Musikmeldungen
IMG_9458
Montag, 17. August 2015, 17:54 Uhr

Hilltop Hoods zu Gast bei Max

Das ganze Interview zum Nachhören

Die Hilltop Hoods sind ganz, ganz alte Hasen und können auf viele Jahre im Hip Hop Geschäft zurücksinnen. Sie geben Max und uns einen Insiderblick auf das, was sich alles verändert hat und was sich hinter den Kulissen ab und zu abspielt (du bist gemeint, Abmahnkanzlei).

Erst vor wenigen Wochen verschenkten die Hilltop Hoods eine komplette EP mit Remixen einiger ihrer Songs. Nicht, dass wir uns hätten beschweren wollen (der berühmte geschenkte Gaul, ihr wisst schon), es ist nur: Wir wollen für die Kunst und die damit verbundene Freude gerne zahlen. Einen Song kostenlos runterzuladen, ist das nicht gefühlter Diebstahl? Und wird so die Zukunft im Musikgeschäft (Betonung auf Geschäft) aussehen?

Nein. Das ist etwas, was man heutzutage machen muss. Und auch will. Es ist ein Dankeschön für all die Menschen, die uns dahin gebracht haben, wo wir sind. Ohne die Hörer gehen wir nicht auf Tour oder leben von unserer Musik, das ist die Philosophie dahinter. Was die Zukunft von Musik angeht - ich kann da nicht für andere Bands sprechen, aber wir verdienen kein Geld mit verkauften Alben. Ein Album rausbringen ist heutzutage eine Promotour. Wenn du auf deine Fans achtest, dann kommen sie zu deinen Touren und Konzerten und zahlen für die Tickets und so schließt sich der Kreis dann wieder.
Als Eminem und Lil Wayne auf ihrer gemeinsamen Tour in Australien gastierten, waren die Hilltop Hoods im Vorprogramm. Und trotz all des Erfolgs und der Erfahrung kommen sie bei Em immer noch selbst ins Schwärmen.

Eminem rappt seinen Arsch ab. Es ist ganz oft so, dass Leute sagen, es sei uncool, jemanden gut zu finden, der so populär ist, aber das ist Blödsinn. Er ist einer der größten Rapper aller Zeiten und liefert Vers für Vers und hat unglaubliche Liveshows. Er ist der Elvis des Rap. Es war wirklich eine Ehre mit ihm die Bühne teilen zu dürfen.
Seit Mitte der Neunziger sind die Hilltop Hoods nun schon aktiv, klar da hat sich einiges geändert. Speziell auch im Hip Hop, nicht wahr?

Es werden nicht mehr genug Samples benutzt. Das hat aufgehört, als die Künstler für das Benutzen von Samples verklagt worden sind. Das hat verändert, wie Produzenten Musik machen, was unweigerlich den Sound des ganzen Genres verändert hat. Und das ist Schade, weil so hat alles angefangen. Und Hip Hop leiht sich immernoch ganz viel von anderen Genres. Man kann eine Rockgitarre auf dem einen und eine Streichersektion auf dem nächsten Track haben und es ist immer noch Hip Hop. Und da müssen auch wir sehr aufpassen, wir wurden auch schon von Labels kontaktiert, die von uns 5% Beteiligung wollten für einen Cut von 0,3 Sekunden. Für mich jedoch ist es eine Ode an die Leute, die dieses Stück Musik geschaffen haben. Wir wollen ihnen Respekt erweisen. Aber wahrscheinlich wissen das die Künstler meistens gar nicht. Den Labels gehören 50% der Urheberrechte und dann spannen sie ihre Rechteabteilung ein, um noch ein bisschen Geld rauszuschlagen.

Hier könnt ihr das ganze Interview nachhören:


Seht hier das Video zu "Nosebleed Section":