Musikmeldungen
4cBildcover
Dienstag, 13. Mai 2014, 14:30 Uhr

Meadows in the Mountains

Der egoFM Festivalsommer

Irgendwo in den Bergen von Bulgarien treffen sich alljährlich ein paar treue Musikfans und veranstalten gemeinsam das kleinste Festival des egoFM Festivalsommers. Der große Bruder im Geiste ist allerdings niemand Geringeres als das Burning Man in den USA.

Jazzanova Rude Hagelstein Maayan Nidam Moomin
San Proper Fred Stitz Albrecht Wassersleben Hunter & The Bear
Brand New Wayo Strangelove Love Is The New Law HRDVSION


Ob eine Blockhütte als DJ-Set oder ein Holzfass zum Nächtigen, das Meadows in the Mountains ist in erster Linie mal verrückt und wunderschön. Die Menschen und die Landschaft. Selbst der kitschigste Sonnenuntergang eures Lebens kann nicht im Ansatz mit der Aussicht über den Morgennebel in den Bergen beim Meadows in the Mountains mithalten. Hier könnt ihr im Mondschein von sternenklaren Nächten tanzen und vielleicht mal wieder dieses große Wort „Freiheit“ in den Mund nehmen.
Begünstigt wird das übrigens dadurch, dass es 0 Securities gibt. Oder Schlangen vorm Eingang.

3cver4

Vom Line Up kennt ihr wahrscheinlich Jazzanova. Die spielen wir nämlich zum Beispiel mit „Now There is We“. Ansonsten dürft ihr keine Big Names erwarten, denn das ist weder der Stil noch das Ziel beim Meadows in the Mountains. Hier machen Freunde Musik für Freunde, Newcomer legen auf und nur die härtesten Musiknerds unter euch können ernsthaft behaupten, mehr als 3 DJs im Line-Up zu kennen.



Falls ihr mutig genug seid, haben die Jungs noch eine Death Slide (woooah, TODESRUTSCHE!) für euch aufgebaut. Das ist dieses großartige Teil, das ihr entweder aus dem Video zu "Keep your Head up" von Ben Howard kennt, oder schon immer mal selbst bauen wolltet, aber euch der nötige Berg dafür fehlt.

Außerdem liegt das Meadows in the Mountains nur einen Steinwurf von der griechischen Küste entfernt. Ausflüge von den Rhodopen zum Strand sind also locker drin. Und wem das nicht reicht, dann setzt man sich einfach mit ein paar anderen Festivalbesuchern zusammen und kocht, bastelt, redet, singt, wandert, reitet auf einem Pferd, füttert einen süßen Hund, schminkt oder schmückt oder genießt einfach nur das großartige sonnige Wetter im Balkan.

Vielleicht schaut ihr euch auch mal die atemberaubenden Wasserfälle an oder das freundliche Dorf Polkovnik Serafimovo mit seinen tollen Häusern am Berghang.

229c

Gegründet wurde das Meadows in the Mountains übrigens von Benjamin Sasse und seinem Bruder. Alles super familiär und sympathisch! 

Letzter Pluspunkt des Festivals: Bulgarien ist verflixt günstig. Während ihr beim Øya Festival wahrscheinlich gefühlte 17 Monate sparen müsst, um euch ein Bier leisten zu können, bekommt ihr beim Meadows in the Mountains erstaunlich viel für erstaunlich wenig. Und hier sprechen wir nicht nur von Dingen, die ihr kaufen könnt. Auf keinem Festival 2014 werdet ihr leichter und unbeschwerter dieses tiefere Gefühl von Glück verspüren.

152c

Wer also Bock auf die schönste Form des Eskapismus hat, der ist vom 13. bis 15. Juni beim Meadows in the Mountains richtig.

►►► HIER
geht es zur offiziellen Homepage des Meadows in the Mountains, mit noch mehr Infos zu absolut Allem.

Bildquelle: Official Press // Meadows In The Mountains