Kooperationen
the-language-of-love
Samstag, 14. Februar 2015, 15:00 Uhr

MUBI Film der Woche

-sponsored content-

Ihr kümmert euch um Popcorn und Drinks, MUBI sucht den Film für euch aus. Diese Woche mit "Variationen der Liebe - The Language of Love" von Torgny Wickman.

In einer Zeit, in der es kaum noch Videotheken gibt und das Fernsehprogramm nur schwer zu ertragen ist, sind Streaming-Portale sehr, sehr wichtig geworden für die Filmliebhaber unter uns. Schade nur, dass sich die meisten Anbieter auf die neuesten Hollywood-Streifen und Blockbuster konzentrieren, während Klassiker und Independent-Filme zu kurz kommen. Bei MUBI ist genau das Gegenteil der Fall.

365 Filme pro Jahr

Jeden Tag wird ein neuer Streifen vorgestellt und dann habt ihr einen Monat Zeit, ihn euch anzusehen. Nach 30 Tagen fliegt er aus dem Sortiment raus, um Platz für neue Highlights zu machen. Die Auswahl wird von einem fachkundigen und internationalen Team junger Leute getroffen. Die wiederum sitzen gut verteilt über dem Erdball in Büros in London, San Francisco, Istanbul, Oslo, Mexico City und München. Originalfassungen liegen den MUBI-Betreibern am Herzen und so gibt's (wann immer es möglich ist) alle Filme im Original mit deutschem oder englischem Untertitel zu sehen. Genretechnisch erstreckt sich das Repertoire auf die Bereiche Klassiker, Independent, Festival- oder Kultfilme. 

Neben dem Streaming-Dienst bietet MUBI auch ein eigenes Soziales Netzwerk, in dem sich Film-Fans über ihre Lieblingsfilme austauschen, Diskussionen führen und alternative Enden besprechen können. Ob in einem Café, bei euch Zuhause oder am See: euer persönliches Kino ist ab sofort genau da, wo ihr es haben wollt. MUBI ist nämlich auf dem PC/Mac, dem iPad, Android, der Playstation 3 und 4, sowie ganz neu auf der PS4-App, Sony Bravia und auch auf dem Samsung Smart TV verfügbar. Und für alle iPad oder Android Tablet Besitzer könnt ihr euch die Filme runterladen und eine Woche lang offline anschauen.

Der MUBI Film der Woche

Damit kommen wir zum Preis. Eigentlich, EIGENTLICH kostet MUBI 4,99€ pro Monat. Es sei denn, ihr schaut hier wöchentlich vorbei. Denn jeden Samstag gibt's einen neuen Film der Woche, den ihr euch komplett kostenlos anschauen könnt. Allerdings müsst ihr euch dafür bei MUBI anmelden, und (das ist leider den amerikanischen Unternehmensvorgaben geschuldet) auch eure Kreditkartendaten hinterlegen. Erst, wenn das kostenlose Probeabo in ein reguläres Abo übergeht, wird abgerechnet. 

Der Film diese Woche: Variationen der Liebe - The Language of Love
Regie: Torgny Wickman
Schauspieler: Inge Hegeler, Stan Hegeler, Kim Anderzon, Sture Cullhead uvm.

► „„Das ABZ der Liebe“ hieß das Buch von Inge und Sten Hegeler, mit dem das Psychologenpaar 1961 in Schweden zu „Aufklärern der Nation“ avancierte. Acht Jahre später eroberten sie auch die Leinwand: In einem gemütlichen Wohnzimmer, bei unzähligen Tassen Kaffee und noch mehr Zigaretten, erläutern sie im sachlichen Fachgespräch mit einem Gynäkologen und einer Ärztin sexuelle Praktiken. Junge Paare verdeutlichen das Gesagte in einem klinisch anmutenden Versuchslabor oder einem wundervoll luftigen Pop-Dekor, oft in extravaganten Split-Screen-Projektionen. Ungezwungen, liberal, gebildet und auch in sexueller Hinsicht tolerant und aufgeklärt: „Variationen der Liebe“ präsentiert Idealbilder skandinavischer Bürger im Wohlfahrtsstaat. „Berüchtigt“ wurde der auch international enorm erfolgreiche Aufklärungsfilm durch Martin Scorseses „Taxi Driver“, 1976: Dort läuft er in einem Pornokino, in das der Soziopath Travis Bickle (De Niro) eine junge Frau bei der ersten Verabredung einlädt – zu deren großem Entsetzen. In Schweden war der Film ab 15 Jahren freigegeben.


Hier geht's zum Film der Woche und dem restlichen Filmangebot von MUBI


Bildquelle: Variationen der Liebe - The Language of Love