Musikmeldungen
ahomeaheartwhatever_hardonme
Montag, 24. Februar 2014, 14:00 Uhr

A Home. A Heart. Whatever - Hard On Me

Das allerallerallererste Musivideo

A Home. A Heart. Whatever haben etwas zu feiern: Ihr erstes Musikvideo. Und wir feiern das mit. Das ist nämlich besser, als manch ein hundertstes Video.

A Home. A Heart. Whatever. Das ist Indie, das ist Elektro-Pop, das ist Folk. Mal laden markante Beats, elektrische Gitarren und flirrende Synthesizer zum Tanzen ein. Mal verschmelzen zarte Streicher und eine zerbrechliche Mandoline zu perfekter Melancholie, ehe einen wuchtige Bläser wieder zurück auf den Boden bringen. An anderer Stelle zeigen sich A Home. A Heart. Whatever mit Banjo und Akustikgitarre im folkigen Gewand.

Ihr selbstbetiteltes Debütalbum war ein ausgesprochen vielseitiges und abwechslungsreiches Werk, das die Band vom Songwriting, Recording und Mastering bis zum Artwork in alleiniger Regie geschaffen haben. Für ihr neues - und wir wollen es noch einmal betonen - erstes Video haben sie sich für die Regie Andreas Zimmer an die Seite geholt. 


September letzten Jahres veröffentlichten A Home. A Heart. Whatever. ihr zweites Album Same Same, das sie für kurze Zeit sogar gratis anboten. Einfach, weil extrem viel Nettigkeit in ihnen steckt, nehmen wir an. Wenn ihr euch jetzt in die Faust beißt, können wir euch leider auch nicht weiterhelfen. Immerhin hatten wir euch damals frühzeitig Bescheid gegeben und die komplette Platte als Free-Download des Tages vorgestellt. Alles, was wir jetzt noch für euch tun können, ist euch nahezulegen, ein paar Euro auf Bandcamp zu investieren. Hier könnt ihr mal reinhören: 



Eine Band, die ihr nicht nur auf eurem Radar, sondern unbedingt auf eurer Playlist haben solltet. Ein Projekt, das man unterstützen sollte. Erzählt also euren Freunden und Bekannten davon, den Nachbarn, Oma und Opa, schenkt ihnen Likes, kauft ihre Musik, tragt T-Shirts mit ihren Gesichtern darauf. Wasauchimmer. 


Bildquelle: A Home. A Heart. Whatever. // Facebook