egoBlog
Lagerfeuer-Schnee
Dienstag, 11. November 2014, 04:00 Uhr

So überbrückt man die kalte Jahreszeit

13 Tipps der Redaktion

Die Tage werden kürzer, die Nächte kälter, der Himmel grauer: Wenn wir die Monate bis zum nächsten Sommer zählen, könnten wir weinen. Aber wir drehen den Spieß einfach um: wir haben noch genug Zeit für ganz viele wunderbare Dinge, die man lieber und gerade im Winter macht.


#01 Städtetrips planenDas A und O gegen den Winter-Blues ist Pläne schmieden. Setzt euch jetzt schon Ziele, auf die ihr euch im Winter freuen könnt. Silvester nach Hamburg, Weihnachtseinkäufe in London oder New York, oder im kalten Januar nach Budapest? Da ist es zwar genauso kalt, aber es gibt ganz viele warme Thermalbäder und leckeren Glühwein.

#02 Weihnachtsgeschenke jetzt schon kaufenSetzt euch die Deadline für eure Weihnachtsgeschenke. Wenn ihr bis Ende November alle Geschenke zusammen habt, dann habt ihr die Adventswochenenden nämlich richtig schön viel Zeit, um viele der unten genannten Dinge zu tun, anstatt in hektischen Kaufhäusern herum zu tigern.

#03 Einmal Pina Colada in der Therme trinkenVerbringt mindestens einen ganzen Tag in der Therme, inklusive Dampfbad und Sauna und lasst es euch richtig gut gehen. Gönnt euch dabei auch noch einen Pina Colada und der wird fast genauso gut schmecken, wie der im letzten Sommerurlaub. (Übrigens ist das Abkühlen nach der Sauna an der frischen Luft auch viel toller als im Sommer)

#04 Mit Freunden SchlittschuhlaufenDas erinnert nicht nur an Kinderzeiten, sondern ist auch heute wieder cool. Fast (aber nur fast!) genauso cool wie Rollschuhfahren. Während es Rollschuhdiscos aber nur in größeren Städten wie Berlin oder London gibt, könnt ihr in der kalten Jahreszeit fast in jeder größeren Stadt eislaufen. Zur Weihnachtszeit geht das dann oftmals sogar noch open air.

#05 Jetzt schon die Festivals für nächsten Sommer planenVor kurzem haben wir euch schon mal den ultimativen Festival-Früh-Planer-2015 präsentiert. Den solltet ihr euch mal zu Gemüte führen. Denn erstens sind die Tickets für viele Festivals jetzt noch wesentlich günstiger, zweitens habt ihr genügend Zeit Freunde zu motivieren euch zu begleiten und ihr könnt die langen Winterabende dann dazu nutzen gemütlich vom Sofa mit einer Tasse Tee gegebenenfalls schon (jetzt noch günstige) Flüge und Unterkunft zu buchen. Die restlichen Winterabende könnt ihr dann damit verbringen immer mal wieder neugierig auf der Homepage zu prüfen, wie sich Stück für Stück das Lineup vervollständigt. Wer nicht mehr ganz so lange warten möchte, es gibt auch wunderbare Winterfestivals wie zum Beispiel das Rave on Snow in Österreich.

#06 Einem lang aufgeschobenen Hobby nachgehenIhr wolltet euch schon seit langem mal selbst ein T-Shirt nähen, eine Mütze/Schal stricken, selbst Musik machen oder endlich mal die neue Kletterhalle ausprobieren? Jetzt ist genau die Zeit dafür.

#07 Skifahren/Snowboarden/Curling gehenSkifahren und Snowboarden. Klaaa. Kein großartiger Tipp, aber dennoch immer wieder geil, vor allem wegen dem Germknödel und der heißen Schokolade beim Einkehrschwung in der Hütte. Aber wie wär's denn mal mit Curling? Das sieht nicht nur lustig aus, sondern ist vor allem mal was anderes. Machen könnt ihr das zum Beispiel im Nymphenburger Schlosskanal in München.

#08 Basteln, basteln, bastelnWann habt ihr zum letzten Mal für jemanden einen persönlichen Adventskalender gebastelt, oder Weihnachtskarten? Oder sammelt einfach die wichtigsten Fotos aus dem Jahr 2014 und macht daraus ein Fotobuch. Lasst dieses am besten gleich zweimal drucken, einmal für's eigene Regal und das zweite für den Freund oder die Freundin. Ihr könntet aber auch eine Glücksbox anlegen. Wann immer euch etwas Schönes passiert, wird es auf einen Zettel geschrieben und kommt in die Box. Diese wird dann erst ein Jahr später wieder geöffnet. Den Winter 2015/2016 könnt ihr dann gemütlich auf der Couch verbringen, und euch über die schönen Dinge im Leben freuen.

#09 Mal ein ganzes Wochenende nur Filme gucken Nehmt euch vor ein ganzes Wochenende einfach mal nur Filme zu gucken und wählt dafür am besten richtiges Schmuddelwetter. Deckt euch mit Tee, Glühwein und Keksen ein, kuschelt euch unter die Decke und dann kann's losgehen. Allein, zu zweit oder mit der ganzen WG. Als kleine Inspiration könnt ihr auch gerne diese Film-Liste der Redaktion angucken, die wir vor einiger Zeit schon mal zusammengestellt haben. Und niemand braucht ein schlechtes Gewissen haben, dass man bei dem Wetter die ganze Zeit drinnen bleibt.

#10 Mit Freunden Plätzchen backen und Glühwein selbst machenWas alleine echt langweilig sein kann, macht zu mehreren richtig Spaß. Schmeißt eure besten Rezepte aus der Gruppe zusammen, backt Plätzchen und macht euren eigenen Glühwein. Eingehüllt und abgefüllt in der entsprechenden Verpackung sind das übrigens auch super schöne kleine Geschenke und Mitbringsel für die Weihnachtszeit.

#11 Eine Bar aus Eis bauen und im Schnee grillenOk, ihr braucht dafür einen Garten, oder Eltern oder Freunde. Oder Eltern der Freunde mit einem Garten und dann organisiert ihr eine kleine Garten-Party. Baut aus Schnee eine Bar (wie das geht seht ihr hier oder hier).  Bier und Wein bleibt dadurch automatisch kalt und damit es euch nicht zu kalt wird, gibt es Glühwein oder Feuerzangenbowle. Außerdem schmeißt ihr den Grill an, auf dem ihr euch nicht nur warmes Essen zubereiten, sondern euch ganz nebenbei auch noch wärmen könnt. Zur Deko gibts zudem Lichterketten und Fackeln. Und Voilà, da ist die Winter-Garten-Party, nur nicht im Wintergarten, sondern draußen. Eure Freunde werden euch dafür lieben.

#12 Sich mit wärmenden Getränken auseinander setzenWusstet ihr eigentlich wie viel verschiedene Rumsorten es gibt? Warum nicht mal mit ein paar Leuten an einer Rumverkostung teilnehmen oder eine Whiskeybrennerei oder Gin-Distillerie besuchen. Da könnt ihr dann beim nächsten Date auch richtig schön mit fundierten Wissen zur Getränkekarte angeben. Dass es einem während einer solchen Verkostung auch noch warm wird ist im Winter wesentlich angenehmer als im Sommer. Checkt nur vorher, ob man von mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxi oder zu Fuß auch wieder gut nach Hause kommt.

#13 Möbel umstellen und Schrank ausmistenInvestiert ein bisschen Zeit, um euch die Räume, in denen ihr im Winter wesentlich mehr Zeit verbringt als im Sommer, ein bisschen schöner zu gestalten. Stellt Möbel um, streicht die Kommode in einer freundlicheren Farbe, tauscht die Bilder im Rahmen aus oder streicht vielleicht eine ganze Wand in einem warmen rot, um den Winter etwas bunter zu machen. Achja, und mistet aus! Das ist unglaublich befreiend, und spätestens ab Weihnachten braucht ihr den Platz für neuen Kram, den ihr geschenkt bekommen werdet: Euren Kleiderschrank, alte Kruschkisten oder das Schuhregal. Da findet ihr bestimmt noch ein paar Sommerschuhe, die ihr in der nächsten Saison sicher nicht mehr anziehen werdet. 



Weil auch ganz viele dieser Tipps als Geschenkidee dienen können, haben wir euch diese im obigen Text fett markiert.

Habt ihr noch weitere Ideen, die man unbedingt im Winter umsetzen sollte?