Kooperationen
birdbox_cover_artikel
Donnerstag, 19. März 2015, 09:50 Uhr

Buchtipp: "Bird Box" von Josh Malerman

-sponsored content-

"Ich sehe was, was du nicht siehst. Und es ist tödlich!". Wir stellen euch eines der spannendsten Bücher des Jahres etwas genauer vor.

Schwanger. Von einem Typen, den sie eigentlich nicht mehr wiedersehen wollte. Malorie befindet sich in einer denkbar ungünstigen Situation, als sich auf einmal die Welt um sie herum verändert. In den Nachrichten häufen sich die Meldungen von Menschen, die auf einmal ohne erkennbaren Grund durchdrehen und sich auf grausame Art und Weise das Leben nehmen, manche reißen dabei auch noch weitere Menschen mit in den Tod. Nachdem auch die ersten Fälle in Malories Heimatstadt auftreten, beginnt die Gesellschaft um sie herum zusammenzubrechen. Irgendetwas ist da draußen, das die Menschen durchdrehen lässt. Angeblich haben alle Opfer vor ihrem Wahnsinn etwas gesehen, etwas, das ihnen den Verstand raubt. Angst macht sich in der Bevölkerung breit, die Nachbarn hängen Fenster und Türen mit Decken ab, Supermärkte bleiben geschlossen und auch die Fernsehprogramme und Radiosender stellen nach und nach ihren Dienst ein. Durch Zufall erfährt Malorie von einem Haus, in dem sich Überlebte zusammengefunden haben. Dorthin macht sie sich auf den Weg. Allerdings mit verbundenen Augen, denn das scheint der einzige Schutz vor dem zu sein, was da draußen lauert...

Josh Malerman: The Bird Box

The Bird Box ist das Schriftstellerdebüt von Josh Malerman, besser bekannt als Frontmann der Band The High Strung. In seinem Thriller spielt er mit einer Urangst der Menschen: Nicht mehr sehen zu dürfen. Dadurch erschafft er eine beklemmende Atmosphäre, die von den Protagonisten auf den Leser übergeht. Was, wenn uns wirklich etwas tötet nur dadurch, dass wir es ansehen? Überlebende gibt es nicht, wir wissen nicht wie es aussieht und warum es uns tötet, also was kann es sein? Kann es uns auch physisch angreifen? Wo sind wir sicher? Können wir uns davor schützen oder dagegen wehren? 



In einem Szenario, ähnlich einer Zombiekalypse, erzählt Malerman die Geschichte einer Frau, die die Umstände zu einer harten, erbarmungslosen Mutter gemacht haben. Ihre einzige Hoffnung ist die Flucht in eine größere Auffangstelle. Dazu müsste sie allerdings mit zwei Kleinkindern eine Flußfahrt überstehen - mit verbundenen Augen. Aber Hoffnung ist ein starker Motor, und so macht sich Malorie auf den Weg...

Nicht hinsehen. Bloß nicht hinsehen. Sonst tötet es dich.

Verantwortlich dafür, dass The Bird Box nicht nur im Herkunftsland USA sondern auch hier bei uns erscheint, ist Holger Kappel vom Penhaligon-Verlag. Er hat Malerman's Debüt für den deutschen Markt gekauft. Im Interview steht er uns Rede und Antwort.

► Nach welchen Kriterien hast du dich für das Buch entschieden?


► Was muss ein Buch mit sich bringen, um dich zu überzeugen?


► Was ist deine Lieblingsstelle?


Auch wenn es sich Holger Kappel aktuell nicht vorstellen kann, wurden die Filmrechte schon gekauft - von Universal. Bevor wir uns aber gemütlich in den Kinosessel lümmeln, bekommt ihr die Chance, THE BIRD BOX pünktlich zur Veröffentlichung in den Händen zu halten.

birdbox cover
Wir verschenken nämlich einige Exemplare: Einfach am 19. März von 06 bis 18 Uhr das Radio einschalten und dann im richtigen Augenblick anrufen!

Mehr Infos und den Link zum Online-Shop findet ihr direkt beim Penhaligon Verlag.

Josh Malerman: Birdbox | VÖ am 16. März 2015 | Penhaligon Verlag


Bildquelle: Randomhouse