Musikmeldungen
dieneuensongsimprogramm
Montag, 18. August 2014, 00:00 Uhr

Die neuen Songs im egoProgramm

Wir finden was gut ist

Ob die heiß ersehnte neue Single der Lieblingsband, den Lokalhelden aus Deutschland oder dem nächsten Hype von irgendwo - egoFM ist immer einen Schritt voraus und stellt euch die besten Neuerscheinungen vor.

Ulysse - Gaze
U as in Ulysse, das ist der kreative Name der ersten EP von den belgischen Jungs Arnaud Duynstee, Benoit Do Quang und Julien Gathy alias - na, wie soll es anders sein - Ulysse. Man könnte fast meinen, die drei hätten ein Faible für Wortspielchen, denn auch ihre Single "Gaze" hat eine ganz besondere Bedeutung. Fügt man Band- und Songnamen zusammen erinnert einen das an den 1995 gedrehten Film "Ulysse's Gaze" (in Deutschland unter dem Namen "Der Blick des Odysseus" erschienen).  Verloren wie Odysseus ist der Sound der jungen Band aber keinesfalls, viel mehr begeistert uns die fabelhafte Mischung aus elektronischen Vibes und rockigen Wurzeln.




Kindness feat. Kelela & Ade - World Restart
Ganz bescheiden begann 2012 Adam Brainbridge aka Kindness seine Karriere mit seinem Debutalbum World, You Need A Change Of Mind. Jetzt gibt's neues vom britischen Solokünstler. Otherness heißt die neue Platte, für die er sich unter anderem Künstler wie Robyn und Kelela mit ins Boot geholt hat. Letzter ist nun bei der ersten Single-Auskopplung "World Restart" zu hören, die so smooth ist, dass man einfach nicht anders kann, als sich der eingängigen Melodie voll und ganz hin zu überlassen. Wer das ganze Album haben will, muss sich aber noch bis zum 13. Oktober gedulden, denn dann gibt's die Platte im Verkauf.




Kraftklub - Unsere Fans
Gewinnt eine Band an Erfolg und steigt der Bekanntheitsgrad, kommt es manchmal zu dem Phänomen, dass Bewunderer, die ab der ersten Sekunde des Werdegangs ihrer Helden mit von der Partie waren, die wachsende Fanbase nicht immer gut heißen. "Kommerzmacherei" und "Sellout - Vorwürfe" kommen dann auf, entstanden durch den Unmut der ältesten Anhänger. Nicht so bei Kraftklub, die den Spieß einfach mal umdrehen und in ihrem neuen Lied "Unsere Fans" darüber meckern, dass ihre Fans nicht mehr so abgehärtet sind wie früher und, wie es in ihrem Song heißt, mainstream geworden sind. Verpackt wird diese Nachricht in dem gewohnt rockig - ironischem Outfit und zeugt davon, dass es Kraftklub an Selbstreflexion keinesfalls fehlt.




Miracle feat. Jakubi - Nintendo
Würde man der australischen Jugend ein Album zusprechen, wäre es das Debätalbum vom aufsteigenden Künstler und Produzenten Miracle, der in Mainland, seine eigene Jugendzeit in Australien verarbeitet und musikalisch verpackt. Seine Songs beinhalten aber nicht nur seine eigenen Gefühle und Erlebnisse, sondern reflektieren auch seine Erfahrungen mit den australischen Fans, die ihn  treu auf seiner Reise durch die Welt als Support von A$AP Rocky, Childish Gambino and Tyga begleitet haben. Dabei profiliert er sich durch seinen Mix aus Hip-Hop, alternativen Beats und eingängigen Sounds, die auch in seinem Song "Nintendo" mit Jakubi zu hören sind.


Halsey-Ghost
Ziemlich traurig, aber dabei so bittersüß und speziell klingt "Ghost" vom neuen Pop Sternchen Halsey, alias Ashley Frangpiane. Das Lied handelt von einer ziemlich aussichtslosen Beziehung und davon, von einer geliebten Person enttäuscht zu werden. Aber nicht nur der jüngeren Generation dürfte der Song gefallen. Er ist nämlich keinesfalls einer der typischen "Teenager-Herz-Schmerz-Love-Songs". Viel mehr überzeugt Halsey durch ihren lässigen Style und ihrer unaufgeregten Attitüde, aufgrund derer nicht nur ihre Fans ziemlich aus dem Häuschen sind, sondern auch wir hier in der Redaktion. Aber am besten einfach mal selbst reinhören:




Slow Magic - Girls
"Slow Magic is the sound made by an unknown imaginary friend." Das ist alles, was man vom elektronischen Talent Slow Magic auf seiner Homepage herausfinden kann. Selbst in einem Zeitalter, in dem scheinbar alles durch technischen Möglichkeiten transparent gemacht werden kann, schafft er es hinter seiner bizarr anmutenden Grusel-Maske zu verschwinden, um so seiner Musik ganz viel Raum zu lassen. Es scheint, als läge Slow Magic viel mehr daran, die Leute mit seiner tollen, bunten Bühnenshow, die man unter anderem auch beim diesjährigen Chiemsee Summer bewundern konnte, in den Bann zu ziehen. Wir folgen ihm in seine Traumwelt aus fantastischen, elektronischen Beats und nehmen seinen Song "Girls" aus dem bevorstehenden Album How To Run Away ins egoProgramm auf.




Rizzle Kicks-Tell Her
So jung und schon so erfolgreich: Das Duo um die beiden britischen Jungs Rizzle Kicks aus Brighton hauen uns vom Hocker und lassen mit ihren lässigen Stil und witzigen Charme nicht nur in ihrer Heimat reihenweise Mädchenherzen höher schlagen. Auch hier in Deutschland starten die Boys gerade ganz schön durch und sind auch musikalisch einfach der Renner. Ihr Stil lässt sich am besten als eine Mischung aus Popelemente beschreiben, die mit dem Hip-Hop-Stil aus dem Ende der 1980er/Beginn der 1990er gemixt werden Einfach großartig und so hip, dass man ihren neuen Song "Tell Her" aus dem Album Roaring 20s einfach mögen muss.


Raury - Cigarette Song
Ziemlich lässig ist auch der "Cigarette Song" vom blutjungen Künstler Raury aus Atlanta. Dabei kann man seinen Klang irgendwie nicht richtig einordnen und genau das macht die Musik von dem Jungspund so faszinierend. Eine Mischung aus Folk ubd Hip-Hop, vereint mit einem lässigen Rhythmus macht den Song zum perfekten Begleiter um entspannt durch den Tag zu kommen. Der provokante Text versetzt dem ganzen dann noch das Fünkchen etwas, was den Titel zum absoluten Renner und einem Teil unseres egoProgramms macht.




Jamie T - Zombie
Achtung! Das neue Video zu Jamie Ts neuestem Werk "Zombie" ist nichts für zart besaitete Gemüter. Darin verwandelt sich die Band nach und nach in Zombies, die nacheinander Körperteile verlieren und sich gegenseitig auffressen. Begeistert sind wir aber vor allem vom Track der dabei rum gekommen ist. "Zombie" ist ähnlich wie der Brite selbst ein sehr sympathischer Song mit Ohrwurm Faktor. Einmal gehört geht das Lied nicht mehr aus dem Kopf und wird konsequenterweise den ganzen Tag vor sich hingesummt. Ob uns das bevorstehende Album Carry On The Grudge auch so begeistert, wird sich am 26. September herausstellen - da kommt seine neue Platte in die Läden.


Ibeyi - River
"Ee-bey-ee" spricht man das französisch-cubanische Duo um die Zwillingsschwestern Naomi und Lisa Kainde Diaz, die sagenhaft exotisch klingen. Das machen vor allem ihre Wurzeln in der Tradition der Yoruba, ein westafrikanisches Volk, das vor allem im Südwesten Nigerias wohnt. Den Einfluss vererbte den 19-jährigen ihr Vater, der zu den Yoruba gehörte. Dieser internationale Stil mit einem afrikanischen Einschlag macht den Song "River" so einzigartig. Wir sind begeistern vom französisch-kubanisch-afrikanischen Sound und freuen uns darauf bald mehr von den beiden bildhübschen Frauen zu hören.