Musikmeldungen
KidSimius Reeperbahn2
Sonntag, 16. August 2015, 20:00 Uhr

Reeperbahn Festival

Der egoFM Festivalsommer 2015

Hamburg, meine (musikalische) Perle. Auf dem Reeperbahn Festival könnt ihr dieses Jahr schon hören, was in Zukunft durchstarten wird.

Aurora Half Moon Run Wanda Leslie Clio
Lucy Rose Leyya Ball Park Music Oddisee
Saun & Starr FM Laeti Eli Paperboy Reed U3000
Andreya Triana Dan Mangan Lapsley Oh Wonder
        
Die Menschen auf Hamburgs roter Meile verstehen was von guter Musik. Hier wurden schließlich die Beatles entdeckt. Das Thema ist zwar schon durch (R.I.P. Paul McCartneys Glaubwürdigkeit! Und John und George), aber der Geist geht hier immer noch um.

Kwabs Reeperbahn

Denn das Reeperbahn Festival in Hamburgs berühmtestem Stadtteil lädt zum Entdecken ein. Vom 23. bis 26 September gibt es hier Bands, die man aus Blogs kennt, die man vielleicht irgendwie mal irgendwo gesehen/gelesen/gehört hat, oder die einem aus anderen Festival-Line-Ups bekannt vorkommen, die man aber selbst noch nie sehen konnte.

Vök aus Island zum Beispiel spielen dieses Jahr dutzende Newcomerfestivals in ganz Europa. Ihr einziger (und erster?) Deutschlandauftritt allerdings steigt wo? Genau. „Und die lohnen sich wirklich, Indianerehrenwort!“, verspricht Musikredakteur (und Hobby-Indianer) Julian.

Leyya aus Österreich sind verantwortlich für einen unserer angenehmsten Ohrwürmer des Jahres:



Und Noah Kin gilt seit Langem als die größte Hip Hop-Versprechung aus Finnland, seit Hape Kerkeling diese Viva-Moderatorin verarscht hat. Nein, im Ernst. Junger Typ, cooler Typ, clevere und aussagekräftige Texte, interessante Beats und eine eigene, skandinavische Herangehensweise an Rap, auch Noah Kin sollte auf eurer Merkliste weit oben stehen.

Eine der größten Bands sind neben Wanda, die ihr dieses Jahr einfach überall sehen könnt, auch die Palma Violets. Nach ihrem famosen Debüt haben sie vor wenigen Wochen ihren zweiten Langspieler rausgebracht. Sie klingen nach zerrissenen Jeans, Chucks mit Kotzeflecken drauf, anderthalb Schachteln Marlboro am Tag und Garage. Herrlich!



An dieser kurzen, nicht ganz objektiven Aufzählung merkt ihr schon, dass die Macher des Reeperbahn Festivals sich hauptberuflich mit Musik befassen und ein Festival für Leute kreieren möchten, bei dem es nicht genug ist, sich drei Tage lang mit Bierhelm zuzulöten um zum x-ten Mal Florence + The Machine zu sehen.

Genres kennt man hier nicht. Indie, Folk, Electro, Hip Hop, Jazz, alles erste Sahne.

Das Reeperbahn Festival gleicht einem Spaziergang durch eine Großstadt mit Musikbegleitung. So lässig lernt ihr nie wieder eine Stadt und ihre beste Seite kennen. Die Musik ist einfach überall. Mehr als 70 Locations (von größeren Clubs bis zu Kirchen) platzen vor mehr als 700 Künstlern, Bands, Ausstellungen, Messen und Konferenzen und 30.000 Besuchern auseinander.

collageRepperbahn

Wer wirklich auf facettenreiche Musik und neue Trends aus der ganzen Welt steht, wer Live-Musik in entspannter Clubatmosphäre den ganz großen Bühnen vorzieht und den Pioniergeist in sich trägt, der gehört nach St. Pauli aufs Reeperbahn Festival, das dieses Jahr vom 23. bis zum 26. September stattfindet.

► ► ► Auf der offiziellen Homepage des Reeperbahn Festivals findet ihr alle Infos zum kompletten Line-Up, den Veranstaltungen rund ums Musikprogramm, sowie zu Hin-, Unter- und Rumkommen.