Musikmeldungen
Ego FM_Logo_697 x 451
Freitag, 20. Mai 2016, 00:00 Uhr

Dour

Der egoFM Festivalsommer 2016

"Helga" muss draußen bleiben. "Doureee!" ist der Schlachtruf auf dem Dour Festival. Das ist aber längst nicht das einzige, was hier einzigartig ist.

Pixies The Prodigy Sigur Rós Rudimental
Django Django Mobb Deep The Vaccines Polica
Underworld Suuns Odesza DJ Premier
A$AP Ferg Honne Allah-Las Four Tet

Jedes Jahr wird das kleine, beschauliche Dörfchen Dour nahe der französischen Grenze Ziel einer riesigen Völkerwanderung von abertausenden Musikbegeisterten. Auch 2016 findet dort wieder das Dour Festival statt, vom 13. bis zum 17. Juli.
Zum ersten Mal überhaupt sind es dieses Jahr fünf Tage, an denen gefeiert werden darf.

Und ja, es ist tatsächlich ratsam schon am Mittwoch zu kommen. Dann erwarten euch nämlich schon tolle französische Bands, die es zu entdecken gilt. Ein besonderes Highlight ist aber La Colonie des Vacances (zu deutsch: Ferienlager).

Dort werden gleich zwei Kunsstücke vollbracht: Erstens: die Quadratur des Kreises (ein rundes Zelt mit einer Bühne in jeder Ecke). Zweitens spielt auf jeder dieser Bühnen eine Band. Gleichzeitig. Und ihr steht mittendrin und lasst euch von allen Seiten mit Lärm umgeben. Was ist eigentlich das Gegenteil von Vakuum?

Dour 2

Das Festivalgelände erinnert in fertigem Zustand etwas an ein Jahrgangstreffen einer Gruppe Zirkuszeltbesitzer. Es gibt insgesamt 7 überdachte Zelte, die wie laute, bunte Pilze aus dem Boden sprießen, und dann noch 3 Freiluftbühne, darunter die riesige Last Arena für die Headliner.

Die Zelte haben tolle Namen, wie Boombox, wo es HipHop, Soul und Swing zu hören gibt. Experimentell geht es im Labor zu, einer weiteren Bühne. Dort wird mit Musik herumgespielt, es werden Alternativen zum genormten Konzert gesucht und auch die Aufmachung und das Design ändern sich jährlich.

Und auch Hardrock, Punk und Metal gibt es auf dem vielleicht genre-vielfältigsten Festival des Sommers. Lange Haare und gegrunzte Lyrics hört man sich am besten auf der Cannibal Stage an.



Für Kirmesgefühle sorgt schon der Eingangsbereich. Über eine Brücke geht's auf das Festivalgelände, wo man erst mal einen Rundgang durch all die kleinen Marktstände mit Klamotten, Essen, Piercings und Nippes bewältigen darf. Belgische Waffeln, belgische Pommes, belgisches Bier - haut ordentlich rein! 

Das Bier ist meistens sehr viel stärker parfümiert als deutscher Gerstensaft, enthält oft verschiedene Flavours und auch mehr Alkohol. Obacht also. Oder: Prost!

collage dour

Für Gitarrenliebhaber und Indie-Träumer sind die Pixies und The Vaccines mit am Start, die elektronischen Sonnebrillenträger können sich auf Underworld, Rudimental oder Odesza freuen. Den Baggyhosenträgern unter euch gefällt sicherlich, dass Wiz Khalifa und die legendären Mobb Deep mit von der Partie sind.

Besonders stolz darf man beim Dour darauf sein, dass sich die Isländer Sigur Rós das Festival ausgesucht haben, um ihre nun schon zwei Jahre dauernde Bühnenpause offiziell für beendet zu erklären. Ihr glaubt nicht an Elfen und Feen? Nach ihrem Konzert schon.

Aber auch internationalen Newcomern wird wie immer eine Chance geboten, sich zu zeigen: Honne zum Beispiel, die ihr sowieso auf dem Radar haben solltet. Die junge belgische Band Ulysse haben es auch verdient, dass ihr mal einen Blick und zwei Ohren auf sie werft. Und Woodie Smalls ist ein vielversprechender junger Rapper, ebenfalls aus Belgien. Das Line Up ist jetzt übrigens komplett und vollständig. Sieht mal wieder gut aus, Dour!

DOUR Kollage

Für alle, die jetzt Bock aufs Dour Festival bekommen haben, haben wir dieses Jahr ein super Angebot.
Für nur 110 Euro (statt der ursprünglichen 150 Euro) bekommt ihr die vollen fünf Tage mit über 200 Bands auf dem Dour Festival.


Prix-V22

Bleibt nur die Frage, wie ihr nach Dour kommt.

Plan A ist natürlich der Roadtrip mit Freunden und Lieblingsauto. Wahlweise Mofa oder VW Bus. Ansonsten gibt es Bustouren und gute Zugverbindungen. Wer am Bahnhof Saint-Ghislain ankommt, den bringt der kostenfreie Shuttlebus problemlos direkt zum Campingplatz. Es fahren aber auch Festivalbusse direkt und günstig zum Dour. Von Dortmund, Aachen, Köln und Münster aus zum Beispiel für nur 28 Euro.

Die ersten 250 Fahrgemeinschaften werden zudem für ihr Umwelt-Engagement belohnt und dürfen priviligiert parken.

►►► HIER geht es zur offiziellen Homepage des Dour Festival.

Bildquelle:
Dour Festival // Facebook | Bar du Pois by Lise Mai | Tipis by Louise Wagret | Camping by Cerqueira Andrea | Zelt by Mathieu Drouet | Festivalgelände by Kmeron | Tanzen by Simon Grossi | Dour 2015 // Aftermovie von Simon MEDARD - Camera-etc. & Digital Bal Musette