egoBlog
catselfie_harrymatthews_flickr
Donnerstag, 14. Dezember 2017, 00:00 Uhr

Instagram und seine Pappenheimer

#instagood #f4f #mustsee

Nachdem es gerade wieder eine neue Welle an Instagram-Neuzugängen zu geben scheint (ja, das haben jetzt langsam auch Mama, der Cousin dritten Grades und die, die darauf eigentlich nie Lust hatten), ist es mal wieder Zeit für eine völlig sinnlose Typologie.

Das Blöde an der Ganzen Schose ist: den meisten davon muss man ja followen, weil es sich dabei meistens um Familienmitglieder, Kommilitonen, Arbeitskollegen oder Uralt-Freunde handelt - beziehungsweise Leute, mit denen du irgendwie im Leben noch was zu tun hast, weswegen du nicht dreimal diese peinliche Situation durchleben willst, in denen sie dich darauf Aufmerksam machen, dass sie dir ja jetzt followen und ob du das gesehen hast und warum du denn nicht zurück followst. Du antwortest darauf dann sowas wie: "Oh, total vergessen", und knickst ein. Was du dafür bekommst? Mist. Einfach nur Mist. Weil dich diese Menschen und ihre Bilder einfach nicht interessieren.

Der Alles-Poster
"Hier bin ich gerade in den öffentlichen auf dem Weg zum Flughafen" - nächstes Bild - "Hier bin ich beim Check-In" - nächstes Bild - "Hier sitze ich im Flieger" - nächstes Bild - "Hier ist mein Tomatensaft" - nächstes Bild - "Hier ist ein verschwommenes Bild einer Katze auf der Straße meines Urlaubsortes - oh, habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich in den Urlaub gefahren bin?"
Der Alles-Poster macht seinem Namen dadurch alle Ehre, dass er akribisch gefühlt jede Minute seines Lebens via Instagram mit der Öffentlichkeit teilt. Und deinen Feed zuspamt.

Lieblingshashtag: #pic


Der Hobby-Influencer
Influencer zu sein bedeutet harte Arbeit, was der ein oder ander möglicherweise noch nicht ganz nachvollziehen kann. Der Hobby-Influencer sieht nur das tolle Lotterleben: Mit Zehntausenden von Likes bekommen Instragram-Nutzer Produkte zum Testen und Promoten geschickt, dürfen fancy Reisen machen, in schicken Hotels schlafen und neben Stars und Sternchen bei allerlei Galen posieren. "Das will ich auch - das kann ich auch!" - denkt sich der Hobby-Influencer, macht einmal einen Termin mit einem befreundeten Hobby-Fotografen aus und haut dann in regelmäßigen Abständen (mindestens einmal täglich) eines der erworbenen, cleanen, nichts aussagenden Bilder raus, um diese dann mit absurden, unpassenden Beschreibungen zu versehen. Die obligatorischen Kaffee und O-Saft Frühstücksbilder mit einem fröhlichen "GuMo" sind dabei natürlich auch zu sehen - blöd nur, dass der Hobby-Influencer für immer ein Hobby-Influencer bleibt, weil ihm sonst jegliches Gespür für Ästhetik und Sinn fehlt.

Lieblingshashtag: #ootd (Outfit of the Day)


Der Cheater
Der Cheater gehört eigentlich auch ein bisschen zum Hobby-Influencer. Täglich verbricht er mehr Zeit auf Instagram als im richtigen Leben, followt/entfollowt anderen Nutzern, herzt alle Bilder im Feed, kommentiert wahllos gefühlt alles, um irgendwie, irgendwo so viel Aufmerksamkeit zu generieren, dass dabei einige Follower bei rumkommen.

Lieblingshashtag: #f4f (follow for follow - was eine Lüge ist!)


Der Voyeur
Sie schauen all deine Insta-Stories an - das ist dann auch schon alles, wie sie dir auffallen. Denn selbst postet oder herzt der Voyeur nichts. Es geht ihm nur ums Glotzen. Man selbst fühlt sich dann meistens schon beim Knipsen von Bildern so, als würde der Voyeur hinter einem stehen und creep-artig in den Nacken hauchen.

Lieblingshashtags: Nichts - sie posten ja nichts


Der Unfall
Seitdem kaum einer von uns mehr einen herkömmlichen Fernsehr mehr hat, muss die tägliche Dosis Trash-TV eben irgendwo anders herkommen - warum denn nicht von Instagram. Also folgst du irgendwelchen C- bis Z-Promis, die dich Teil haben lassen an ihrem verschrobenen Leben, das weniger glamourös und viel mehr mitleiderregend ist: Fotos von herzlosen Buffets in Zwei-Sterne-Hotels, Fotos von irgendwelchen Personen, die sie als Fans ausgeben, obwohl die Angst, die ihnen in den Augen beim Posieren steht, nicht zu verleumden ist. Was tun sie da? Was ist in ihrem Leben schief gelaufen? Man weiß es nicht. Und will eigentlich gar nichts damit zu tun haben - kann aber doch nicht anders, als hinzuschauen.

Lieblingshashtag: #soooogeil


Der Yoga-Food-Shanti-Love-Life-Balance-Meister
Wow, diese Aktivität die sich leben nennt scheint ja doch irre einfach zu sein. Man muss nur Yoga am Strand machen, auf Paleo-Ernährung umsteigen und sich selbst wertschätzen. Ach genau: Und das natürlich auf Instagram posten.
Lieblingshashtag: #loveurself


Das Pärchen
Dieses Wesen hat Schluss mit der Individualität gemacht und sich einfach aus zwei zu einem Klumpen fusioniert: dem Insta-Pärchen. Tag und Nacht verbringen sie scheinbar zusammen (haben die eigentlich Jobs?), füttern sich gegenseitig mit Pizza (haben die eigentlich noch andere Freunde?) und tragen ständig Partnerlook (gut, das ist fast schon beeindruckend). Was sie damit sagen wollen: Wir haben es geschafft. Wir sind die einzig wahren Seelenverwandten auf der Welt. Aber warum lassen sie uns nie auch an den Streits via Live-Funktion teilhaben, wenn der eine mal ein falsches Hashtag benutzt hat?!
 
Lieblingshashtag: #couplegoals


Der 2Cool4Instagram-Nutzer
Der ist eigentlich nur aus Ironie dabei - das ganze System stinkt ja. Was aber schon irgendwie cool ist: Likes. Was er sich also denkt: "Wenn ich alles so ironisch wie möglich mache, dann fällt keinem auf, dass mir das scheiß Spiel total gefällt #lel".

Lieblingshashtag: #keineahnungwelcheshashtagichjetzthierbenutzensoll


Der Helikopter-Elternteil
"Bebi, Bebi, Bebi, ich hab ein Bebi, hier macht es witzige Sachen, die eigentlich saudumm sind aber trotzdem toll süß, weil es ein verdammtes Bebi, Bebi, Bebi ist!"

Lieblingshashtag: #lovingmom / #lovingdad


Der DIY-Promoter
Wer weiß besser darüber Bescheid, wie toll der eigene Instagram-Account ist, als man selbst? Eben: Niemand. Das hat gerade der DIY-Promoter begriffen und nervt besonders dadurch, dass er penetrant all seine Freunde darum bittet, bescheuerte Bilder mit ihm zu machen und ihn darauf zu verlinken.

Lieblingshashtag: Naja, darum sollen sich ja die anderen kümmern!

Apropos DIY-Promoter... hier sind unsere Instagram-Profile
insta ego

insta sandra insta max 

insta maria insta anna 

insta laura insta steffi


Welcher Nutzer fehlt noch? Schreibt dazu gerne eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!


Bildquelle: flickr | "selfie" von Harry Matthews | cc by-sa 2.0