Musikmeldungen
WETSOUNDS_COVER
Donnerstag, 20. Februar 2014, 16:00 Uhr

Kid Simius - Wet Sounds

Albumankündigung und Trailer

Kid Simius macht mit seinem Trailer Lust auf sein Album Wet Sounds und auf Senf.
Man erzählt von einem Mann, der so gute Musik machte, dass der große Marteria sich auf eine lange, aufregende Reise nach Spanien machte, nur um diesem Mann die Hand zu schütteln und ihn auf Tour zu laden. Das besagt die Legende.

So schön die Geschichte auch klingt, die Realität war leider doch nicht ganz so spektakulär. José Garcia Soler alias Kid Simius kam vielmehr eigenständig in unsere Hauptstadt um dort sein Glück mit Musik zu versuchen. Da hatte er zwar nicht die innovativste Idee und ist höchstwahrscheinlich nicht der Einzige damit, aber in der Crew von Marterias gespaltener Persönlichkeit, Marsimoto, hatte er den „herkömmlichen“ Musikern schon was voraus.

Mit seinen Solo-EPs Who The Fuck Is Kid Simius und El Classico hat er 2010 und 2012 noch mal ein für alle klargemacht, dass er nicht zu den herkömmlichen Musikern gehören will und kreierte deshalb auch sein eigenes Genre, das er liebevoll „Surf’n’Bass“ nennt. Auch ohne Tarantino-ähnliche Geschichte, hat er es ins Vorprogramm von Marteria geschafft.

Und am 9. März nehmen wir euch zu Marteria in die TonHalle mit, wo ihr Kid Simius schon mal live begutachten könnt. Außerdem tourt der unermütliche Spanier auch noch Solo durch das Land.

Am 7. März erscheint dann aber schon sein Album Wet Sounds im eigenen Label "Jirafa Records". Aber hallo. Da scheint einer ganz schön los zu legen. Der Albumtrailer verspricht jedenfalls schon mal einiges: Stil, Humor… ja und Senf halt.



Ja gut. Lustige Videos machen kann er!
Sogar so gut, dass man bei seinem neuen Video zu  "Hola Chica" einfach erst über das Gesehene sprechen muss, anstatt die Musik. Dabei ist es gar nicht so einfach die richtigen Worte dafür zu finden. Soll man damit beginnen, dass das ganze wie eine spanische Telenovela aussieht? Mit der Tatsache, dass Materia und K-Paul super Klischee-Darsteller sind oder mit der unendlichen Massenschlägerei? Genial verrückt. Genau wie der Track, der einerseits stellenweise an alte Tarantino-Streifen erinnert und an andererseits einfach nur gut abgeht.