Musikmeldungen
lydmor & bon homme
Donnerstag, 28. Januar 2016, 09:00 Uhr

Lydmor & Bon Homme zu Gast bei Max

Das ganze Interview zum Nachhören

Happy Birthday, Lydmor! Zum 26. gibt es Kuchen, Schampus und Nettigkeiten vom ganzen Team. Fragen wie "Und, was macht die Liebe?" hat Tante Max aber nicht parat.

Tomas Høffding ist Bassist und Sänger von WhoMadeWho und solo bekannt als Bon Homme. Jenny ist auch solo unterwegs und nennt sich Lydmor. Als sie sich kennenlernen, ist sie gebannt, er ist betrunken. Besser kann man eine Band nicht starten, oder?

Nein, besser wirds nicht. Am Anfang war ich einfach nur 'starstruck' und sehr schüchtern. Ich hab ihn auf drei Shows begleitet und hab mich als Soloact irgendwann einsam gefühlt. Dann hab ich an die Tür geklopft und hab gefragt, ob ich mit ihm rumhängen kann. Wir sind dann zusammen nach Hause gefahren und haben hinten im Van über Musik geredet, Nummern ausgetauscht und uns gegenseitig sehr inspiriert.
Mann und Frau zusammen auf Tour, man spürt die Chemie zwischen den beiden. Da denken die Menschen doch sofort ...

So viele Leute glauben, dass wir ein Paar sind. Immer! Ich mag es, weil es mich wie einen Macho dastehen lässt und gleichzeitig Leute in den Wahnsinn treibt, wenn ich dann auch noch anfange von meiner Frau zu erzählen. Es ist nicht so, dass ich was dazu erfinde, aber ich wehre mich auch nicht aktiv dagegen.
Geburtstagsfeierei mit Kaffee und Champagner, dazu ein rundlaufendes Berufsleben. Wo sind die dunklen Seiten an Lydmor?

Wenn man Künstler ist, kann man das ganz oft als Ausrede verwenden, exzentrisch zu sein. Und ich habe Angst, dass ich das allzu oft tue, denn ich bin manchmal sehr exzentrisch und dramatisch, wie mein geschätzter Bandkollege auch schon erfahren musste. Und er ist so ruhig. Das überrascht mich immer, wir haben schon viel durchgemacht und er bleibt immer so ruhig und wirkt deeskalierend.

Hier könnt ihr das ganze Interview nachhören:


Seven Dreams of Fire, das Album von Lydmor & Bon Homme, ist letzten November erschienen.