Musikmeldungen
dieneuensongsimprogramm
Sonntag, 16. November 2014, 19:35 Uhr

Die neuen Songs im egoProgramm

Wir finden, was gut ist

Ob die heiß ersehnte neue Single der Lieblingsband, den Lokalhelden aus Deutschland oder dem nächsten Hype von irgendwo - egoFM stellt euch die besten Neuerscheinungen vor. Folgende Songs haben es diese Woche ins Programm geschafft.


Snoh Aalegra feat.Common – Bad Things

Hier kommt einiges zusammen: die gebürtige Schwedin Snoh Aalegra ist inzwischen in L.A. zuhause und lässt in ihrem Sound diverse Genres miteinander verschmelzen. Im Fall von „Bad Things“ ist es die groovige Mischung aus Hip Hop und Soul, dem der Rapper Common auch noch das i-Tüpfelchen aufsetzt. Ein Must-Have für das egoProgramm und ein Must-Hear für euch. Die Debüt-EP der Schwedin mit dem Titel There Will Be Sunshine erscheint übrigens am 17.November.




Leo Soul – Good Place
Achtung: jetzt kurz mal alles beiseitelegen, vielleicht sogar die Schuhe ausziehen. Auf Play drücken und losgrooven. Mehr Gute-Laune-Sound geht nämlich nicht! Wer bei Leo Souls „Good Place“ nicht los shaken muss, muss taub sein. Scheiß auf schlechtes Wetter, auf Arbeit/Schule/Uni oder sonst etwas, denn „Good Place“ versetzt dich an einen richtig guten Ort deiner Wahl!




George Maple – Talk Talk
Dass George eigentlich Jess heißt, ist gar nicht so verwirrend, wie man zuerst denken könnte. Spätestens, wenn sie nämlich zu singen beginnt, sind eh alle ganz betört. Vacant Space heißt die Debüt-EP der Australierin, die inzwischen in London zuhause ist. Vor dem Release am 1.Dezember gibt es daraus bei uns im egoProgramm schon den Titel „Talk Talk“ zuhören.




Matthew & Me – Patterns
Die Band um Matthew Board präsentieren uns eine neue Single. „Patterns“ zeigt die neue Richtung von Matthew & Me aus South Devon an und wurde von Chris Bond produziert, der bereits für Ben Howards Debüt Every Kingdom verantwortlich war. Als melancholische Begleitung eignet sich dieser Song perfekt für den Herbst. Deshalb gibt es ihn ab sofort bei uns zu hören.




Sela Sue – Alone
Aus Belgien kommt ein weiterer neuer Track für euch direkt ins Programm von egoFM. Vier Jahre lang war es ruhig um Selah Sue, die mit ihrem Debütalbum vom belgischen Städtchen Leuven in die große, weite Welt ausbrach. Jetzt meldet sie sich am 1.Dezember mit der EP Alone zurück und wir haben uns den Titeltrack daraus gepickt. Live kann man die Gute übrigens im Frühjahr in Deutschland bewundern.




José González – Every Age
Auch José González aus der schönen, schwedischen Hafenstadt Göteborg beglückt uns mit einem neuen Lied. Seit sieben Jahren warten wir nun schon auf sein neues Album – am 17.Feburar 2015 soll es nun so weit sein. Aus Vestiges & Claws ist nun der Track „Every Age“ für euch direkt ins egoProgramm gewandert.




Kindness feat. Robyn – Who Do You Love
Kindness ist zurück. Für sein zweites Album Otherness hat Adam Bainbridge einige Musiker zu sich ins Studio eingeladen. Darunter auch unsere Lieblings-Schwedin Robyn. Zusammen haben die beiden den Titel „Who Do You Love“ gebastelt, den es ab sofort bei uns zu hören gibt.




Azealia Banks – Gimme A Chance
Und schwupps - da war es auf einmal: letzte Woche erschien von einem Tag auf den anderen das Debütalbum von Azealia Banks. Wie wir euch bereits in den Musikmeldungen der Woche berichteten, kam das sehr überraschend. Den Track, den wir für euch auf Broke With Expensive Taste entdeckt haben, ist ein bunter Strauß an Genrestilen und Samples. Da wird gerappt, gescratcht, die Bläser posaunen und alles wird durch einen treibenden Beat zusammen gehalten. Obendrauf wird am Ende von „Gimme A Chance“ auch noch Spanisch gesungen und man fühlt sich zum Samba tanzen animiert. Da hat sich das Warten auf das Album doch gelohnt…




Tôg – Av Hengslene
Da steht wer auf die 80er Jahre. Lars Christian Olsen ist der Frontmann der norwegischen Band Tôg und wir begeistern uns sehr für sein Lied „Av Hengslene“. Dass wir hier kein Wort des Songtextes verstehen, stört nicht im Geringsten, denn – ja, wir müssen es einfach sagen: Das Lied ist verdammt catchy. Klingt viel mehr nach einer Strandparty in Kalifornien als nach eisigen, düsteren Nächten in Oslo. Genau das, was wir zu dieser Jahreszeit also brauchen. Wir wünschen „god fornøyelse“!




Little Dragon – Underbart
Ein neues Lied gibt es auch von der schwedisch-japanischen Combo Little Dragon. Ihr viertes Album mit dem Namen Nabuma Rubberband erschien dieses Jahr und wir nehmen euch noch mit zu ihrem Konzert in München. Im Gegensatz zum obigen Titel können wir hier punkten und euch verraten, dass der neue Titel auf Deutsch “wunderbar” heißt. Und genauso finden wir das Lied auch.




Olli Schulz – Phase
Olli Schulz wird was das Fernsehen betrifft einen Gang herunterschalten. Gut für uns, denn das heißt, dass er wieder mehr mit Musik ins Gespräch kommt. Im Januar wird sein bereits sechstes Album erscheinen. Entdeckt haben wir schon vorab für euch das Lied „Phase“, was es nun ab sofort im egoProgramm zu hören geben wird. Es ist schon immer wieder erstaunlich wie so eine solche laute Rampensau, so ruhige und einfühlsame Töne aus dem Ärmel schütteln kann.