egoBlog
beautyparlour_runra_fl
Dienstag, 28. Januar 2014, 11:50 Uhr

Die Qual der Schönheit

Wer schön sein muss, will leiden

Gebt es zu, ihr alle habt doch das ein oder andere getan, um das Maximum aus eurer Schönheit zu holen. Seien es Bauchweghosen, klebrige Gesichtsmasken, Zehamputation oder gar Bart-Transplantationen.

Richtig gelesen: Dank Vorbildern wie Chet Faker oder William Fitzsimmons hat sich der Vollbart wieder etabliert. Nur im Gegensatz zu vielen anderen Trends braucht man dafür ein paar gute Anlagen. Wer nur spärlichen Bartwuchs hat, hat hier natürlich das Nachsehen. BISHER, denn Barthaar-Transplantationen sind immer mehr im Kommen. Dafür werden entweder Kopfhaare (das geht ja noch) entnommen und einfach "umgepflanzt". Bei wem aber auch das Haupthaar langsam schütter wird, kann auch problemlos auf Brust, Rücken und Beine (BÄH!) zurückgegriffen werden.

Ganz so radikal geht’s in der egoFM Redaktion nicht zu. Aber fast.

LOLA


Wer möchte nicht gerne nen schönen flachen Bauch und dass ganz ohne Training und so? Ich schon. Deswegen hab ich mir letztens so eine Bauch Weg Hose gekauft. Und am Samstag hatte ich die dann auch zum ersten Mal an. Prompt bin ich dann später nach einem halben Glas Prosecco umgekippt. Hat auch etwas gedauert, bis mir eingefallen ist, dass mir wegen dieser beknackten Hose schwarz vor Augen wurde. Sobald ich das Teil ausgezogen hatte, ging’s mir wieder super. Mein Körper wollte mir damit wohl mitteilen: "Geh gefälligst trainieren, du faule Socke." Die Bauch Weg Hose wird demnächst übrigens feierlich verbrannt.

JULIA


Man will ja immer das haben, was man selber nicht hat - und für mich mit den glattesten Haaren der Welt waren das immer Locken. Schon in der Grundschule hätte ich alles für eine "Engelsfrisur" gegeben - nur leider waren Dauerwelle und richtige Lockenwickler jenseits meines Taschengeld-Budgets. Deswegen hab ich aus Kleenex-Tüchern kleine Rollen gedreht, auf die ich die Haare über nach gewickelt habe. Das Ergebnis war super - das Schlafen mit den unbequemen Kleenex-Klumpen auf dem Kopf dagegen weniger. Pro Nacht bin ich bestimmt 20mal aufgewacht, weil's gezwickt und gezwackt hat. Heute habe ich einen Lockenstab - und mir schon öfter die Schläfen damit verbrannt. Locken und ich - es soll wohl einfach nicht sein...

ANNA


Ich hatte vor einigen Jahren eine merkwürdige Phasen. Ähnlich wie Lola wollte ich mit möglichst wenig Sport eine möglichst tolle Figur haben. Also kam ich auf die Idee, mir Frischhaltefolie um die Beine zu wickeln – richtig fest. Ich dachte, unter der Folie würde ich so sehr schwitzen, dass auch das Fett nicht ansetzen kann. Im Nachhinein frage ich mich, wie ich überhaupt da drauf gekommen bin. Nicht nur, dass ich wie ein Roboter gelaufen bin, man konnte mich auch schon von weitem am Knistern erkennen. An der Figur hat’s eigentlich kaum etwas verändert. Wirklich unangenehm war der Schweiß, der sich dann tatsächlich unter der Folie über den Tag gesammelt hat. Echt ekelhaft. Und gejuckt hat’s auch.

Und ihr? Wie habt ihr schon für die Schönheit gelitten?
Schreibt uns:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" class="imgsub big"> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder postet auf unsere Facebookseite.

Bildquelle: Beauty Parlour von RunRan | Flickr