Musikmeldungen
IMG_0588
Donnerstag, 12. Februar 2015, 17:00 Uhr

Bonaparte zu Gast bei Max

Das ganze Interview zum Nachhören

Bonaparte ist einer unserer Lieblingsgäste. Nicht nur, weil wir seine Musik lieben, sondern weil er einer der verrücktesten Menschen ist, die es gibt. Hier eine neue Ausgabe der beliebten Reihe: Bonaparte erzählt. Mit Kim Jong-un, Darkroombekanntschaften und Bunsenbrenner.

Als Tobi Bonaparte im Mai das erste Mal bei Max zu Gast war, war es Freundschaft auf den ersten Blick. Umso mehr freute sich unser Moderator, als Tobi vor seinem Konzert im Technikum München ein zweites Mal vorbeischaute. In der Zwischenzeit war er mit Kim Jong-un untergetaucht (@NSA: kleiner Joke). Was er selbst tun würde, in Kimis Position - und mit diesem Namen! - darüber hat er sich natürlich auch schon Gedanken gemacht:

Ich finde dieses Abgeschirmte relativ spannend und gut. Kein Internet, kein Kontakt mit der Außenwelt. Wenn man dann innerhalb dieser Abgeschirmtheit eine gewisse Freiheit hat, finde ich das ganz gut.
Bonaparte wäre der letzte Mensch, dem wir unterstellen würden, etwas oder jemandem feindlich gegenüberzustehen. Aber auf Technik scheint er nicht viel Wer zu legen. Bei seinen (zugegeben raren) Balladen freut es ihn, wenn - statt Handys und iPads - die guten alten Feuerzeuge in die Luft gehen. Feuerzeuge oder ...

Ich finds ja schön, wenn sie nen Bunsenbrenner hochhalten würden oder ein Schweißgerät. Deo nehmen die Leute bei uns wahrscheinlich nicht mit, das sollten wir am Merch-Stand verkaufen. Bonaparte-Deo, das nach Schweiß riecht.
Am gleichen Tag kam später auch noch Fritz Kalkbrenner zu Max ins Studio. Bekannterweise auch ein Berliner Musiker. Kennt man sich?

Paul und ich haben lustigerweise den gleichen Freundeskreis. Der Housemeister und die ganzen Elektrogarde in Berlin. Mit denen spreche ich auch lieber als mit Rockmusikern. Aber getroffen habe ich bisher nur den Fritz ein paar Mal.

Hier könnt ihr das ganze Interview nachhören:


Bonaparte werden sicherlich auch in diesem Jahr wieder viele Konzerte spielen. Wenn, dann erfahrt ihr es bei uns. Solange einfach das tolle Interview oder das tolle Album Bonaparte (30.05.2014) in Dauerschleife anhören. Und jetzt: Bunsenbrenner raus: