Musikmeldungen
flowfestival
Mittwoch, 18. Mai 2016, 00:00 Uhr

Flow

Der egoFM Festivalsommer 2016

Das Flow ist so ein Festival, bei dem man hin und wieder nicht anders kann als mit der quälenden Frage "Was soll ich nun tun?" panisch im Kreis zu laufen. Musik, Kunst, Talks, Foodporn - kommt damit klar, das Flow bietet alles.

Massive Attack
The Last Shadow Puppets Anohni Iggy Pop
Jamie xx Savages New Order The Kills
Four Tet Chvrches M83 Jaako Eino Kalevi
Pantha du Prince
John Talabot Hercules & Love Affair Sleaford Mods



Beim Flow reicht nur ein Blick aufs komplette Line Up um zu sehen, dass genre-mäßig so gut wie jede Nische gefüllt ist: Cockney-Punk (Sleaford Mods), legendärer New Wave (New Order), Rock-Pop (The Last Shadow Puppets), Elektro-Pop (Daughter), Techno (Ben Klock), Rap (GoldLink), Nu-Jazz (Kamasi Washington), Tech-House (Paula Temple), Minimal-House (Trevor Deep Jr.), Psych-Rock (Dungen), skandinavische Gruselmusik (Eevil Stöö), skandinavischer Country (J. Karjalainen), Trap (Shackleton), Soul (Nicole Willis & Jimi Tenor & Tony Allen) ... - die Liste könnten wir gefühlt bis in alle Ewigkeit fortsetzen.

Solltet ihr also das Gefühl haben, dass ihr zu wenig bewandert seid, was die Vielfalt der heutigen Musik angeht, dann ist das Flow Festival der richtige Ort für euch. Wir versprechen: Danach werdet ihr definitiv Speicherplatzprobleme mit eurem MP3-Player haben.

Gerade, wenn ihr regelmäßig auf der The Other Sound-Bühne abhängt, die sich sehr auf experimentelle Perlen ausrichtet. Dort zu bewundern gibt es beispielsweise Holly Herndon, die heuer auch als Voract von Radiohead zu hören sein wird, die Multi-Instrumentalistin Anna von Hausswolff, der Avantgarde-Komponist William Basinski und viele, viele mehr.

flow fb
Photos: © Jussi Hellsten

Neben dem hochkarätigen, musikalischen Line Up setzt das Flow den Fokus außerdem noch auf Kunst, was man schon am Festival-Gelände selbst sieht, beispielsweise mit der Bright Ballon 360° Bühne. In Kooperation mit der Kunsthochschule Helsinkis werden beim Festival Bilder, Installationen und Skulpturen ausgestellt. So könnt ihr lediglich mit dem Gang von Bühne zu Bühne euer jährliches Kulturbedürfnis stillen.

Zudem finden dieses Jahr auch wieder die Flow Talks - Urban Life statt, die euch neben inspirierenden Reden auch noch Workshops, Programmiermarathons und zukunftsorientierte Produktpräsentationen bieten.

flow bb fb

Wenn eure Köpfchen jetzt langsam zu rattern beginnen, wie viele Organe ihr wohl für ein derartiges Festival, das einfach alles bietet, plus Anreise und Aufenthalt in Helsinki verkaufen müsstet - lasst es. Denn erstens: Unterkunft ist im Festival-Ticket inbegriffen. Zweitens: Flüge nach Helsinki sind überraschend billig.

Davon ab: Etwas Geld über solltet ihr beim Flow Festival schon haben, damit ihr das einfach mal so komplett in Nahrung stecken könnt. Denn lassen wir einmal Musik und Kunst außen vor, ist das Flow hauptsächlich ein Fress-Festival: 30 Restaurants, Cafés und Bars decken so ziemlich alles ab, was die Kulturen dieser Erde an Foodporn so zu bieten haben. Also Schande über euch und eure Nachkommen, falls ihr auch nur ansatzweise daran denkt, da mit Dosenravioli und Gulasch anzutanzen.

Mit dem Festival-Besuch tut ihr allerdings nicht nur euch selbst was Gutes. Auch die Umwelt wird bei dem Ganzen geschont. Das Flow ist nämlich eines der ersten und wenigen CO2-neutralen Festivals. So stammt auch der Strom, der dabei ge- und verbraucht wird, aus erneuerbaren Energien. Auch was Nachhaltigkeit angeht, ist das Flow ganz vorne mit dabei: Kein einziger Müllsack wanderte nach dem letzten Mal auf die Müllhalde, alles davon wurde nämlich wiederaufbereitet!

Spätestens an dieser Stelle solltet ihr merken, dass wir nicht gelogen haben und das Flow Festival wirklich alles kann. Also, vom 12. bis 14. August, Helsinki, Flow: Wir sehen uns!

HIER findet ihr noch mal alle Infos zum Festival und ►DORT gibt's Tickets.