Press Kit Official, Photo by Canvasback, unter cc-Lizenz