Musikmeldungen
die5neuensongsimegoprogramm
Montag, 29. August 2016, 00:00 Uhr

Die 5 neuen Songs im egoProgramm

Wir finden, was gut ist

Ob die innigst ersehnte neue Single der Lieblingsband, den Lokalhelden aus Deutschland oder dem nächsten Hype von irgendwo - hier gibt's jede Woche die besten Neuerscheinungen im egoProgramm.

James Vincent McMorrow - Get Low
Na was ist das denn - Autotune beim Minimalisten James Vincent McMorrow? Wenn auch nur ganz dezent gebraucht, aber das vom gefühlvollen Iren zu hören, ist doch etwas ungewohnt. Die erste Singleauskopplung vom kommenden Album, "Rising Water", klang auch schon treibender und funkiger als der gewohnt zart-schnulzige Klang. "Get Low" bewegt sich eher in Richtung hartem R'n'B. Naja, Drake eben: der hat McMorrow über sein Label OVO nun unter die Fittiche genommen.

Phantogram - Cruel World
Phantogram schließen sich dem Trend an, Alben zu nummerieren: Am 7. Oktober veröffentlichen sie ihr drittes Album, das sie praktisch Three getauft haben. Nach "You Don't Get Me High Anymore" und "Run Run Blood" ist "Cruel World" übrigens auch der dritte Vorbote ihres neuen Werks. Klanglich lässt sich dabei schon mal erkennen, dass sie anstreben, größe Hallen mit ihrer Musik zu füllen - vom Volumen her, nicht unbedingt von der Menschenmasse. Der Klang ist nämlich um einiges schrammiger geworden.

Loyle Carner feat. Rebel Kleff - NO CD
Seht ihr, wir haben nicht gelogen, als wir euch den Londoner Rapper als Künstler, den man auf dem Radar haben sollte, vorgestellt haben. Mit jedem Track, den Loyle Carner veröffentlicht, legt er die Latte ein Stückchen höher. Auf seinem neuesten Werk, für das er mit dem britischen MC/Produzenten Rebel Kleff kollaboriert hat, kommt er mit einem unglaublichen Flow daher - in ein paar Jahren wird die Line "Oh Please, we ain't got no p's because we spent all our money on some old CDs" Kultstatus genießen. Perfektioniert wird der Track durch die Gitarre, die dem Ganzen nicht nur Härte, sondern auch Tanzbarkeit verleiht.

No Wyld - Let Me Know
Ihr habt euch in letzter Zeit sicherlich schon einige Male gefragt, wann wohl wieder das Werbesong-Hype-Phönomen à la Imagine Dragons zuschlägt. Mit "Let Me Know" von No Wyld dürfte diese quälende Frage endlich beantwortet und euer Schlaf damit gerettet sein. MINI hat sich das neuseeländische Trio nämlich für seine neue Kampagne geschnappt. Und das passt so überragend gut: Schon bei den erste Sekunden wird der Aufbruchstrieb in uns geweckt, dass wir am liebsten sofort in die große, weite Welt entschwinden würden.

Malky - Lampedusa
Die von Akustikgitarre getragene, griffige Strophe "People underestimate how beautiful you are, they aaaalways do. I believe in miracles, miracles come true - they always do" setzt sich fest, wird zum Instantohrwurm. "Lampedusa" ist allerdings viel mehr als eine Hommage an die wundervolle Insel: Einen ernsten Hint auf die Flüchtlingsthematik hört man im Song deutlich raus. Italien spielte als Sehnsuchtsort generell eine große Rolle bei Where Is Piemont, dem neuen Album des Duos. Allerdings vielmehr als Muse, als als Produktionsland - gebastelt wurde es nämlich zwischen Berlin und Leipzig.

Hier gibt's alle Songs zum Anhören