Musikmeldungen
IMG_8431
Montag, 27. Juli 2015, 00:00 Uhr

MS MR zu Gast bei Max

Das ganze Interview zum Nachhören

Die Fashionistas Lizzy und Max schauten nun schon zum zweiten Mal bei uns im Studio vorbei, fluchten live im Radio, reminiszierten das Rock Im Park und gaben eine Gebrauchsanweisung für's neue Album.

Wiedersehensfreude ist die schönste Freude und deswegen hat Moderator Max die Nacht vor dem zweiten Interview mit MS MR kein Auge zugetan. Und auch die beiden Bandmitglieder, Lizzy und Max, fielen ihm direkt um den Hals, allen ging das Herz auf. Schön.

Á pro pos Mit-Glieder (an dieser Stelle entschuldigt sich der innere Teenager des Autors für seine Liebe zu Genitalhumor, hihi): Schnell kam man aufs Thema Rock Im Park, wo Max, im Publikum stehend, seinen beiden Freunden auf der Bühne vergebens zugewunken hatte. Auch denen war aufgefallen, dass Lizzy nicht nur ihrer Electric-Peach-farbenen Haare wegen ziemlich auf sich allein gestellt war.

Wir wussten zuerst nicht, wie wir ankommen würden, da das Line-Up schon sehr rocklastig war. Und seeeehr männerdominiert. Lizzy war im Grunde die einzige Frau im ganzen Line-Up. Aber das ist sogar bei Pop-Festivals so - zu wenig Fauen. Es ist alles ziemlich penislastig und deswegen sind wir auch stolz zum Pussy Power-Faktor eines dreitägigen Festivalwochenendes beizutragen. Push the Pussy Power!
Da die beiden aus New York sind, haben sie natürlich auch einen fantastischen Sinn für Mode. Das gilt nicht nur für ihre Auftritte, sondern auch für Interviews im Radio, wo einen niemand sehen kann.

Wir bezeichnen Mode immer als die Erweiterung unserer visuellen Identität, die wir wortwörtlich mit uns herumtragen. Klamotten sind uns aber besonders auf Festivalbühnen wichtig, wo wir nicht die Möglichkeit haben, unser eigenes Setup aufzusetzen. Wenn du dann auf die Bühne gehst, ist was du trägst, alles, was du hast. Es ist Ausdruck dessen, was du bist, und wofür du stehst. Nicht allzu viele Leute haben die Möglichkeit, tragen zu können, was sie wollen. Wir schon, also tun wir es auch.
Seit wenigen Tagen ist das neue Album How Does It Feel draußen, wie ging die Arbeit daran voran?

Wir haben alles ein wenig reduziert und uns auf unsere DIY-Wurzeln besonnen. Wir haben einen fensterlosen Raum in Brookyln gemietet, nicht glamurös, nicht schön, nur ein Keyboard und eine Sängerkabine. Es war superheiß im Sommer und sehr kalt im Winter, aber es war unser eigen und es war billig. Es gab uns die Freiheit, tun zu können, was wir wollen. Ohne Druck zu verspüren oder das Gefühl zu haben, viel Geld vom Label zu verpulvern. Und wir konnten ungestört zu bleiben.
Hier könnt ihr das ganze Interview nachhören:


How Does It Feel, das neue Album von MS MR ist seit dem 17. Juli draußen und war unser Lieblingstonträger. Ihr könnt euch live von ihrer modischen Pussy Power am 17. November überzeugen, da spielen sie in München im Technikum. Hier, das Video zu "Painted":