egoBlog
aliceglass_off
Dienstag, 14. November 2017, 00:00 Uhr

Missbrauchsfälle in der Musik

Auch die Lieblingsband kann betroffen sein

Zur Zeit mag man sich kaum noch trauen seinen Facebook-Feed zu öffnen, denn quasi täglich werden Schauspieleridole als sexuelle Missetäter entlarvt und von ihren Opfern angeklagt - das gleiche gilt leider auch für den ein oder anderen Lieblingsmusiker.

Die Liste der der Angeklagten ist lang und beinhaltet absolute Hochkaräter der Szene: Louie CK masturbierte vor einer Vielzahl seiner verängstigenden Kolleginnen, Charlie Sheen wird bezichtig als damals 19-Jähriger seinen 13 Jahre alten Schauspielkollegen Corey Haim vergewaltigt zu haben, ähnliche Vorwürfen muss sich auch Kevin Spacey stellen und von den sexuellenn Eskapaden Donald Trumps, „diesem orangenen Haufen Menschenmüll“ (Jan Böhmermann) sollte nun doch auch wirklich jeder Wind bekommen haben. Natürlich ist es absolut tragisch, wenn ein Mensch wie Kevin Spacey, den man für seine hervorragende Schauspielleistungen in American Beauty, L.A Confidential oder auch House of Cards bewundert, sich als eine so finstere Person entpuppt. Aber andererseits ist man auch nicht komplett hundertprozentig davon überrascht davon, dass in den Hinterzimmern der Ellbogengesellschaft Hollywoods Dinge passieren, die deutlich über einen Kavaliersdelikt hinausgehen.

Zum Glück passiert so etwas in der heilen Welt egoFM Künstler aber nicht - nun ja, leider doch. Auch die Indieszene bleibt von der aktuell wüteten Welle von Vorwürfen nicht verschont und so manch ein (ex-)Liebling unserer Redaktion muss sich mindestens eine ordentliche PR-Beratung, wenn nicht gleich Anwälte besorgen. Wir berichten euch von vier aktuellen Fällen.

Alex Calder von Makeout HometapeAlex Calder ist ein Lo-Fi Musiker aus Montreal und entstammt dem Dunstkreis der Entourage von Mac DeMarco, mit welchem er auch die Band Makeout Videotape bemannte. Mittlerweile als Solo-Künstler unterwegs wurde er am 13. Oktober von seinem Label Captured Tracks (Mac Demarco, DIIV, Wild Nothing) sehr plötzlich fallen gelassen, obwohl das Releasedatum für seine neue Platte nur wenige Tage entfernt war. In einer eher bedeckten Pressemitteilung erklärte das Label, Alex werde ein sexueller Übergriff vorgeworfen. Über den genauen Vorfall, beziehungsweise das Opfer wurden keine Angaben gemacht.


Matt Mondanile von Real EstateFans von Real Estate schätzen an der Band ihre lockeren, warmen, gemütlichen Gitarrenriffs. Bis zum Mai 2016 zeichnete sich ihr Gitarrist Matt Mondanile dafür zuständig, bis dieser die Band verließ um sich seinem Soloprojekt Ducktails zu zu wenden. Wie erst über ein Jahr später bekannt wurde, war diese Trennung nicht im beidseitigen Einverständnis, denn Mondanile wurden von seinen Kollegen aus der Band geworfen. Als Grund wird sein „inakzeptable Verhalten gegenüber Frauen“ genannt. Dieser Vorwurf scheint nicht aus der Luft gegriffen zu sein, denn wenig später meldete sich auch Ex-Freundin Julia Holter zu Wort. Sie beschreibt das Verhältnis als gekennzeichnet von emotionalem Missbrauch, der soweit ging, dass sie sich einen Anwalt einschaltete und um ihr Leben fürchtete.

Als Folge der Anschuldigungen sagten die Tourveranstalter Termine von Ducktails in den USA und Asien ab. In einem Statement seiner Anwälte entschuldigt Mondanile sich.


Jesse Lacey von Brand NewZu gerne erinnern wir uns an den fantastischen Auftritt von Brand New beim Maifeld Derby 2015 mit schreddernden Gitarren und großarti emotionalem Gesang - eine rundum feine Sache. Genau wie ihr Album Science Fiction aus diesem Sommer, welches seinen Weg in viele Jahres-Toplisten der Musik Medien Outlets finden wird. Oder eben hätte finden sollen, denn im Moment ist Musik eher zweitrangig wenn der Name Brand New fällt. Wie jetzt ans Licht kam, nötigte Frontmann Jesse Lacey eine damals 15-Jährige, ihm online Nacktfotos zu schicken und manipulierte sie. Dies räumt er auch jüngst ein und gestand unter einer Sexsucht zu leiden, welche ihn noch weitere unangebrachte Dinge tun ließ. Die anstehenden Tourtermine in Großbritannien wurden umgehend abgeblasen. Die Band hatte angekündigt, sich nach einer Abschlusstour 2018 aufzulösen. Allerdings scheint nun ein verfrühtes Ende von Brand New 2017 nicht undenkbar.


Ethan Kath von Crystal CastlesErmutigt durch die #metoo Debatte erhob auch Sängerin Alice Glass schwere Vorwürfe gegenüber ihrem ehemaligen Freund und Bandpartner Ethan Kath. Sie beschuldigt ihn, sie sexuell, körperlich und psychologisch missbraucht zu haben, weshalb sie Crystal Castles 2014 verließ und ersetzt wurde. Glass beschreibt Kath als einen absoluten Kontrollpsychopathen, der über jeden ihrer Lebensbereiche bestimmte. Kath habe darüber verfügt, mit wem sie in Kontakt stehen dürfe, wie sie sich kleiden solle und welche Soziale Medien sie nutzte. Weiter so Glass, habe er ihr über Monate hinweg Drogen und Alkohol verabreicht und hatte Sex mit ihr in abgeschlossenen Räumen - oft nicht einvernehmlich.



Trotz all dieser schlechten Nachrichten hat es auch etwas Gutes, dass die Opfer sich nun trauen ihr Schweigen zu brechen und eine Diskussion zu starten. Gleichzeitig zeigt es aber auch, dass wirklich keine Spalte der Medienbranche von der aktuellen Bewegung verschont bleibt. Hoffentlich nehmen sich nun auch Außenstehende und Mitwissende ein Beispiel an den mutigen Vorreiterinnen und versuchen sexuellen Missbrauch frühzeitig zu erkennen und zu unterbinden, damit wir uns wieder der Musik erfreuen können, ganz ohne faden Beigeschmack.


Bildquelle: Alice Glass