egoBlog
Würzburg, Germany von julie corsi_flickr
Mittwoch, 31. Mai 2017, 15:20 Uhr

Wissen, was in Würzburg läuft

Termine vom Frizz

Du wohnst in Würzburg und hast keine Ahnung, was in deiner Hood diese Woche los ist? Dann frag Frizz! Bei den Kollegen vom Würzburger Stadtmagazin findet ihr jederzeit ein buntes Event-Potpourri. Hier fünf Schmankerl für die nächste Woche.

Donnerstag  1. Juni: Studio Braun20:00 Uhr,  Posthalle
Rocko Schamoni, Heinz Strunk und Jacques Palinger. Namen mit Gewicht. Vereint agieren die Idealisten als Trio, das auf unnachahmliche Art Unberechenbares performt. Mit „Fraktus“ erfanden die Berufs-Spaßhampelmänner mit Kunstanspruch eine Kultband samt fiktiver Historie aus dem Stand heraus. Nach acht Jahren steht Studio Braun wieder auf den Brettern, die zusammengenagelt eine Bühne ergeben. 15 Jahre Spaßformation hinterlassen Spuren und Material, das nun eine Werkschau mit dem Titel „Drei Farben Braun“ füllt. Entsprechend wird dieser Bestseller nun live präsentiert. Zu erwarten ist eine Kompilation der größten Hits und noch nie dagewesenen Verrücktheiten mit dem Potenzial, sich direkt in das zentrale Nervensystem der Zuschauer zu brezeln.

Tickets gibt es unter anderem ►HIER.


Freitag 2. Juni: Paper Beat Sessions21:00 Uhr bis 23:00 Uhr, Cairo
Der Brite und Wahlkanadier Tim Crabtree ist mit seinem Projekt “Paper Beat Scissors” mit meisterhaft arrangiertem Indie-Folk zu Gast auf der Studiobühne des Cairo. Im Zentrum seiner Musik steht eine virtuos gezupfte Gitarre und Crabtrees eindringliche Stimme voller Ehrlichkeit und Rauheit.Paper Beat Scissors bringen ihre neue EP All We Know mit nach Würzburg, mit der sie mit Drum-Loops und dezenten Streicher- und Bläser-Arrangements ganz neue Pfade beschreiten werden.

Zur Veranstaltung geht es ►HIER.


Sonntag 4. Juni: Offene Skateboard Meisterschaft10:00 Uhr bis 21:00 Uhr, Skatepark Mainwiesen
Herrschaften, es ist mal wieder an der Zeit! Am Sonntag den 04.06.2017 findet die sage und schreibe 7. Offene Skateboard Meisterschaft Würzburg statt!
Das Rollspektakel des Jahres geht wie gewohnt am Skatepark Würzburg an den Mainwiesen vonstatten. Begonnen wird an diesem Tag mit der Contestanmeldung ab 10 Uhr, die Qualifyings starten dann um 11 Uhr. Alle bis einschließlich 15 Jahre fahren in der B-Gruppe, alle ab 16 bzw. gesponserte Fahrer in der A-Gruppe. Finden sich mindestens 5 Teilnehmer, wird es außerdem auch wieder eine Ü30-Gruppe aka die Senioren Sektion geben.
Als Gewinn erwartet die drei Bestplatzierten jeder Gruppe neben Ruhm, Ehre und fetten Preisen aus unserem Shop auch je ein Ticket für das Mission Ready Festival in Giebelstadt. Auch das für seine halsbrecherischen Hochgeschwindigkeitsverfolgungsjagden und unvorhersehbaren Überholmanöver inzwischen berühmt-berüchtigte Cruiser-Rennen „King of the Cruiser“ ist natürlich wieder mit dabei.

Mehr Infos? Findet ihr ►HIER.


Sonntag 4. Juni: Elektro Flash Club23:00 Uhr  bis 05:00 Uhr, Zauberberg
Feiern kann der Baris. Wer das Würzburger Techno-Urgestein kennt, der weiß, wenn der Baris eine Parteeeyy schmeißt, dann ist die nicht von schlechten Eltern. So hat der Baris für den Pfingstsonntag, 4.6. mit Micha Neo aus dem SilQ in Düsseldorf einen der angesagtesten DJs aus dem Ruhrgebiet zum Electro Flash Club in den Zauberberg eingeladen. Zu dessen groovigen Beats und fizzelnden Sounds bleiben die Füße nicht stehen. Als Support hat der Baris einen alten Bekannten aus früheren airport-Zeiten gewinnen können: Feu, die eine Hälfte des Würzburger DJ-Duos Feudafou. Damit die Zappelei kein Ende findet. Special Deko und Extra Sound gehen eh klar. Love Nation Würzburg united. Doors open 23 Uhr.

Dienstag 6. Juni: The Wooden Sky20.00 Uhr bis 23.00 Uhr, Cairo
Aus dem Science Fiction Roman „Dune“ von Frank Herbert liehen sich The Wooden Sky den Namen ihres neuen Albums, sowie den des Titelsongs. Sänger und kreativer Mittelpunkt Gavin Gardiner hat sich so eines Fantasieromans bedient, um irdische, sehr reale Probleme zu beschreiben, deren sich insbesondere jüngere Generationen zurzeit konfrontiert sehen. Dennoch suggeriert der Titel des Albums, dass noch nicht alles verloren ist:
Wir überleben, denn wir schwimmen: “More now than ever, I feel the weight of responsibility to act and make things better for the people to come,” sagt Gardiner. “Maybe that sounds cliche, but it feels very real now. As an artist, you have your voice, and not much else. So you gotta use it.”Das fünfte Album der Kanadier liegt musikalisch zwischen Fleetwood Mac, Tame Impala und The War on Drugs. Mal schimmern Psychedelika durch, mal lupenreiner Folk, mitunter auch bluesige Soundwelten. Damit ist es etwas weniger Rock’n’Roll als sein Vorgänger. Zwischen reduzierten Balladen mit Streicherteppich wie „You Are Not Alone“ oder „Glory Halleluja“ liegt der Fokus musikalisch dennoch auf verzerrten E-Gitarren und experimenteller Art-Rock Attitüde.

Musikalischen Eindruck gefällig? ►HIER klicken.
frizz logo