Kooperationen
azf_titel2
Montag, 05. September 2016, 09:45 Uhr

Asche zu Farbgut Festival

Kunst und Kultur am Gaswerk

Hohe Türme, kühle Getränke, kreative Köpfe, Liegestühle, Farbdosen, Wollknäuel - das alles versammelt sich Mitte September am Augsburger Gaswerk. Da steigt nämlich das Asche zu Farbgut Festival: Kunst in Aktion mit industriellem Charme.

Zeitmaschine an, ca. 2416 Jahre zurück: wir befinden uns im alten Griechenland, wo zwei Hobbyphysiker mit ihren Zunderschwämmchen und ihrem extradicken Lupenglas experimentieren, dann plötzlich: BOOOM. Hä?

Zufällig haben die beiden das Gas entdeckt, das an dieser Stelle aus der Erde tritt und hochentzündlich ist. Praktisch! Ein Stoff, der zwar unsichtbar, aber dafür umso nützlicher ist. Die weitere Geschichte im Schnelldurchlauf: erste Experimente 1680 in England, erstes Gaswerk 1810 in London, Einweihung des Augsburger Gaskessels am 31.12.1915 und folglich heute: 100 Jahre Gaskessel und damit Anlass für das Asche zu Farbgut Festival beim Gaswerk Augsburg!

Bis 2001 wurden Augsburger Wohnzimmer vom Teleskop- oder Scheibengasbehälter beheizt. Dann war erst mal Schicht im Schacht. Beim Asche zu Farbgut Festival rollen jetzt fünf Augsburger Künstlerkollektive ein und nutzen den außergewöhnlichen Ort mit dem industriellen Charme als Ausstellungsstätte, Bühne, Tanzfläche, Bar, Lounge und Andockstelle für die Kreativturbine.

Gaskessel fb
Bildquelle: facebook | Asche zu Farbgut

Wer selbst Teil der Kunst werden will, sollte die Eröffnung von Christian Dolleschel vom Kollektiv 38/40 nicht verpassen, der Sekundenportraits der Zuschauer zeichnet und daraus in Windeseile eine Art illustriertes Gästebuch als Collage entstehen lässt. Die Orangerie gestaltet unter anderem in einem Workcamp das Außengelände des Festivalzentrums. Die Urban Art-Initiative In Your Face schwingt nicht nur die Spraydosen, sondern auch das Tanzbein. Die Bunten reisen zu zweit an und bringen Farbe aufs Gelände. Und wer nach dem Festival ausreichend Eindrücke für einen Ausdruckstanz gesammelt hat, der folgt einfach der Crew vom City Club auf die Aftershowparty.

Die geballte kreative Szene Augsburgs wuselt also um die Kessel und bringt das Gaswerk mit verschiedensten Kunstprojekten zum Pulsieren. Sicher können wir sein, dass uns Augenschmaus, Ohrenschmaus und Gaumenschmaus erwarten, beschwingte Trapezkunst, Bleistifte, Pinsel, Sprühdosen, stimmungsvolles Licht, kühle Drinks aus hohen Gläsern, mitreißende Tanzeinlagen und Wollknäuel spielen auch eine Rolle. Es wird also - ganz nach Belieben - entspannt oder anregend, unterhaltsam oder nachdenklich, ziemlich sicher überraschend und auf jeden Fall flauschig.

collage asf2
Bildquellen Collage: facebook | Asche zu Farbgut / facebook | Asche zu Farbgut

Euch fehlt bei der Sache nur noch ein bisschen sportliche Betätigung? Ihr würdet gerne mal ein bisschen Abstand nehmen und euch die Sache in Ruhe aus der Vogelperspektive anschauen? Oder ihr habt Lust auf Höhenluft für eigene, frische Ideen? Auch da wird euch geholfen: jede Stunde könnt ihr, angeführt von den Gaswerksfreunden Augsburg, den 84m hohen Kessel besteigen und den Blick einmal rund übers Stadtpanorama schweifen lassen.

Das Asche zu Farbgut Festival findet vom 15.-18.09.2016 am Gaswerk in Augsburg statt. Alle Infos und Tickets gibt’s hier auf der offiziellen Festivalseite oder natürlich ►hier auf Facebook.


Bildquelle titelbild: facebook | Asche zu Farbgut