Musikmeldungen
mixtapemittwoch_maerchenwald
Mittwoch, 29. Januar 2014, 12:40 Uhr

Mixtape Mittwoch: Märchenbuch-Edition

mit Nadelöhr, Christoph Wörner und Kleintierschaukel

Hach, man wird geradezu überflutet von Inspiration aus dem wewewe. Heute im Mixtape Mittwoch: Märchenwaldsets mit wortwörtlich fabelhaften Namen und Musik-zum-alle-wegzaubern.

Frage: Wünschen sich Menschen mit housigerem Musikgeschmack tatsächlich ihre Kindheitstage zurück? Wir sind da unentschlossen. Klar, damals war alles einfacher, schöner, bunter. Vor allem unbeschwerter. Und dass sich gerade Minimal - ziemlich oft - am besten dazu eignet, solche Stimmungen einzufangen ist ja mehr als offensichtlich. Gerade im Hinblick auf die ganzen guten Jungs wie Andhim, Super Flu, Marek Hemmann u vau em. Wir haben aus den Untiefen der unendlichen digitalen Welt ein Quiz gezogen und so manches in unseren heutigen Mixtape Mittwoch einfließen lassen. Erst rätseln, dann hören. Wir wollen ja fair bleiben.


Nadelöhr – Waum Hasen Apfeltaschen lieben
Hinter Mister Nadelöhr verbirgt sich Dennis Bathke, der nicht den mittlerweile klassischen ich-leg-mal-im-Club-auf  Weg eingeschlagen hatte, sondern im Schlafzimmer vor sich hin remixte. Sinn und Zweck der ganzen Sache ist, gute Lieder erneut zusammenzubasteln und ihnen so hoffentlich eine längere Lebensdauer zu geben. Selbst wenn nicht, dann ist es eben ein Tribut. Zum Namen des Sets gibt’s von dem lieben Meister Nadelöhr, der bei der Zeitung arbeitet, sogar eine Geschichte. Kein Wunder, dass er so verwunschen schreiben kann. Seine Musik könnt ihr Euch größtenteils für lau holen.





Christoph Wörner – Glückskinder
Joseph Beuys ist ein Begriff, oder? DER Schamanenkünstler, der sich schon mal mit einem lebenden Schakal im Museum für eine gewisse Zeit ausstellte, der viel mit Filz und Fett arbeitete und so. Genau. In einem Interview redet er auch über Selbstheilungskräfte. Diese Passage stellt Christoph Wörner ganz schön raffiniert an den Anfang seines Mixtapes. Wirklichkeit entstehe nur aufgrund des persönlichen Willens und wirke nur im Geiste. Damit haben wir: Die echte Wirklichkeit. Also: Lassen wir bei diesem Hörschmaus unsere eigene Wirklichkeit wirken. 






Kleintierschaukel VS Chrishou – Plötzlich Live am Meer
Die beiden, die am liebsten zusammen Musik machen, meinten bestimmt ‚Live beim Plötzlich am Meer Festival‘, welches sehr schön war letztes Jahr. Marcel und Chris machen „Bum¬mel¬mu¬sik, Zir-kus¬zau¬ber und Sei¬fen¬bla¬sen“ und ist die perfekte Beschreibung für ihre gemeinsame Sache. Ist auch genauso frei wie es klingt, Genregrenzen gibt’s nämlich keine. Abschweifen, entspannen und träumen. In den Märchenwald im eigenen Kopf gehen.



Bildquelle: Märchenwald von Amelie | Flickr UND Kassette von Denkfabrikblog unter cc-Lizenz