Kooperationen
ahoibar_artikel
Donnerstag, 28. Juli 2016, 09:25 Uhr

Ahoi Bar

Für Münchner Landratten und Leichtmatrosen

Die Ahoi Bar ankert endlich wieder im Olympiasee in München. Also: What shall we do with the drunken sailor? Put him in the Elektroschiffchen!

Der ablandige Wind zerrt an eurem Kopftuch, der Grog schwappt euch aus dem Becher – was ist das für ein Punkt, den ihr durch euer Fernrohr am Horizont des Olympiasees ausmacht? Wir haben uns nicht getäuscht: die Ahoi Bar legt wieder an - hooray! Also: Her mit dem rot-weiß gestreiften T-Shirt und Matrosenmodus an! Ab dem 28. Juli liegt unser liebster Musikdampfer im Olympiasee vor Anker. Und wer den Sandstrand gleich selbst mitbringt, darf sein Schiff auch gerne am Ufer eines Sees festmachen, in den gar kein Fluss führt.

collage ahoi3
Bildquellen Collage: facebook | Ahoi Bar

Wie auch die letzten Jahre öffnet die Ahoi Bar ihre Luken und zaubert hervor: Einen Stand Up Paddle- und Wakeboardpark für Leichtmatrosen-Leichtathletik. Tonnenweise Sand zum Zehenstreicheln. Liegestühle für Landratten. Feine Getränke und beste Bordverpflegung von erfahrenen Schiffsköchen. Und ganz unter im Frachtraum findet sich auch noch die ein oder andere Buddel voll Rum.

Wenn erst mal die ganze Ladung gelöscht ist, befinden wir uns mitten am Popup–Partyhafen. Am Ufer liegt der Sand, auf dem Sand die Planken, an den Planken der Bug, dann Brückendeck, Peildeck, Achterdeck…und wer steht an den Decks?




So ziemlich jeden Tag jemand anderes. Musikalisches Gepäck hat die Ahoi Bar jedenfalls aus der allen Richtungen mitgebracht: Afrobeat, Techhouse, Chillout, Deephouse, Underground, Funk Soul… und dann werden auch noch die Pulverfässer für ein ordentliches Feuerwerk rausgerollt.

Die Ahoi Bar liegt vom 28.7.-21.08. am Ufer des Olympiasees. Um 11:00 geht's täglich los, am Abend wartet jeden Tag ein anderes Events. Um da trotz Augenklappe nicht den Überblick zu verlieren, werft ihr am besten immer mal wieder einen Blick auf die offizielle Ahoi Seite oder ihr folgt direkt den neuesten Logbuch-Posts auf Facebook. Wir sehen uns an (den) Deck(s)!