Musikmeldungen
13219911_10154206039496738_1033663201_n
Freitag, 20. Mai 2016, 10:00 Uhr

Banks and Steelz feat. Ghostface Killah

Paul Banks und RZA arbeiten an einem gemeinsamen Album

Von Schach zu einem ganzen Album. Das Wu-Tang Clan Mitglied RZA und der Interpol Frontman Paul Banks teilen die gemeinsame Liebe zum Schachspiel. Und zur Musik. Jetzt arbeiten sie an einem gemeinsamen Album. In den ersten Track könnt ihr hier reinhören.

Seit 2013 haben sich einzelne Gerüchte zu einer kleinen Gerüchtepyramide angesammelt. Paul Banks, der Frontman von Interpol, kündigte an, mit seinem guten Freund und Musikerkollegen RZA ein Album raushauen zu wollen. 2014 kam nichts. 2015 dachte schon keiner mehr dran. Und 2016 ist die Sache dann ja wohl endgültig hinfällig. Aber wenn man zwischendurch auch noch ein fünftes Interpol Album veröffentlicht und bis 2015 auf Tour geht, dann dauert sowas eben. Und auch RZA war nicht eben untätig. 2013 arbeitete der US-amerikanische Rapper am Album der deutschen Rap Crew Genetikk mit und spielte bis 2015 hier und da in diversen Kinofilmen mit. Ausserdem: wenn man so unterschiedliche Musik macht wie Paul Banks und RZA, dann muss man eben länger rumprobieren, damit's knallt.

Me and Paul, we play chess together and just hang out. We went to the studio and we started writing songs and they sound very, very different than what I do, but very unique and very peculiar.
verriet er den Rolling Stone Magazin in einem Interview.

Jetzt hat's geknallt und soeben ist der erste Track aus dem anstehenden Kollaborationsalbum Banks & Steelz zu hören. "Love & War" heißt er, wird von Ghostface Killah gefeatured und ist von Zane Lowe produziert worden.



Der Track klingt zugegebenermaßen zu Anfang eher lame und irgendwie auch so als sei dem Produzenten Zane Lowe nicht so klar gewesen, wie man beide Stile zusammenkriegen kann, ohne dass es zu sehr auffällt. Denn das wilde Geschrammel fällt auf. Nach einigen Verwirrungssekunden haben sich RZA und Paul Banks allerdings eingegrooved und dann klingt der Track auch. Und zwar sehr eingängig - was übrigens nicht schlecht sein muss. Denn "Love & War" besticht durch Groove und Trompete.

Bildquelle:
Facebook | RZA
Facebook | Paul Banks