Musikmeldungen
IMG_0474
Dienstag, 19. Januar 2016, 15:00 Uhr

Kid Simius zu Gast bei Max

Das ganze Interview zum Nachhören

Für Max ist es Zeit sein angestaubtes Lloret de Mar-Abifahrtspanisch aufzupolieren: Kid Simius ist im Anmarsch und bringt seinen Bruder und einen Kofferraum voller Instrumente mit zu einer Jamsession. Zwei, äh... dos cervezas, por favor!

Viele kennen Kid Simius vielleicht "nur" als Marterias Live- und Haus-und-Hof-DJ/Produzenten. Der Spanier ist aber auch als Solo-Act und Produzent bei viele andere Künstler (Bonaparte und Chefket) sehr angesehen und erfolgreich, spielt fast jedes Instrument, kann aber auch aus fast allem anderen Dingen Musik machen. Auch mit einer Gurke?

Musik kann man mit allem machen. Es geht darum, dass man eine Idee hat und versucht sie umzusetzen. Wenn man sich in den Kopf setzt, einen Gurkenbeat zu machen, geht man Gurken kaufen und setzt sich hin und einen Beat basteln. Aber Hauptsache, es gibt Ideen, das ist das Wichtigste.
Während manche also gerade mal eine gute Idee im ganzen Leben haben (Du bist gemeint, Scott Boilen, Erfinder des Snuggies), sucht Kid Simius gezielt nach Ideen, aus denen seine Musik ensteht:

Für mich ist das ein sehr romantischer Prozess, den ich schlecht in Worte fassen kann. Ich fange immer anders an. Mal spiele ich Gitarre, mal sitze ich am Rechner oder der Drummachine oder dem Synthie oder höre eine alte Platte aus den Sechzigern, mit einem geilen Sample. All das inspiriert mich. Es ist wichtig, aktiv zu bleiben, neue Wege zu finden, Leute kennenzulernen, Musik zu hören, Partys zu besuchen...
Die Ideen, die der Kopf hat, gilt es beim Live-Auftritt dann in die Finger zu übertragen. Kid Simius hat bedauerlicherweise nur zehn Finger. Da muss doch auch schon mal was schief gegangen sein, oder?

Alles schon passiert. Leere Clicks bei Ableton gespielt und auf einmal war alles aus. Zum Glück war der Delay an und hat weitergehallt. Einmal in Wien war ich richtig vollgefressen, weil wir vorm Auftritt noch ein riesen Barbecue hatten. Auf einmal kam der Tourmanager und meinte, ich muss jetzt raus. Der erste Song war eine Katastrophe, weil ich viel zu voll war und die Finger kalt.
Hier könnt ihr das ganze Interview und sie spontane Live-Session nachhören


Am 2. April ist Kid Simius im Freund + Kupferstecher in Stuttgart und wir nehmen euch mit. Geht ab wie:

Snuggie

Und wir freuen uns auf die EPs mit Chefket und Bonaparte. Komm mal wieder rum, Junge!