Kooperationen
absolutmunich01
Montag, 21. Juli 2014, 10:45 Uhr

absolut.munich

-sponsored content-

Eine geheime Location. Ein leerstehendes, weiß gestrichenes Haus. Künstler, die sich austoben. Ein wilde Party mit Mike Skinner. So war's bei absolut.munich.

Im Laufe eines Lebens durchfeiert man viele Partys. Große, kleine, nette, nervige, laute, schrille und manchmal auch Partys, die man später bereut. Aus diesem ganzen Potpourri sind es jedoch nur die besonderen Abende, die hängen bleiben. Von denen wir noch in fünf Jahren schwärmen. Bei denen wir die Leute, die mit dabei waren, verschwörerisch anschauen und allen anderen das Gefühl geben, wirklich etwas verpasst zu haben.

Und genau so ein Event gab es diesen Samstag in München.

Von einem Shuttle-Bus wurdet ihr an einem der Treffpunkte abgeholt. Dann ging es los auf die Reise zu einer leerstehenden Villa am Münchner Stadtrand. 72 Stunden lang durften sich hier acht verschiedenste Künstler austoben. Bilder, Plastiken, Licht-Installationen: Die Villa verwandelte sich in ein lebendes Kunstobjekt, das so spannend wie vergänglich war. Denn nach diesem Abend ist alles vorbei.

Alles, was dann noch bleibt, sind die Bilder im Kopf. Und die Musik im Ohr: Denn neben den Installationen und der Kunst für die Augen, war es auch musikalisch spannend. Mike Skinner, ehemals The Streets, hatte sich angekündigt, ebenso wie lokaler Support von Kill The Tills, Emme und Julietta. Der ein oder andere hat auch noch ein Andenken an diesen legendären Abend mit nach Hause genommen. Ein kleines Stückchen des Abends, ein Beleg, dass das alles doch kein Traum war.

Aber wie war es nun? Fantastisch, Wahnsinn, Verrückt! 400 Gäste waren vor Ort, die sich an 100 Spray-Dosen selbst ausgetobt haben. Es wurde getanzt, gefeiert und noch mehr getanzt. Ein paar Eindrücke haben wir aber doch mitgebracht:

 So war's bei absolut munich

absolutmunich1
absolutmunich2
absolutmunich3