egoBlog
marottenvonländern_flickr
Sonntag, 02. Juli 2017, 00:00 Uhr

Welche Marotten habt ihr euch von anderen Ländern abgeschaut?

Reisewahnsinn

Andere Länder, andere Sitten. Und diese Sitten schleichen sich dann doch schneller als gedacht in den eigenen Alltag, nachdem man auf Reisen war- Wir haben da auch so ein paar Geschichten.

Der Ire Benny Lewis hat tatsächlich schon in 23 unterschiedlichen Ländern gelebt und das mindestens einen Monat lang. Meistens waren es dann aber drei Monate oder sogar über ein Jahr, wenn ihm ein Plätzchen besonders gut gefallen hat.
Darunter zählen vier lateinamerikanische, zwei nordamerikanische, zehn europäische, sechs asiatische Länder, Ägypten und Australien.
Ja, das ist so einiges an Kultur, Sprachen und vor allem unterschiedlichen Angewohnheiten.
Die Marotten, die sich Benny Lewis von den jeweiligen Ländern angewöhnt hat, hat er ►HIER aufgelistet.

Wir in der egoRedaktion haben da auch so einiges an komischen Angewohnheiten gefunden, die wir uns von anderen Ländern abgeschaut haben. Oder die uns zumindest beeindruckt haben!

Sandra (Moderatorin)In Reykjavík gibt es in vielen Cafés den Mittagsrave. Das heißt: in der Mittagspause wird eine Stunde lang Partymusik aufgelegt und die Leute können sich den Arbeitsfrust mal eben in der Pause heraustanzen. Danach gehen alle wieder arbeiten und im Café kehrt wieder Ruhe ein. Bin immer noch dafür, dass wir das hier im Büro auch machen.

Und in Australien habe ich es immer wieder erlebt, dass sich auf den Bus wartende Menschen am Gehsteig in einer geraden Reihe (parallel zum Gehweg) aufstellen, damit die Fußgänger vor und hinter ihnen dennoch gut vorbei kommen und nicht ein Pulk an Menschen den ganzen Gehweg versperrt. Fand ich beeindruckend...

Maria (Moderatorin)Ich esse meine Spaghetti wie echte Italiener nur mit Gabel. Was soll dieser Löffel da immer?

Elise (Moderatorin)Seit meinem Jahr auf Mallorca esse ich keine Tomaten mehr aus dem Supermarkt.... die schmecken nur noch wie Wasserballons.

Und ich hab mir hier in Bayern das "Grüß Gott" angewöhnt - wenn ich das daheim im Sauerland zum Beispiel beim Bäcker von mir gebe - rennt mein Bruder fluchtartig raus und schimpft: "ey du bist sooo peinlich!"

Lola (Moderatorin)Ich würde mir gerne was angewöhnen, aber mein Vermieter spielt nicht mit. Ich wohne ja im 5ten Stock ohne Aufzug. Ich will mich nicht beschweren, aber das hochschleppen von schweren Dingen kann manchmal schon ziemlich nerven. Auf Kuba gabs an jedem Haus nen Flaschenzug, für genau solche Situationen. Hätt ich auch gerne.

Melanie (Praktikantin)Ich hatte mal eine Zeit lang echt kein Ekel-Gefühl was dreckige Bäder oder Toiletten angeht, nachdem ich im Outback so einiges gesehen habe. Mittlerweile ist das aber wieder zurück. Ist das jetzt gut oder schlecht?

Sarah (Praktikantin)Seitdem ich einmal in England war, trinke ich schwarzen Tee nur noch mit Milch. Eine Zeit lang auch nur mit Zucker, aber das habe ich mir abgewöhnt

Bildquelle: flickr | travel by Sole Treadmill | cc BY 2.0