Musikmeldungen
kendrick L
Dienstag, 16. Februar 2016, 14:00 Uhr

Kendrick Lamar räumt ab

Und schickt direkt eine politische Botschaft hinterher

Kendrick Lamar hat von elf möglichen Nominierungen bei den Grammys eine ganze Handvoll Grammophone abgeräumt. Unpolitisch wollte er aber auch nicht von der Bühne gehen und hat eine eindrückliche Bühnenperformance abgeliefert.

Kendrick Lamar hat im Vergleich zum letzten Jahr so richtig abgeräumt. Gut, da gab' s ja auch nur Aufstiegsmöglichkeiten.
Der derzeitige Liebling des kalifornischen Westküsten-HipHop wurde elf mal nominiert und hat zu Recht fünf mal abgeräumt, nämlich in den Kategorien "Bestes Rap-Album", "Beste Rap-Performance", "Bestes Rap-Lied", "Beste Zusammenarbeit" und "Bestes Musikvideo".

Und weil Kendrick Lamar zwischen den lahmen Grammy Performances noch mal ein Zeichen setzen wollte, hat er auch eins gesetzt. Und zwar ein politisches. Kein Wunder, dass ihm dafür sogar das Weiße Haus gratulierte.

kendrick

Lamar spielte "Alright" live auf der Bühne, in Ketten gefesselt und in einem Feuerfeld endend. Düster aber aussagekräftig. Er rappte:

You hate my people; your plan is to terminate my culture.

Hier geht's zur Live-Performance >>>