Kooperationen
Utopia_Titelbild
Dienstag, 18. August 2015, 09:00 Uhr

UTOPIA ISLAND FESTIVAL 2015

SO WAR’S

Wir haben gelacht, geschwitzt, sind in den See gehüpft, waren vom Regen durchweicht, voller Vorfreude auf geile Bands und haben uns bei „Maschin“ von Bilderbuch die Seele aus dem Leib geschriehen – so war‘s auf dem Utopia Island Festival 2015.

Ein Wochenende voller Spaß mit dem wahrscheinlich besten Line-Up und der tollsten Kulisse, die sich wohl in der Münchner Umgebung geboten hat – das Utopia Island Festival in Moosburg a. d. Isar war am vergangenen Wochenende einen Ort voller musikalischer Highlights.
Die Macher verwandelten auch dieses Jahr den Aquapark in eine bunte Insel mit fünf verschiedenen Bühnen und Zelten sowie viel Liebe zum Detail, sei es die Liegestühle direkt am See oder auch das Riesenrad. Wer beim Utopia war wird in Zukunft seine Erwartungen an Festivals weit hoch schrauben.
Und auch das Line-Up war gigantisch. Ein Mega-Act jagte den nächsten:


Utopia LineUp

Schon am Donnerstag heizten unter anderem die Sushi Rockets den ersten Campern gehörig ein. Am Freitag ab 12 Uhr war dann der Startschuss für 2 Tage rauschendes Feiern gefallen. Die Jungs von KYTES brachten die Menge bereits um 19 Uhr richtig zum Schwitzen. Und entgegen aller Wetterprognosen hielt das Utopia den Wiederstand gegen die Schlechtwetterfronten. So war es dann auch nicht verwunderlich dass bei THE/ DAS die Stimmung ebenfalls hervorragend war. I HEART SHARKS brachten dann neben den Klassikern auch ein paar neue Songs. Headliner KWABS präsentierte das stimmgewaltigste Konzert des Abends. An ihm kam wirklich niemand vorbei! Und der ist auch privat richtig nett: ging nachmittags mit den Festivalbesuchern im See baden und abends im Backstage Bereich zum Kickern und zum Tischtennis spielen. Und ja, der Schweinebraten hat ihm ebenfalls sehr gut geschmeckt. Also nicht nur einer der Newcomer des Jahres, sondern auch noch ein super netter Kerl! MØ, die direkt im Anschluss folgte, lieferte nicht nur einen Augenschmaus für die Jungs sondern verzauberte alle mit ihrer tollen Stimme. Aber auch in den Zelten ging es nicht weit weniger ausgelassen zu. Sowohl VITALIC als auch CHASE & STATUS rissen nicht die Bude sondern gleich das ganze Zelt ab. Ein Wahnsinns Abschluss für einen Wahnsinns Festivaltag!

collage uto

Am Samstag war das Wetter dann leider nicht mehr ganz so gut wie am Vortag, aber den hartgesottenen Festivalfans tat das Ganze nicht weiter weh, eben wie es Maurice von Bilderbuch ganz richtig feststellte (hier bitte auf den österreichischen Slang achten): „Gä, wir sind ja alle ned aus Zucker!“. Während bei den beiden genialen DJs PAUL & THE HUNGRY WOLF die Leute wie kleine Duracell-Häschen tanzten, die Männer waren hier bereits größtenteils oben ohne, lieferte OK KID auf der Hauptbühne bereits das Warm-Up für die langersehnten Österreicher BILDERBUCH. Hier war dann gefühlt die ganze Festivalmeute vor der Stage um Klassiker wie „Machin“ oder „Spliff“ zu hören und diese mitzugröhlen. Da war es dann auch schon egal, dass die Seifenblasen mittlerweile dem Regen weichen mussten. Schöner konnte das Festival gar nicht enden – denkt man jetzt. Da war man aber noch nicht bei den BLOODY BEETROOTS! Die entließen das Publikum nämlich erst nach einer gehörigen Menge Electro sehr sehr spät in den wohlverdienten Schlaf.

Hier die schönsten Eindrücke von der Utopia Insel:

utopiaisland2015



Um es kurz zusammenzufassen: Es war genial! Danke Utopia für diese geile Zeit auf eurer Insel und auf jeden Fall bis nächstes Jahr!

Bildquellen: Utopia Island Festival // egoFM