Musikmeldungen
die5neuensongsimegoprogramm
Montag, 26. September 2016, 00:00 Uhr

5 neue Songs im egoProgramm

Wir finden, was gut ist

Jede Woche schmeißen wir viele, viele neue Songs ins egoProgramm. Fünf davon stellen wir euch an dieser Stelle vor.

Radiohead - Present Tense
radiohead amoonshapedpool coverMit ihrem letzten Album A Moon Shaped Pool konnten Radiohead nochmal eine ganze Menge mehr Jünger rekrutieren. Grund dafür war die eher ungewohnte Eingängigkeit der Songs, die vermuten lässt, Thom Yorke hätte seine eigenen Ideen etwas zurückgestellt und mehr mit der Band kommuniziert. Lediglich bei "Present Tense" ist dieser gefühlte Konsens minimiert: Hier agieren nur Yorkes Stimme, Jonny Greenwoods Gitarre und Roland CR-78  - eine Drummaschine, die einen ruhigen aber bestimmten Cumbia-Rhythmus vorgibt.

Justice - Randy
justice woman2007 war das Jahr, in dem Ed Banger für den zweiten großen French-House-Hype sorgte. Vorzeigekinder des Labels waren damals unter anderem Justice, die gerade erst ihr Debütalbum Cross veröffentlichten, auf dem sie erstmals eigene Songs präsentierten, nachdem sie sich schon vier Jahre lang quer durch alle möglichen Genres (Britney Spears, Franz Ferdinand, N.E.R.D., Death from Above 1979 uvm.) geremixt hatten. 2011 folgte das zweite Werk Audio, Video, Disco, das (nach lediglich zwei Alben) das Duo auf eine Stufe mit Legenden wie Daft Punk setzte. Auf diesem Olymp ruhten sich Gaspard Augé und Xavier de Rosnay erstmal aus. Fünf quälend lange Jahre: Obwohl sie schon 2014 verkündeten, an neuer Musik zu arbeiten, veröffentlichten sie erst im Juli dieses Jahres den ersten Vorboten eines neuen Albums, "Safe and Sound". Nun folgte das zweite Brett "Randy", das noch ein bisschen rougher ist. Herrje, wie sehr wir uns auf den 18. November freuen - dann erscheint ihr drittes Album WOMAN.

Boxed In - Shadowboxing
boxedin meltDamals im Schulsport sollte Schattenboxen Koordination und Vertrauen lehren: Gezielte Luftschläge ausüben, ohne dabei das Gegenüber zu verletzen. Schattenboxen ist damit eine Art Meditation und dient der Persönlichkeitsentwicklung. Hört man sich Boxed Ins Song an, kann man diese Technik am akkuraten Schlagzeug hören. Die begleitenden, brummenden Synthesizer geben dem Ganzen dazu noch was unheimlich wohliges. Zur Mitte gewinnt der Track mehr an Fahrt, die Gitarre drängt sich in den Vordergrund, legt ein verspieltes Solo hin. Den Meditationsfaktor bekräftigt Oli Baystons gewohnt sanfte Stimme. Im Vergleich zu seinem selbstbetitelten Debütalbum aus 2015 ist der Nachfolger Melt, der am 23. September veröffentlicht wurde, allgemein etwas ruhiger und kontrollierter. Spürt ihr's auch? Diese Entspannung, die beim Anhören prompt jede Verkrampfung löst? Mmmmh.

Local Natives feat. Nina Persson - Dark Days
localnatives sunlityouth coverAm 9. September veröffentlichten die Kalifornier ihr drittes Album, mit dem sie klanglich wieder nach vorne treiben: Während Hummingbird aus 2013 eher sphärisch war, ist Sunlit Youth von poppigeren Beats geprägt. Der Klang ist größer, klingt nicht mehr ganz so melancholisch. Gewohnte Tristesse drückt sich jedoch weiterhin durch Taylor Rices Stimme aus. Ergänzt wird diese auf "Dark Days" von der schwedischen Sängerin Nina Persson - bekannt von den Cardigans, die seit über zehn Jahren nichts neues mehr veröffentlicht haben. Eine Kollaboration so überraschend wie verdammt genial.

Maeckes - Inneres / Aeusseres
maeckes tilt coverFür sein neues Album hat sich Maeckes mit Band in einem Haus in Dänemark verschanzt. "Stein der Hilfe", wird dieses dort genannt. Etwas cheezy, etwas bringt es die Hintergedanken von Tilt, das am 21. Oktober veröffentlicht wird, auf den Punkt. Maeckes reflektiert, setzt sich mit dem Scheitern auseinander. Es zeigt, dass der sonst so harte, dissende Typ eigentlich ein ganz lieber, sensibler Bub ist. Gedisst wird diesmal hauptsächlich er selbst. Dabei sind die Songs sentimental, clever, aber dennoch harsch und zynisch.
Es ist das erste Album, das Orsons-Gangmitglied mit Band aufnimmt. Unter anderem beteiligt ist der Virtuose Tristan Brusch. Einblick in die Arbeit an der neuen Platte geben die "Road to Tilt" Dokumentationen.