egoBlog

mucbook_blogparty
Montag, 01. September 2014, 09:08 Uhr

Zu Gast: Culinary Pixel

Blogparty

Jeden Tag wird in unseren egoStädten gebloggt, was das Zeug hält. Wir holen die Blogger ins Radio und lassen sie ihre Geschichten erzählen.

Zusammen mit unseren Kollegen von mucbook halten wir immer die Augen offen nach interessanten Bloggern aus unseren egoFM-Städten. Heute haben wir Annette von CULINARY PIXEL zu Gast im Studio, die am liebsten über gutes Essen und tolle Locations schreibt.

culinarypixel


► Stellt dich und deinen Blog in wenigen Sätzen vor.
Auf culinarypixel.de geht es um Kulinarik, das ganze in Text und Bild festgehalten. Das geht vom neusten Sous-Vide-Rezept über den passenden Wein bis zum Besuch in der Gin-Destillerie oder im neusten Restaurant.

Wieso hast du damit angefangen einen Blog zu führen?
Eigentlich war es die lange fällige, logische Verbindung vieler Leidenschaften und Fähigkeiten. Ich bin in der Gastronomie aufgewachsen - mein Kinderstuhl stand schon neben dem Herd. Kochen, Restaurants und alles was dazu gehört lagen mir also schon immer nahe, die Fotografie ist eine Ambition von mir, Online ist meine Arbeitswelt - auf dem Blog vereint sich das alles.

► Was war dein aller erster Eintrag?
Schokoladen-Rotwein-Kuchen und ein Bericht über einen Street Food Markt auf Koh Phangan, Thailand.

► Suchst oder findest du Inspiration? Woher bekommst du sie?
Die Inspiriation muss ich nicht suchen, sie ist schon da - bzw. kommt selbstverständlich beim Besuch auf dem Markt, bei der Beschäftigung mit hochwertigen Produkten oder bei einem Gespräch mit einem Küchenchef, Winzer oder anderem Produzenten. Nichts ist so inspirierend wie Leidenschaft fürs Produkt und das, was man damit machen kann. 

► Was machst du „offline“?
Offline mache ich online, im eCommerce.
 
► Wie lange brauchst du für einen Eintrag?
Das hängt ganz davon ab, wie viele Bilder dabei sind, ob es eine Reportage oder ein Rezept ist usw. Im Schnitt würde ich sagen 2-3 Stunden.

► Worüber würdest du niemals schreiben?
Über Tütensuppen und andere Produkte, die mir nicht in die Küche kommen. Überhaupt schreibe ich nur über das, wohinter ich wirklich selbst stehe. Ausgenommen natürlich Berichte, die das in irgendeiner Form thematisieren.
 
► Was war dein meistgeklickter Eintrag?
Viele - auch ältere Beiträge - etablieren sich sogar über die Zeit sehr gut. So Festlichkeiten wie Ostern oder Weihnachten ist vor allem der selbst gebeizte Lachs ein Hit. Auch der Pulposalat oder die Reportagen über verschiedene Restaurants werden häufig gelesen.
 
► Der beste Satz/das beste Foto, der/das dir bis jetzt gelungen ist.
Ich mag ja alle meine Texte und Bilder, sonst wären sie nicht da, wo sie sind. Dennoch: einer meiner bisher liebsten Beiträge und Bilderserien ist eine Reportage aus der Küche im Sterne-Restaurant „Geisels Werneckhof“ hier in Schwabing. Ich hatte die Freude, einen ganzen Service über in der Küche Eindrücke einzufangen und in Text und Bild zu bannen.
 
► Drei deiner persönlichen Lieblingsblogs sind?
Drei sind nicht viel - ich habe unzählige in meiner Leseliste, die ich aus verschiedenen Gründen schätze.
Highfoodality mit wunderbaren Rezepten
Drunkenmonday mit einer herrlich unkomplizierten aber hoch kompetenten Annäherung an Wein
wurstsack mit gnadenlos ehrlichen Reportagen und echter Leidenschaft für die beste Produktqualität

egoFM - endlich unter uns!

Folge den egos auf Instagram.