egoBlog
cakewithsmarties_henryburrows_flickr
Freitag, 21. November 2014, 08:10 Uhr

Happy Birthday to us!

Jetzt dürften wir theoretisch auch eingeschult werden

Und schon wieder ist ein Jahr rum… Wir feiern heute wirklich schon unseren 6. Geburtstag!. Juhu! Neben den ganzen Luftballons und Tröten haben wir mal ganz nebenbei zusammengefasst, was hier im Sender intern im letzten Jahr alles so los war.

Wir haben jetzt Paula! Niemandem aus unserem Team blicken so viele strahlende Gesichter entgegen wie ihr, wenn sie den Sender betritt. Paula! Paula ist die wunderschöne Hunde-Dame unserer Nachbarn, auf die wir mehrmals die Woche aufpassen. In der Regel wird jegliche Arbeit unterbrochen sobald sie durch die Tür kommt und man hört in der kompletten Redaktion quitschfidele "Paula!"-Rufe. Anfangs war sie sehr schüchtern, mittlerweile läuft sie selbstbewusst auch ins Studio, gibt Pfötchen, und bleibt so lange schwanzwedelnd neben dem Schreibtisch sitzen, bis sie irgendwelche Leckerlis bekommt. Oder das neue Hozier-Album. Ist auch gut.

Paula mit Hozier
Paula mit dem Hozier-Album

Neuer Kicker

Wir hatten unseren alten Kicker auch lieb, besonders weil Clueso darauf mal unterschrieben hatte. Allerdings hatte er einige markante Nachteile. Nicht Clueso, sondern der Kicker. In einem durchschnittlichen Spiel von zehn Minuten verlor er durchschnittlich drei Schrauben, zwei Metallklammern und sämtliche Dinge, die irgendwie abfallen konnten. Jetzt haben wir einen neuen und der läuft wie geschmiert. Und wir freuen uns schon auf das nächste Studiokonzert mit ganz vielen egos und ganz vielen Partien Kicker! Bis dahin wird aber erstmal noch trainiert...

kicker egoFM

 

Nerf-GunsWir hören viel Musik. Ok, logisch. Aber weil wir alle den ganzen Tag nach neuer Musik suchen und das gleichzeitig, haben viele von uns fast den ganzen Tag Kopfhörer auf. Wenn man dann den Kollegen am Schreibtisch etwas weiter weg auf sich aufmerksam machen will ist das oft gar nicht so einfach. Rufen und winken hilft nicht, und selbst via Telefon kann's oft lange dauern bis das Klingeln wahrgenommen wird. Aaaaber: Es gibt da seit einigen Monaten ein kleines Hilfsmittel, das ein wenig Abhilfe schafft. Die Nerf Guns.

Foto Nervguns




Die Gespräche mit Haindling
 
Irgendwann einmal klingelte ein Telefon in der Redaktion mit einem Hörer am anderen Ende, der verzweifelt auf der Suche nach einem Titel war - es ging um eine Nummer von Dapayk & Padberg. Nach ein bisschen Plauderei stellte sich heraus, dass der Anrufer Haindling war - DER Haindling, mit Hits wie "Bayern, des samma mia". Seitdem haben wir ihn schon öfter gesprochen und sind nach wie vor dran ihn zu überreden, endlich mal seine Version von "Deine Playlist im Radio" aufzunehmen. Noch - NOCH - haben wir ihn nicht überzeugt, aber spätestens 2015 schaffen wir auch das.


Die Sache mit der Kaffeemaschine
Eines Morgens war die Kaffeemaschine, die erstens noch nicht besonders alt, zweitens noch einwandfrei funktionsfähig war, tot. Kein Mucks, nichts mehr war zu hören. Nur ein leises, sterbendes Röcheln. Kurze Zeit später kamen wir auf die Ursache: Jemand hatte in eine Pad-Maschine löffelweise Kaffeepulver eingefüllt. Dort, wo eigentlich ein Pad (Kaffee + Hülle) hingehört, verklebte nun feinstes Pulver die feinen Wasserporen. Wir wissen bis heute nicht, auf wessen Konto das geht und finden es noch dazu ziemlich vermessen es nicht mal zu zu geben... Aber wurscht. Wir haben mittlerweile eine Neue und sogar in Grün!


Der Lift als allgemeines Verspätungsrisiko
Manu und Steffi im Aufzug

Polaroids - Wall of Fame Wir ärgern uns heute noch, dass wir damit nicht schon viel früher angefangen haben. Jeden Künstler fotografieren, der uns hier besucht! Lässt sich nicht mehr ändern, aber selbst in den letzten Monaten ist schon eine ganz beachtliche Summe an Polaroid Fotos zusammengekommen. Soweit nun der derzeitige Stand. Und irgendwann, liebe egos, bauen wir daraus unser eigenes kleines Museum. Und ihr kommt alle vorbei!

Die Sache mit Nicolas CageEs gab da einen Moment als wirklich die komplette Redaktion gleichzeitig in die Mittagspause gegangen ist. Alle bis auf Lola, Sandra und Julian... Aber allein im Sender zu sein, ist nicht unbedingt von Nachteil. Da kommen nämlich so wunderbare Gedanken auf wie: "Hey, wie wär's wenn wir alle Mäuse von unten mit Papier abkleben?"
Wir fanden uns mit dieser Idee wirklich unglaublich lustig und wollten damit einfach mal die Reaktions- und Kombinierfähigkeit unserer Kollegen testen, denn mit ein klein bisschen Papier und Tesa kannst du die Maus bewegen wie du willst, der Pfeil auf dem Bildschirm rührt sich keinen Milimeter. Als kleine Belohnung für denjenigen, der die Ursache für die stillgelegte Maus erkannt hatte, gabs auf die Unterseite noch ein Foto von Nicolas Cage. Und damit wurden schließlich sämtliche Mäuse vom Produktionsstudio, über die Musik- und Onlineredaktion bis hin zum Verkauf und Marketing versehen. Es war einfach herrlich wie nach Beendigung der Mittagspause aus allen Räumen nach und nach ein "Hä???! und je nach Länge der Leitung nach 5 bis 50 Sekunden später ein "Oh maaannnn!" ertönte.

Nicolas Cage


Unsere Nebenjobs beim Sommerfest
 
Ohhh unser Sommerfest! Toll war es, nicht zuletzt dank euch, weil ihr so wunderbar mitgetanzt und vor allem ganz viel Eis gegessen habt! Auch wenn Herr Kollmann seitdem felsenfest behauptet, der Tennisarm käme vom Eisschaufeln... Es war fabulöst! Im nächsten Jahr machen wir das wieder. Und ganz viele andere tolle Sachen. Wir freuen uns drauf und sagen nochmal DANKE an euch alle - denn ohne euch wären wir nicht da, wo wir jetzt sind. Herzherzherz, eure Redaktion!

HOKO Eisverkäufer



Bildquelle: Cake with Smarties | Henry Burrows | Flickr cc by 2.0